DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Embolo schiesst gegen den FC Zürich einen Hattrick.
Embolo schiesst gegen den FC Zürich einen Hattrick.Bild: KEYSTONE

Abpfiff im St. Jakob-Park — Der FC Basel schlägt den FC Zürich nach einer  turbulenten Partie mit 5:1

12.04.2015, 15:4812.04.2015, 20:24
Schicke uns deinen Input
avatar
avatar
avatar
Ein bitterer Nachgeschmack
Wie erwartet muss der FC Zürich also weiterhin auf einen Sieg gegen den FC Basel warten. Die Bebbis schlagen die Zürcher diskussionslos mit 5:1. Ganz bitter für den FCZ: Es ist die höchste Saisonniederlage.

Auch in der zweiten Halbzeit haben die Basler das Spielgeschehen im Griff. Gleich nach dem Anpfiff haut Embolo das dritte Basler Tor rein. Etoundi kann zwar noch den 3:1 Ehrentreffer erzielen, aber mehr liegt für den FCZ in diesem Spiel nicht mehr drin.

Nach dem Spielunterbruch folgen zwei weitere Tore von Embolo. Am Ende hätte der FC Basel eigentlich sogar noch höher gewinnen können. Diese Niederlage verändert nichts an der Lage beim FCZ. Fakt ist nämlich, dass er auch weiterhin tief in der Krise steckt.
Ein bitterer Nachgeschmack bleibt auch wegen der Aktion im Zürcher Fan-Block. Aufgrund der gezündeten Pyros und Böller wurde das Spiel unterbrochen. Eine unnötige Aktion, die dem Image des Fussballs einfach nur schadet.
Die Zuercher Fans brennen Fackeln ab im Fussball Meisterschaftsspiel der Super League zwischen dem FC Basel und dem FC Zuerich im Stadion St. Jakob-Park in Basel, am Sonntag, 12. April 2015. (KEYSTONE/Georgios Kefalas)
Bild: KEYSTONE
avatar
Das Statement von Urs Meier
von Linus van Moorsel
«Wir haben heute dem Gegner das Toreschiessen viel zu einfach gemacht. Diese Fehler müssen wir sofort abstellen. »
Man könnte die Interviews der letzten Partien vom Zürcher Coach einfach mit Ctrl C und Ctrl V wieder einfügen.

Ganz wichtig sein nun aber, dass der Zürcher Captain Yassine Chikhaoui wieder zurück kommt.

Ancillo Canepa setzt sich nach der Partie demonstrativ neben Urs Meier auf die Bank und zeigt an, dass er auch in Zukunft mit ihm Planen will. Währenddessen versuchen sich die FCZ-Spieler beim Anhang zu erklären.
Animiertes GIFGIF abspielen
avatar
Ein Gif sagt mehr als tausend Worte
von Linus van Moorsel
Sinnbildlich für die ganze Rückrunde, dieses Eigentor von Berat Djimsiti. Es passt einfach nichts zusammen bei den Zürchern.
Animiertes GIFGIF abspielen
Unterdessen auf der Bank:
Animiertes GIFGIF abspielen
90'
Spielende
Abpfiff! Schiedsrichter Amhof beendet dieses turbulente Spiel. Der FC Basel schlägt den FC Zürich mit 5:1!
89'
Was ist auch nur los hier. Embolo kommt schon wieder alleine vor Brecher an den Ball. Diesesmal bleibt der FCZ-Torhüter aber Sieger.
88'
Tor - 5:1 - FC Basel - Berat Djimsiti
Eigentor von Djimsiti! Der FC Basel beschert dem FC Zürich die höchste Saisonniederlage! Embolo möchte Elneny lancieren, Djimsiti fängt den Ball jedoch ab und will auf Goalie Brecher zurückpassen. Dabei rollt der Ball aber am FCZ-Torhüter vorbei ins eigene Tor!
87'
Ich bin immer noch begeistert davon, wie eiskalt diese Basler sind. Man kann nicht behaupten, dass der FCZ keine Torchancen gehabt hätte, aber diese Basler-Effizienz ist einfach nicht zu toppen. Schon gar nicht wenn man keinen Knipser wie Embolo oder Gashi im Team hat.
84'
Nun ist hier alles entschieden. Dementsprechend pletschert nun das Spiel vor sich hin. Der FCZ, sichtlich gekränkt, kommt zu einem Eckball, der aber von Vaclik gekonnt weggefaustet wird.
avatar
Vaduz braucht dafür 42 Spiele
von Linus van Moorsel
80'
Auswechslung - FC Zürich
rein: Franck Etoundi, raus: Armando Sadiku
Letzte Auswechslung beim FCZ. Sadiku kommt für den Torschützen Etoundi.
77'
Tor - 4:1 - FC Basel - Breel Embolo
Was für ein Spiel von Breel Embolo! Der Youngster trifft zum dritten Mal in dieser Partie. Wunderschön wird er dabei per Flanke steil lanciert und erwischt FCZ-Goalie Brecher in der nahen Ecke.
Animiertes GIFGIF abspielen
75'
Was da im FCZ-Sektor gerade geboten wurde, bringt dem Team von Urs Meier herzlich wenig. Der Spielfluss ist natürlich unterbrochen und beide Mannschaften müssen wieder in die Partie finden. Bitter für den FCZ, der gerade den Anschlusstreffer erzielen konnte!
avatar
Der Basler-Anhang vs. Yassine Chikhaoui
von Linus van Moorsel
Was die Basler Fans da Yassine Chikhaoui, Amine Chermiti und Ancillo Canepa sagen bleibt ein Geheimnis. Sie diskutieren aber eher weniger über Reisetipps in Tunesien. Auch wenn Chermiti ziemlich gemütlich in seinem Sessel sitzt.
Animiertes GIFGIF abspielen
71'
Solche Szenen sind definitiv keine gute Werbung für den Schweizer Fussball! Das sieht auch Basel Präsident Heusler so und betont im Interview mit dem SRF, dass es keinen Sinn ergebe, mit solchen Fans zu reden. Man hoffe einfach nur, dass man den Match friedlich zu Ende bringen könne.
71'
Die Spieler kommen wieder auf das Feld!
71'
Anscheinend möchte der Schiedsrichter Amhof das Spiel wieder anpfeifen, sobald sich die gereizte Stimmung im Stadion gelegt hat. In zwei bis drei Minuten soll das Spielgeschehen weitergehen
avatar
Die Partie unterbrochen
von Linus van Moorsel
Zwei Fackeln sind aus dem Gästesektor auf den Rasen geflogen. Die Aktion total unnötig und dämlich, aber ob ein Spielunterbruch wirklich notwendig war, ist die andere Frage. Die Basler Spieler reklamieren zur Zeit, sie seien ab einem Böller erschrocken und deshalb hätte Etoundi getroffen.
71'
Während Etoundi den Ehrentreffer für die Zürcher erziehlen kann, wird im FCZ-Fansektor gezündet und geknallt. Der Spielleiter unterbricht das Spiel, weil die Sicherheit nach seiner Meinung für die Spieler nicht mehr gewährleistet ist.
71'
Tor - 3:1 - FC Zürich - Franck Etoundi
Tor für den FCZ durch Etoundi! Rikan kann linksaussen am Strafraum einen perfekten Pass auf Etoundi spielen. Der Zürcher lässt sich nicht zweimal bitten und erziehlt das 3:1 für den FCZ.
Animiertes GIFGIF abspielen
70'
Auswechslung - FC Basel
rein: Behrang Safari, raus: Davide Calla
Calla kommt für Safari.
avatar
Impressionen aus Basel
von Linus van Moorsel
Die Basler freuen sich ueber ihr drittes Tor im Fussball Meisterschaftsspiel der Super League zwischen dem FC Basel und dem FC Zuerich im Stadion St. Jakob-Park in Basel, am Sonntag, 12. April 2015. (KEYSTONE/Georgios Kefalas)
Bild: KEYSTONE
Marco Strelle kann lachen, immerhin fahren seine Jungs heute einen ungefährdeten Sieg ein.
Hektik nach einem Foul zwischen den Baslern mit dem Basler Shkelzen Gashi, sitzend, und den Zuerchern Spielern beim Fussball Meisterschaftsspiel der Super League zwischen dem FC Basel 1893 und dem FC Zuerich am Sonntag, 12. April 2015, im Stadion St. Jakob-Park in Basel. (KEYSTONE/Patrick Straub)
Bild: KEYSTONE
Sieht eigentlich ganz gemütlich aus, inmitten des Gerangels.
Der Zuercher Davide Chiumiento verlaesst nach einer roten Karte den Platz im Fussball Meisterschaftsspiel der Super League zwischen dem FC Basel und dem FC Zuerich im Stadion St. Jakob-Park in Basel, am Sonntag, 12. April 2015. (KEYSTONE/Georgios Kefalas)
Bild: KEYSTONE
Davide Chiumiento verlässt nach einer strengen roten Karte den Rasen.
70'
Gelbe Karte - FC Zürich - Ivan Kecojevic
Ein Frustfoul von Kecojevic an Embolo. Der Zürcher sieht dabei gelb.
68'
Etoundi kann nach einer Flanke alleine auf Basel-Torhüter Vaclik ziehen. Das Spiel wird jedoch unterbrochen. Der Schiedsrichter will ein Offside gesehen haben.
67'
Die Muttenzerkurve macht nun Richtig Stimmung im St. Jakob-Park. Sie haben auch allen Grund dafür. Der FC Basel macht das absolut klasse und hat das Spielgeschehen im Griff.
avatar
Also ich mag die Rosamunde Pilcher
von Linus van Moorsel
65'
Auswechslung - FC Basel
rein: Marco Streller, raus: Adama Traoré
Die Basler wechseln erneut. Streller geht für Traoré raus.
64'
Gefährlicher Versuch von Schär aus 20 Metern Entfernung! Brecher kann den Schuss jedoch zu einem Eckball klären. Dieser bringt jedoch keine weitere Torgefahr
avatar
Analyse des Gerangels
von Linus van Moorsel
Die Partie nach knapp 60 Minuten eigentlich schon entschieden. Das spannendste bis anhin sich das Handgemenge kurz vor der Pause. Deshalb das ganze nochmals in der richtigen Reihenfolge zusammengefasst.

Avi Rikan haut Shkelzen Gashi von den Beinen. Gashi entkommt hauchdünn dem Tod.
Animiertes GIFGIF abspielen
Marco Streller kommt und schubst Avi Rikan weg. Rikan entgeht knapp dem Tod durch schubsen.
Animiertes GIFGIF abspielen
Gashi ringt Rikan zu Boden. Der Israeli hat mehr Glück als verstand, dass er noch Atmen kann.
Animiertes GIFGIF abspielen
60'
Der FC Zürich kommt zu einer weiteren Chance durch Koch, dieser bringt am Strafraum mit seinem Schuss jedoch keine Torgefahr. Es ist sinnbildlich für das Spiel des FCZ. Die Basler haben das Tempo aus dem Spiel genommen, die Zürcher können sich kaum gefährliche Abschlusspositionen erarbeiten
57'
Auswechslung - FC Basel
rein: Matias Delgado, raus: Mohamed Elneny
Auch die Basler wechseln. Trainer Sousa nimmt Delgado raus und bringt Elneny.
57'
Auswechslung - FC Zürich
rein: Asmir Kajevic, raus: Maurice Brunner
Zürich wechselt. Brunner kommt für Kajevic.
52'
Was für ein Horrorstart für den FCZ in die zweite Halbzeit! Ich glaube kaum, dass die Zürcher darauf noch eine Antwort bereit haben. Die Basler verteidigen weiterhin sehr konzentriert und lassen den Zürcher wenig Raum. Zudem fehlt den Zürcher auch einen Knipser, der hier noch für Gefahr sorgen könnte.
47'
Tor - 3:0 - FC Basel - Breel Embolo
Kaum hat der Schiedsrichter das Spiel wieder angepfiffen, schnappt sich der Basler Youngster Embolo nach einem missglückten Pass der Zürcher Verteidigung das Leder und zieht auf und davon Richtung FCZ-Goali Brecher. Routiniert netzt er zum 3:0 ein. Die Zürcher Verteidung sieht bei der Aktion katastrophal aus!
Animiertes GIFGIF abspielen
45'
Anpfiff zur zweiten Hälfte!
Turbulente Schlussphase
Was für eine erste Halbzeit. Beide Mannschaften brauchen eine Weile bis sie ins Spiel finden. Nach etwas mehr als 20 Spielminuten kann Gashi ein erstes Mal einnetzen. Die Basler scheinen danach das Spielgeschehen im Griff zu haben. Kurz darauf sieht Chiumiento auch noch die rote Karte nach einem Foulspiel. Es schien alles nach Plan zu laufen für die Bebbis bis kurz vor dem Ende der ersten Halbzeit. Als dann aber Gashi an der Seitenlinie von Rikan umgemäht wird, eskaliert das Geschehen auf dem Platz. Gashi hat sich nicht mehr im Griff und wirft einen FCZ Spieler zu Boden. Es scheint fast so, als ob sich die Fussballer zuviel mit den Eishockey Playoffs beschäftigt haben. Topscorer sieht für seine Aktion Rot. Trotzdem können die Basler nach der Aufregung erneut reagieren und doppeln durch Embolo nach!
avatar
Bei einem solchen Durcheinander reicht kein Dutzend Unparteiische
von Nici
Schweizer fussball braucht in zukunft wohl mindestens drei schiedsrichter. Denn einer alleine ist sichtlich überfordert. Schade schade
avatar
Das Handgemenge
von Linus van Moorsel
So, wir schauen nochmals kurz auf die Turbulente Phase zurück. Nachdem Rikan Gashi ziemlich heftig von den Beinen holt, greift Streller ein und schubst den Zürcher. Danach geraten Gashi und Rikan gleich nochmals aneinander, wobei ersterer den Israeli zu Boden wirft.
Danach noch ein bisschen Tohuwabohu, Gasi sieht rot, Meier liegt auf dem Rasen und alle fühlen sich benachteiligt.
Animiertes GIFGIF abspielen
45+2 - Ende erste Halbzeit
Es gibt Tee!
45 + 1' - Tor - 2:0 - FC Basel - Breel Embolo
Embolo trifft zum 2:0 nach einem Eckball der Basler. Was für eine Reaktion auf die turbulente Szene, bei der Gashi die rote Karte gesehen hat.
Animiertes GIFGIF abspielen
44'
Gelbe Karte - FC Basel - Marco Streller
Streller bekommt für seinen Schubser auch noch den gelben Karton. Viel Hektik nun in der Partie. Fussball weniger.
43'
Rote Karte - FC Basel - Shkelzen Gashi
Turbulenzen auf dem Platz! Nach einem Foulspiel gegen Gashi bildet sich ein Mob zwischen den Zürchern und den Baslern. Gashi schmeisst dabei ein FCZ Spieler zu Boden.
44'
Gelbe Karte - FC Zürich - Avraham Rikan
Rikan mäht Streller um und sieht Gelb.
42'
Auswechslung - FC Zürich
rein: Christian Schneuwly, raus: Mario Gavranovic
Der FCZ wechselt. Schneuwly kommt für Gavranovic.
avatar
Der kleine Unterschied
von Linus van Moorsel
Der FC Basel verfügt über ein top Management. Mit Bernhard Heusler haben sie einen sympathischen und kompetenten Präsidenten, mit Georg Heitz einen passenden Sportdirektor und mit ihrer cleveren Transferpolitik, holen sie immer wieder junge Talente und können sie mit grossem Gewinn verkaufen. Der FCZ hat – Ancillo Canepa.
38'
Rote Karte - FC Zürich - Davide Chiumiento
Rot für Chiumiento nach einem groben Foul gegen Delgado! Nun kommt es knüppeldick für den FCZ, das Foulspiel war meiner Meinung nicht mehr als gelbwürdig.
Animiertes GIFGIF abspielen
36'
Der FCZ kam nach dem 1:0 zu ein paar Chancen, mittlerweile haben die Basler aber das Spielgeschehen wieder im Griff. Schon erstaunlich mit welcher Lockerheit der FCB hier auftrittt.
34'
Die Pfleger müssen ein erstes Mal auf den Rasen. Xhaka wird bei einem Zweikampf unglücklich getroffen. Er steht aber bereits wieder.
avatar
Die Jungs hören nicht zu
von Linus van Moorsel
Mit Gavranovic sieht bereits der dritte Zürcher den gelben Karton. Dabei erklär ich den Spielern bei jedem Spiel, wenn der Unparteiische in die Brusttasche greift, ist die einzige Lösung: davonlaufen!
32'
Gelbe Karte - FC Zürich - Mario Gavranovic
Schär wird von Gavranovic umgemäht. Der Zürcher mit der Nummer 7 sieht dafür zurecht die gelbe Karte.
30'
Der FCZ ist aufgeweckt und will reagieren. Gleich mehrere Zürcher kommen nun zu Abschlussmöglichkeiten. Erst versucht es Kajevic und Chiumiento, doch keiner dieser Versuche wird für Vaclik gefährlich!
27'
Gelbe Karte - FC Zürich - Asmir Kajevic
Kajevic sieht Gelb nach einem Foulspiel in der Nähe des eigenen Strafraum. Er wird im nächsten Spiel der Zürcher fehlen.
avatar
Wieder Zeit für Fussball
von Linus van Moorsel
Der HC Davos ist Schweizermeister und die Hockey-Saison ist vorbei. In allen europäischen Topligen geht es in die heisse Phase, die schönste Zeit für jeden Fussballfan. Aber etwas habe ich während den Playoffs nicht vermisst, das Riesentheater nach jeder kleine Berührung. Der KIassiker unter den Klassiker ist und bleibt Rivaldo:
Animiertes GIFGIF abspielen
23'
Tor - 1:0 - FC Basel - Shkelzen Gashi
Nach einem Eckball der Basler kommt Gashi an den Ball und netzt diesen aus kurzer Distanz mit dem Fuss im Zürcher Tor ein. Da war Brecher ohne Chance, der zweite Pfosten wurde hier von einem Zürcher Verteidiger vernachlässigt.
Animiertes GIFGIF abspielen
20'
Basel kommt zu einem ersten Freistoss aus gefährlicher Position, doch die Flanke von Zuffi endet sicher in den Armen von Youngster-Goalie Brecher.
17'
Weder Basel noch der FCZ findet in dieser ersten Viertelstunde ein richtiges Loch in der gegnerischen Defensive. Einziger Aufreger war bisher die kurze Rückgabe von Xhaka auf Vaclik. Der Basler Torhüter muss aus dem Kasten eilen, um den Ball zu klären.
avatar
Etwas Frauenfussball für zwischendurch
von Linus van Moorsel
Noch keine heisse Szenen bis anhin, deshalb hier eine ziemlich Kuriose Schiedsrichter-Entscheidung im Frauenfussball. Weil ihre Mitspielerinnen beim Penalty zu früh in den 16er rennen, gibt es einen Freistoss für den Gegner. Die UEFA hat nun bekannt gegeben, dass die letzten Sekunden des Spiels, inklusive des Elfmeters wiederholt werden müssen.
15'
Der FCZ kommt zu einen ersten harmlosen Chancen durch Koch und Etoundi, jedoch finden die Hereingaben keinen Abnehmer. Die Startphase bleib sehr verhalten!
10'
Gashi mit einem ersten Flankenversuch von der linken Seite, der Basler kann den Ball jedoch nicht kontrollieren. Das Spiel ist momentan eher noch ein rumgekicke.
8'
Gelbe Karte - FC Zürich - Franck Etoundi
Nach einem unglücklichen Foulspiel gegen Schär sieht Etoundi die gelbe Karte! Der Basler spielt aber bereits wieder weiter.
7'
Bisher noch keine Torschüsse, der FC Basel versucht erste Akzente zu setzen, doch die Gäste verteidigen bisher souverän. Heute ist es zudem ein erstes Mal richtig warm in diesem Jahr. Darum: «Viel trinken meine Herren»
avatar
Aarau auf dem Weg in Richtung Challenge League
von Linus van Moorsel
Die ehemals Unabsteigbaren müssen sich langsam aber sicher mit dem Abstieg befassen. Während Vaduz heimlich immer wieder punktet und heute den Hoppers ein 1:1 abringt, verlieren die Aarauer auch heute im Direktduell gegen den FC Sion mit 1:0. Aber gegen Teams wie der FC Wil oder Schaffhausen wären die Aargauer vielleicht sogar auf den Rängen ebenbürtig. Ist doch auch schön.

Den Pullover von Raimondo Ponte werden wir aber mit Sicherheit vermissen.
Raimondo Ponte, der neue Trainer des FC Aarau, posiert fuer ein Portrait im Stadion Bruegglifeld, am Montag, 23. Maerz 2015, in Aarau. Der FC Aarau zog einen Tag nach der 1:3-Niederlage auswaerts gegen die Grasshoppers die Reissleine. Der Tabellenletzte der Super League trennte sich gestern Sonntag von Trainer Sven Christ. Sein Nachfolger wird Raimondo Ponte. (KEYSTONE/Valeriano Di Domenico)
Bild: KEYSTONE
3'
Die beiden Mannschaften tasten sich ab, der FC Basel dürfte es heute ein bisschen ruhiger angehen können. Schliesslich hat Direktverfolger YB gestern in St. Gallen kein Punkte holen können.
1'
Spielbeginn
Anpfiff im St. Jakob-Park!
avatar
Zürcher Lazarett
von Linus van Moorsel
Die Verletztenliste der Zürcher ist sicher mitverantwortlich für die Krise. Raphael Koch, Amine Chermiti, Oliver Buff, Armin Alesevic, Burim Kukeli, Marco Schönbächler und Gilles Yapi sind allesamt verletzt. Vielleicht sollte sich Urs Meier das Aufwärmprogramm «die 11» zur Verletzungsprophylaxe im Fussball einmal genauer betrachten.
Schiesst sich der FCZ heute aus der Krise?
Das Ausscheiden aus dem Cup haben die Zürcher laut Trainer Urs Meier noch nicht ganz verdaut. Trotzdem hätten die Zürcher ein positives Resultat heute in Basel bitter nötig. In der Rückrunde holte der FCZ aus acht Partien gerade mal acht Punkte und schoss dabei acht Tore. Eine magere Bilanz!.
Beim FC Basel hingegen läuft alles nach Plan. Im Cup sowie in der Liga ist man auf Titelkurs. Zudem haben die Basler fünfmal in Folge nicht mehr gegen den FCZ verloren. Zuletzt konnten die Zürcher 2013 gegen den FCB gewinnen.
Der FCZ braucht heute also dringend Tore, um gegen die Basler im St. Jakob-Park ein Sieg einzufahren. Man munkelt, dass Urs Meier dafür extra ein spezielles Schusstraining in dieser Woche angeordnet hat.

Spin around the ball 13 times without taking your eyes away and then try to score...

Posted by The SPORT Bible on Freitag, 10. April 2015
avatar
So wird heute gespielt
von Linus van Moorsel

SRF 2 - HD - Live

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

6 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
6
«Die Mannschaft, hat einen tollen Teamspirit» – Yakin nach Sieg gegen Tschechien zufrieden
Nationalcoach Murat Yakin windet Yann Sommer und Breel Embolo nach dem dritten Sieg in Folge und dem Ligaerhalt in der Nations League ein Kränzchen. Und verortet Embolo fix im Mittelsturm.

Yakin lobte im Nachgang an den 2:1-Erfolg gegen Tschechien in St. Gallen nicht nur Sommer für den gehaltenen Penalty, sondern auch Embolo für dessen starke, energiegeladene Leistung: «Er hat dazugelernt. Er war immer in Bewegung.»

Zur Story