Sport
Super League

Basel und Thun gewinnen ihr letztes Spiel im Jahr 2018

Super League, 18. Runde
FC Sion – FC Basel 1:2 (1:0)
FC Thun – GC 1:0 (0:0)
L'attaquant balois Ricky van Wolfswinkel, gauche, lutte pour le ballon avec le milieu valaisan Pajtim Kasami, droite, lors de la rencontre de football de Super League entre le FC Sion et le FC Ba ...
Augen zu und durch: van Wolfswinkel und Kasami im Luftkampf.Bild: KEYSTONE

Die «YB-Jäger» Basel und Thun gewinnen ihr letztes Spiel des Jahres

Der FC Basel geht wenigstens als Zweiter der Super League in die Winterpause. Rot-Blau siegt in Sion dank einer Wende nach der Pause 2:1. Thun schlägt GC dank einem späten Treffer 1:0.
15.12.2018, 20:5116.12.2018, 10:11
Mehr «Sport»

Sion – Basel 1:2

Für den FC Basel endet ein verkorkstes Jahr versöhnlich. Die «Bebbi» entführen drei Punkte aus dem Sittener Tourbillon. Damit verkürzte Basel den Rückstand auf Meister YB, der morgen bei Xamax antritt, auf 16 Punkte.

Adryan hatte die Walliser nach einer halben Stunde in Führung gebracht, er bezwang Goalie Jonas Omlin in der nahen Ecke. Kaum war das Spiel nach der Pause wieder angepfiffen, erzielte Ricky van Wolfswinkel den Ausgleich und zehn Minuten vor dem Ende schoss Silvan Widmer im Anschluss an einen Corner den Treffer zu Basels 2:1-Sieg.

L'entraineur du FC Sion Murat Yakin, gauche, lutte pour le ballon avec lÕentraineur du FC Basel Marcel Koller, droite, lors de la rencontre de football de Super League entre le FC Sion et le FC B ...
Vor dem Spiel lachten noch beide: Sion-Trainer Murat Yakin und Basel-Coach Marcel Koller.Bild: KEYSTONE

Zum zweiten Matchwinner wurde Dimitri Oberlin: Er köpfte in letzter Sekunde den Ball auf der Linie weg, als Sion mit Vehemenz noch auf den Ausgleich drückte. Omlin war beim Eckball daneben gesegelt und hatte dem Heimteam so diese letzte Chance ermöglicht.

L'attaquant balois Dimitri Oberlin, gauche, sauve sur la ligne de but pendant les derniers instant du match lors de la rencontre de football de Super League entre le FC Sion et le FC Basel 1893 c ...
Oberlin rettet auf der Linie Basels Sieg.Bild: KEYSTONE

Thun – GC 1:0

Für den FC Thun endet die Hinrunde besser, als sie es im Berner Oberland wohl zu träumen gewagt haben. Der Underdog schliesst die Hinrunde mit einem Sieg und auf Rang drei ab. Dennis Hedigers Distanzschuss in der 85. Minute wurde für GC-Goalie Heinz Lindner unhaltbar zum 1:0 abgefälscht.

Der Österreicher liess die Hoppers kurz darauf mit einer starken Parade gegen Marvin Spielmann noch an einen Punktgewinn glauben, er lenkte dessen Schuss an die Latte. Doch die Zürcher, die als Vorletzter überwintern, brachten nichts mehr zustande. (ram)

«Es ist zum Haareraufen, aber es hilft nichts. Wir müssen da wieder rauskommen und werden alles daran setzen, dass uns das gelingt.»
Heinz Lindner, GC-GoalieTeleclub
Thuns, Marvin Spielmann, links, im Duell mit GCs, Allan Arigoni, rechts, im Fussball Meisterschaftsspiel der Super League zwischen dem FC Thun und dem Grasshopper Club Zuerich, am Samstag, 15. Dezembe ...
Allan Arigoni stoppt Thuns Marvin Spielmann.Bild: KEYSTONE

Die Tabelle

Bild
tabelle: srf

Die Telegramme

Sion – Basel 1:2 (1:0)
10'200 Zuschauer. - SR Schnyder.
Tore: 31. Adryan (Kasami) 1:0. 47. Van Wolfswinkel 1:1. 82. Widmer (Frei) 1:2.
Sion: Fickentscher; Bamert, Neitzke, Ndoye, Abdellaoui; Fortune (72. Uldrikis), Mveng, Kouassi (86. Itaitinga), Morgado; Kasami, Adryan (84. Djitté).
Basel: Omlin; Widmer, Cömert, Kaiser, Petretta; Zuffi, Frei; Kalulu, Van Wolfswinkel (69. Kuzmanovic), Okafor (80. Oberlin); Ajeti (90. Zambrano).
Bemerkungen: Sion ohne Toma (gesperrt), Zock, Carlitos, Grgic, Maçeiras, Lenjani, Mitrjuschkin, Raphael, Baltazar, Angha und Epitaux (alle verletzt). Basel ohne Serey Die, Balanta, Bua, Campo, Stocker und Suchy (alle verletzt). Verwarnungen: 45. Kouassi (Foul), 57. Van Wolfswinkel (Foul), 59. Neitzke (Foul), 72. Kuzmanovic (Foul), 73. Abdellaoui (Foul), 83. Fickentscher (Reklamieren).

Thun – Grasshoppers 1:0 (0:0)
4692 Zuschauer. - SR Tschudi.
Tor: 85. Hediger (Glarner) 1:0.
Thun: Faivre; Glarner, Rodrigues, Gelmi, Facchinetti; Hediger; Spielmann, Karlen, Stillhart (62. Sutter), Schwizer (70. Ferreira); Sorgic.
Grasshoppers: Lindner; Cvetkovic, Ajeti, Diani; Lavanchy, Kamber, Sigurjonsson, Arigoni; Pusic (70. Taipi); Pinga (83. Ngoy), Bahoui.
Bemerkungen: Thun ohne Tosetti (gesperrt), Salanovic, Costanzo, Righetti und Hunziker (alle verletzt). Grasshoppers ohne Bajrami (gesperrt), Nathan, Holzhauser, Basic, Rhyner, Doumbia, Djuricin, Tarashaj und Lika (alle verletzt). Debüt des 20-jährigen Allan Arigoni in der Super League. 87. Lindner lenkt Schuss von Spielmann an die Latte. Verwarnungen: 34. Arigoni (Foul), 63. Kamber (Foul), 84. Sigurjonsson (Foul), 92. Lavanchy (Foul). (sda)

Das phänomenale YB-Jahr 2018

1 / 90
Das phänomenale YB-Jubeljahr 2018
2018 geht im Schweizer Fussball als das Jahr der grossen Wiederauferstehung des BSC Young Boys in die Geschichte ein.
quelle: keystone / peter klaunzer
Auf Facebook teilenAuf X teilen

Fussball-Training im Ziegenstall

Video: srf/SDA SRF

Der Fussball schreibt oft die schönsten Geschichten

Alle Storys anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Darum darf der EM-Sieger die Trophäe nicht behalten
Am Sonntag wird der EM-Pokal an den Sieger des Finalduells zwischen Spanien und England übergeben. Diese Geschichte steckt hinter der begehrten Trophäe.

Bei der Eröffnungszeremonie der Europameisterschaft in Deutschland schuf Heidi Beckenbauer einen emotionalen Moment. Unter grossem Beifall der 66'000 Zuschauern brachte die Witwe des im Januar verstorbenen Franz Beckenbauer an der Seite der beiden Europameisterkapitäne Jürgen Klinsmann und Bernard Dietz den EM-Pokal auf das Spielfeld.

Zur Story