DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
In this Monday May 22, 2006 photo Swiss tennis player Roger Federer and his partner Mirka Vavrinec pose for photographers as they arrive for the Laureus World Sports Awards in Barcelona, Spain. Federer married his fiancee Mirka Vavrinec in his home town of Basel, Switzerland on Saturday April 11, 2009, he announced on his website. (AP Photo/Jasper Juinen)

Seit 20 Jahren ein Paar: Roger und Mirka Federer. Bild: AP

Federers Ex-Coach verrät: «Wir haben Roger alle davon abgeraten, Mirka zu daten»



Roger und Mirka Federer sind zusammen eines der bekanntesten Paare im Tennis-Zirkus. Schon vor 20 Jahren bei den Olympischen Spielen von Sydney lernten sich die beiden kennen und lieben, mittlerweile sind sie verheiratet und haben vier Kinder zusammen.

Dabei wäre es fast nicht so weit gekommen, wie Roger Federers ehemaliger Trainer Sven Groeneveld in einem Instagram-Interview mit Tennisnet verraten hat. «Er hat uns alle gefragt, ob er Mirka daten soll», so Groeneveld, «wir haben ihm davon abgeraten und gesagt, er sei zu jung, er solle frei bleiben. Aber er hat natürlich die richtige Entscheidung getroffen.»

Zudem sprach Groeneveld über die Eindrücke, die er vom damals noch jungen und unerfahrenen Federer hatte: «Roger war ein ungeschliffener Diamant. Ich habe einen Künstler in ihm gesehen, jemanden, der sehr kreativ ist. Er liebte das Tennis als Spiel. Seine Bewegungen waren so flüssig. Wir dachten, wenn er physisch etwas stärker und allgemein etwas konstanter sein würde, könnte er gut werden. Aber wir haben natürlich nie erwartet, dass er eines Tages 20 Grand Slams haben wird.»

Russia's Maria Sharapova talks with her coach Sven Groeneveld, left, return during a practice session on Rod Laver Arena at the Australian Open tennis championship in Melbourne, Australia, Thursday, Jan. 15, 2015. (AP Photo/Mark Baker)

Sven Groeneveld im Gespräch mit Maria Scharapowa. Bild: AP/AP

Groeneveld war Ende der 1990er-Jahre Trainer bei Swiss Tennis und damit auch von Roger Federer. Danach trainierte er weitere Topspielerinnen und Topspieler wie etwa Maria Scharapowa oder Tommy Haas. (dab)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das sind die wichtigsten Rekorde von Roger Federer

1 / 29
Das sind die wichtigsten Rekorde von Roger Federer
quelle: epa/anp / koen suyk
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Junge will wissen, von wo Roger den Spitznamen «The GOAT» hat

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Interview

Kult-Reporter Berni Schär: «Ich werde von Roger Federer nicht zum Geburtstag eingeladen»

Eine unverwechselbare Stimme und im Tennis und Skisport kompetent und beinahe allwissend wie einst der Briefkasten-Onkel: Bernhard Schär ist der vielleicht letzte echte Radiomann der alten Schule. In einem Jahr geht er in Pension. Ein Gespräch nicht nur über Roger Federer.

Am 9. Juni 1924 spielen die Schweizer im Final des olympischen Fussballturniers, das damals den Stellenwert eines WM-Endspiels hat, in Paris gegen Uruguay. Sie verlieren 0:3. Diese Partie wird per Radio direkt aus Paris in die Zürcher Tonhalle übertragen. Es ist unsere erste Radiodirektübertragung.

Die Radio-Sportreporter werden so berühmt wie die Sportler: Von Vico Rigassi bis Sepp Renggli. Der letzte dieser Gilde, der letzte wahre Radio-Sportmann ist Bernhard Schär. Mit seiner …

Artikel lesen
Link zum Artikel