Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

WTA Moskau/Luxemburg

Hingis und Bacsinszky bestreiten Finals



Martina Hingis und Flavia Pennetta bestreiten am Samstag in Moskau ihre vierten WTA-Final im Doppel in diesem Jahr. Auch Timea Bacsinszky bestreitet in Luxemburg einen Doppel-Final.

Martina Hingis of Switzerland returns a shot against Manuela Maleeva of Switzerland during their exhibition match at the Pan Pacific Open Tennis tournament in Tokyo Sunday, Sept.  21, 2014. (AP Photo/Shizuo Kambayashi)

Hingis verzaubert das Publikum mit ihren Schlägen. Bild: Shizuo Kambayashi/AP/KEYSTONE

Hingis und ihre Partnerin streben nach Wuhan (China) den zweiten Titel in Folge an. Zuvor hatte das Duo in Eastbourne und beim US Open den Turniersieg noch verpasst. Hings/Pennetta schaffte den Finaleinzug mit einem deutlichen Sieg über die Russinnen Margarita Gasparjan/Alexandra Panowa.

In Luxemburg visiert Timea Bacsinszky ihren vierten Doppel-Titel ihrer Karriere nach den drei Erfolgen 2010 in Budapest, Prag und Luxemburg an der Seite von Tathiana Garbin (It) an. Die Waadtländerin und ihre deutsche Partnerin Kristina Barrois setzten sich in den Halbfinals gegen Antonia Lottner/Laura Siegemund (De) durch. (si/syl)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Unvergessen

«Niemand schlägt Vitas Gerulaitis ­17 Mal hintereinander!» – auch Jimmy Connors nicht

12. Januar 1980: Vitas Gerulaitis schafft das, was er zuvor nie schaffte: Er bezwingt Jimmy Connors. Warum es im 17. Mal endlich klappte, ist für den Tennis-Playboy so einfach wie logisch. Und seine Erklärung bleibt ein Satz für die Ewigkeit.

Vitas Gerulaitis ist vielen watson-Usern vielleicht kein Begriff. Darum hier eine Kurzbiografie: Geboren am 26. Juli 1954 in Brooklyn, New York als Sohn litauischer Einwanderer. Er bezeichnet sich «durch und durch» als Amerikaner. In der Tenniswelt gehört der Mann mit der blonden Mähne in den 1970er-Jahren zur Crème de la Crème. 25 Trophäen stehen in seiner Vitrine, darunter der Titel des Australian Open 1977. Beim French Open und dem US Open erreicht er je einmal das Endspiel, in …

Artikel lesen
Link zum Artikel