DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa07811009 Roger Federer of Switzerland and David Goffin of Belgium after their match on the seventh day of the US Open Tennis Championships the USTA National Tennis Center in Flushing Meadows, New York, USA, 01 September 2019. The US Open runs from 26 August through 08 September.  EPA/JOHN G. MABANGLO

Goffin war gegen den starken Federer chancenlos. Bild: EPA

Federer mit Glanzleistung – und unschlüssig über Olympia-Teilnahme 2020

Roger Federer steht nach einem beeindruckenden 6:2, 6:2, 6:0-Sieg über den Belgier David Goffin zum 13. Mal im Viertelfinal des US Open. Nach zwei eher mühsamen Viersatz-Erfolgen zum Auftakt gelang Federer die zweite Machtdemonstration in New York.



In der 3. Runde hatte Roger Federer am Freitag den Engländer Dan Evans in 80 Minuten in die Schranken gewiesen, gegen Goffin brauchte er nun noch eine Minute – und ein Game – weniger.

Der Matchball

Im Viertelfinal trifft Federer am Dienstag auf Grigor Dimitrov (ATP 78). Der Bulgare gehört seinen Lieblingsgegnern, bei sieben Siegen in sieben Partien verlor er nur zwei Sätze. Dimitrov gewann seinen Achtelfinal gegen den 20-jährigen Australier Alex de Minaur 7:5, 6:3, 6:4.

Goffin, der im zehnten Duell mit Federer zum neunten Mal verlor, war nur ganz zu Beginn auf Augenhöhe. Ausgerechnet, nachdem er ein Break zum 2:1 geschafft hatte, ging es für den Belgier aber nur noch bergab. Er verlor zwischenzeitlich 16 Punkte in Folge und wirkte überfordert. Vor allem fehlte ihm seine übliche läuferische Stärke, er brachte viel weniger Bälle zurück als gewohnt und machte einen angeschlagenen oder müden Eindruck. «Er hatte heute sicher nicht seinen besten Tag», zeigte der 38-jährige Basler Mitgefühl mit seinem Kontrahenten.

«Es war eine grossartige Leistung»

Mit seiner eigenen Leistung konnte Federer aber auf der ganzen Linie zufrieden, auch wenn er zweimal seinen Aufschlag verlor. Er gewann vom 1:2 im ersten bis zum 1:0 im zweiten Satz sechs Games in Serie und vom 3:2 im zweiten Durchgang bis zum Ende nochmals neun Games. Beim zweiten Matchball beendete er die einseitige Angelegenheit mit einem Rückhand-Passierball. «Es war eine grossartige Leistung», kam er im Platzinterview nicht umhin, sich selber zu loben. «Und ein wirklich gutes Gefühl.»

Ein wunderbarer Punkt Federers.

Federer liess sich damit nicht wie im letzten Jahr im Achtelfinal (gegen John Millman) von einem Aussenseiter überraschen, sondern steigt frisch und mit viel Selbstvertrauen in die Schlussphase des Turniers, das er fünfmal gewonnen hat, aber seit 2008 nicht mehr. Er steht zum 13. Mal im Viertelfinal des US Open. Ein Rekord ist das nicht: Jimmy Connors gelang dies sogar 17 Mal. Bei weitem ein Rekord sind hingegen die nun 56 Grand-Slam-Viertelfinals in Federers Karriere.

Teilnahme an den Olympischen Spielen 2020

Roger Federer hat noch nicht entschieden, ob er im kommenden Sommer in Tokio zum fünften Mal an Olympischen Spielen teilnehmen wird. Nach seinem Achtelfinal-Sieg erklärte der 38-Jährige, dass er sich in den kommenden Wochen darüber Gedanken machen und bald entscheiden wolle.

Grundsätzlich würde er immer gerne bei Olympia spielen, wo er so viele schöne Erfahrungen gemacht habe. 2000 in Sydney traf er seine heutige Frau Mirka und wurde als 19-Jähriger Vierter im Einzel.

2004 und 2008 trug Federer «mit Stolz» die Schweizer Fahne bei der Eröffnungsfeier, 2008 gewann er zudem im Doppel Gold mit Stan Wawrinka und 2012 Silber im Einzel. Die Spiele 2016 in Rio, wo er auch mit Martina Hingis hätte Mixed spielen wollen, verpasste er wegen der Operation seines Knies.

Er habe dort aber auch ein wenig die Begeisterung für die olympische Idee in der Bevölkerung vermisst, bedauerte der 20-fache Grand-Slam-Champion. «Ich muss mir gut überlegen, ob und wie Olympia in meinen Terminkalender nach Wimbledon passen wird», erklärte er. Eine Tendenz konnte er noch nicht verraten. (ram/sda)

Das war der Liveticker:

Liveticker: 01.09.2019 Federer – Goffin

Schicke uns deinen Input
Roger Federer
Roger Federer
David Goffin
David Goffin
6
2
5
3
6
0
Nach diesem Kurzauftritt folgt ein etwas längeres Interview
Nach dem er bei ESPN Auskunft gibt, schlägt Roger Federer noch ein paar Bälle für die Fans. Der Maestro sucht sich im Publikum eine junge Anhängerin aus und schlägt die Filzkugel punktgenau zu ihr in die Rànge.
Die Statistiken zur Partie
Federer steht Red und Antwort
«Heute hatte ich wie im vorherigen Match ein tolles Gefühl. Ich lag zu Beginn kurz zurück und musste mich mental aufraffen. Als ich plötzlich mit Break führte, merkte ich, dass bei Goffin heute nicht viel geht. In solchen Partien ist natürlich die Freude am Sport sehr wichtig. Ich spiele immer, als wäre das Glas halbvoll. Aber natürlich ist der Erfolg auch wichtig. Einfach nur Freude zu haben reicht natürlich nicht, wenn du nur weggefegt wirst.»
Entry Type
6:2, 6:2, 6:0Match - Roger Federer
Federer steht im Viertelfinal! Wunderbar passiert er Goffin mit der Rückhand longline und besiegelt damit dessen Ausscheiden. Für den Maestro ist es der dreizehnte Viertelfinal in Flushing Meadows.

Im ersten Satz lag der Maestro kurzzeitig zurück, ehe er mit zwei Breaks den Satzgewinn in die Wege leitete. Auch im zweiten Durchgang waren zwei Service-Durchbrüche nötig, weil Goffin ein zweites Break gelang. Im dritten Durchgang kam dann nichts mehr vom Belgier, Federer marschierte mit einer Glanzleistung in den Viertelfinal.
Entry Type
Vorteil FedererMatchball
Zweiter Matchball für den Schweizer.
40:40
Die Effizienz (fast) im Eimer, Federer lässt erstmals in dieser Partie eine Breakchance liegen.
Entry Type
30:40Matchball
Das ist der Matchball! Den zweiten Aufschlag umläuft Federer zur Vorhand und punktet longline.
30:30
Return-Winner von Federer.
30:15
Die Vorhand des Maestros ist zu lang.
15:15
Federer umläuft mit der Vorhand und zieht diese dann doch deutlich am Feld vorbei.
0:15
Noch drei Punkte trennen Federer vom Viertelfinal.
Entry Type
6:2, 6:2, 5:0Game - Roger Federer
Goffins Angriffball mit der Vorhand ist zu lang. Federer steht vor dem Einzug ins Viertelfinal.
40:15
Federer mit dem ersten Fehler im dritten Satz.
40:0
Federer beginnt schon mit dem Schaulaufen. Mit einem Vorhand-Volley stellt er die Weichen für das Game.
30:0
Nächster Vorhandwinner von Federer.
Entry Type
6:2, 6:2, 4:0Break - Roger Federer
Jetzt kommt's knüppeldick. Auch dieses Aufschlagspiel muss Goffin abgeben. Der Belgier ist gedanklich schon in der Kabine.
Entry Type
15:40Breakball
Federer sichert sich zwei weitere Breakchancen.
30:15
Das war wohl zu viel des Guten. Der Basler haut seine Vorhand deutlich neben den Platz.
30:0
Federer, der Zauberer: Federers Vorhand crosscourt versucht Goffin erst gar nicht zu erreichen.
0:15
Federer retourniert den zweiten Aufschlag gut und punktet anschliessend am Netz mit einem Rückhand-Volley.
Entry Type
6:2, 6:2, 3:0Game - Roger Federer
Und Federer bestätigt das Break sofort. Wie? Natürlich zu Null.
40:0
Goffin ist stehend K.O., es spielt nur noch Federer.
30:0
Mit einem Volley holt Federer den Punkt.
Entry Type
6:2, 6:2, 2:0Break - Roger Federer
Zu Null breakt Federer den Belgier!
Entry Type
0:40Breakball
Goffin investiert viel, haut härter auf die Bälle, aber trotzdem geht der Punkt an den Schweizer.
0:30
Nächster Vorhandwinner des Maestros.
0:15
Eine weitere Vorhand vom Belgier verhungert am Netz.
Entry Type
6:2, 6:2, 1:0Game - Roger Federer
Ass Nummer Neun bringt Federer Game Nummer 13.
40:30
Federers Aufschlag wird nicht retourniert.
30:15
Am Netz punktet Federer mit einem Smash.
15:15
Da muss Federer über die Challenge und diese gibt dem Belgier recht. seine Vorhand war hauchdünn im Feld.
15:0
Federer punktet mit einem Ass.
Entry Type
6:2, 6:2Satz - Roger Federer
Federer gewinnt den zweiten Satz mit 6:2. Vom Belgier kommt bis auf ein Rebreak gar nichts. Vor allem sein Aufschlag ist schwach, von den ersten ist knapp jeder Dritte im Feld. Federer glänzt vor allem bei Breakmöglichkeiten mit seiner Effizienz: von sechs Chancen nutzte er alle.
Entry Type
0:40Satzball
Drei Satzbälle für den Basler.
0:30
Mit etwas Glück kommt der Ball über die Netzkante, wo Goffin wohl etwas überrascht ist und deshalb die Vorhand deutlich verzieht.
0:15
Goffins Rückhand segelt ins Aus.
Entry Type
6:2, 5:2Game - Roger Federer
Weil Goffins Return am Feld vorbeisegelt, gewinnt Federer das nächste Aufschlagspiel und steht kurz vor dem Satzgewinn.
40:30
Keiner zuhause: Federer spielt eine weitere Vorhand exakt auf die Linie.
30:30
Goffin baut sich am Netz auf und kann über Umwegen den Punkt mit einem Rückhand-Volley sichern.
30:15
Nach dem Regen die Sonne, nach dem Doppelfehler das Ass.
15:15
Doppelfehler vom Maestro.
Entry Type
6:2, 4:2Break - David Goffin
Schon wieder verzieht Goffin die Rückhand, da hatte er Federer schon fast geschlagen. Break Nummer Fünf für Federer.
Entry Type
Vorteil FedererBreakball
Goffin versucht es mit Serve-and-Volley, doch der Volley bleibt am Netz kleben. Damit hat Federer eine weitere Breakchance.
40:40
Unglaublich, wieder folgt bei Goffin ein Doppelfehler. Das war bereits der vierte.
40:30
Goffin punktet mit dem Aufschlag.
30:30
Goffin wird von Federer ans Netz gebeten und kann irgendwie den kurz gespielten Ball an Federer vorbeispielen. Stark gemacht vom Belgier.
15:30
Nun kehrt auch Federers Rückhand zurück, auf diese hat Goffin keine Antwort mehr.
15:15
Was für eine Vorhand longline vom Maestro! Goffin staunt fast so fest wie wir.
Entry Type
3:2Break - David Goffin
Rebreak von Goffin. Federer schlägt seinen zweiten Doppelfehler und muss somit das Game abgeben.
Entry Type
30:40Breakball
Eine Breakchance verbleibt.
Entry Type
15:40Breakball
Dieses Mal ist die Vorhand im Feld.
Entry Type
0:40Breakball
Nein, Federer verzieht eine sichere Vorhand. Damit hat nun Goffin drei Breakchancen.
0:30
Federer etwas in Bedrängnis, weil er seine Vorhand verzieht.
0:15
Vorhandwinner von Goffin.
Entry Type
6:2, 3:1Break - Roger Federer
Da ist das Break im zweiten Satz. Von vier Breakbällen hat Federer alle genutzt.
Entry Type
15:40Breakball
Ein Doppelfehler, der dritte, bringt Federer zwei Breakchancen.
15:30
Goffin wieselt auf dem Court umher, Federers Volley bringt er nicht mehr über das Netz.
15:15
Federer macht mit der Rückhand Druck und Goffin begeht am Netz einen Fehler.
15:0
Federer greift im falschen Moment an und wird von Goffins Rückhand crosscourt prompt bestraft.
Entry Type
6:2, 2:1Game - Roger Federer
Mit einem Ass gewinnt Federer das Game.
40:15
Aufschlagswinner von Federer.
30:15
Federer rückt ans Netz vor und punktet mit einem Rückhand-Volley.
15:15
Erster Doppelfehler vom Schweizer.
15:0
Goffins Rückhand-Slice landet neben dem Feld.
Entry Type
6:2, 1:1Game - David Goffin
Weil Federer erneut die Rückhand, jetzt crosscourt, verzieht, gewinnt Goffin das erste Game im zweiten Satz.
40:15
Goffin beginnt, besser zu servieren. Vorhandwinner vom Belgier.
30:15
Auch die Vorhand klappt nicht immer wie gewünscht. Dieses Mal bleibt sie im Netz hängen.
15:15
Ein weiteres Mal ist die Rückhand nicht der gewünschte Rückhalt, Federer verzieht deutlich.
0:15
Federer retourniert gerade stark und bringt so Goffin früh in Bedrängnis. Der nächste Punkt mit der Vorhand ist Tatsache.
Entry Type
6:2, 1:0Game - Roger Federer
Federer beginnt den zweiten Satz mit einem gewonnenen Game.
40:30
Die Rückhand longline ist zu lang.
40:15
Punkt mit dem Aufschlag für Federer.
30:15
Fantastisch gespielt von Federer! Obwohl sich Goffin in den Ballwechsel zurückkämpft, holt der Schweizer mit der Vorhand longline den Punkt.
15:0
Goffins Return bleibt aus.
Die Statistik nach dem ersten Satz
Entry Type
6:2Satz - Roger Federer
Der erste Satz geht an Federer, obwohl er zu Beginn selbst den Aufschlag abgeben musste. Danach steigerte sich der Schweizer, während sein Gegner kontinuierlich abbaute.
Entry Type
30:40Satzball
Klasse Return vom Schweizer! Da kann Goffin nicht mehr wie gewünscht zurückspielen.
30:30
Goffin zwingt Federer in die Ecke, von dort kann der Maestro nicht mehr reagieren.
15:30
Ein kleiner Lichtblick für den Belgier.
0:30
So wie der Belgier die Bälle momentan ins Netz haut, ruft wohl gleich der FC Zürich an und unterbreitet der Weltnummer 15 einen Dreijahresvertrag als Stürmer.
0:15
Federers Return ist zu gut, da kann Goffin nicht mehr mit der Rückhand reagieren.
Entry Type
5:2Game - Roger Federer
Punkt Nummer 14 in Folge, viertes Game in Folge: Federer ist auf Kurs.
30:0
Goffin momentan nicht mehr als eine Ballmaschine mit Bart, Federer punktet zum 13. Mal in Folge.
Entry Type
4:2Break - Roger Federer
Da ist das nächste Break. Federer nimmt Goffin erneut den Aufschlag ab, dieses Mal sogar zu Null.
Entry Type
0:40Breakball
Federers Geburtstag war zwar erst gerade, anscheinend gibt es aber doch noch Geschenke. Und das in der Form von drei Breakbällen.
0:30
Goffins zweiter Aufschlag versagt, nächster Doppelfehler vom Belgier.
0:15
Federer schleicht sich wieder ans Netz und punktet mit einem Rückhand-Slice.
Entry Type
3:2Game - Roger Federer
Federer holt sich das Game zu Null.
40:0
Goffins Return zu kurz, Federer punktet erneut mit der Vorhand.
Entry Type
2:2Break - Roger Federer
Da ist das Rebreak! Erst zwingt Federer Goffin in die Ecke, dann macht er am Netz mit einem Volley alles klar.
Entry Type
30:40Breakball
Weil Goffin die Vorhand nicht richtig erwischt, kommt Federer zu seiner ersten Breakmöglichkeit.
30:30
Wieder ist die Rückhand zu lang. Der Belgier gleicht aus.
15:30
Punkt mit dem Aufschlag von Goffin.
0:30
Wunderbar, wie Federer ein längeres Duell mit der Vorhand für sich entscheidet.
0:15
Doppelfehler von Goffin.
Entry Type
1:2Break - David Goffin
Und schon führt der Belgier mit Break. Da zieht Federer ein schwaches Aufschlagspiel ein.
Entry Type
Vorteil GoffinBreakball
Federers Rückhand ist wieder nicht zur Stelle.
40:40
Goffins Return ist zu lang.
Entry Type
Vorteil GoffinBreakball
Nächste Breakchance für Goffin, weil er Federer longline erwischt.
40:40
Nächster Fehler mit der Rückhand, der Belgier bleibt dran.
Vorteil Federer
Der Maestro nutzt den kurzen Return von Goffin und sichert sich den nächsten Punkt mit der Vorhand.
40:40
Der Rückhand-Slice von Goffin landet im Netz.
Entry Type
30:40Breakball
Die erste wehrt er mit einer Rückhand longline ab.
Entry Type
15:40Breakball
Federers Rückhand ist zu lang, zwei Breakchancen für Goffin.
15:30
Federers Rückhand landet knapp neben der Linie.
15:15
Diesmal ist Federer im Feld erfolgreich.
15:0
Federer geht ans Netz und ist dort zu wenig konsequent. Goffin holt den Punkt mit der Vorhand crosscourt.
Entry Type
1:1Game - David Goffin
Aller guten Dinge sind drei: wieder bleibt Federers Return aus, das Game geht an Goffin.
40:15
Federers Return kommt nicht über die Netzkante.
30:15
Der Belgier punktet mit dem Aufschlag.
15:15
Federers Angriffsball landet im Netz.
0:15
Goffin verzieht die Vorhand deutlich, der Ball landet weit hinter der Grundlinie.
Entry Type
1:0Game - Roger Federer
Das erste Aufschlagspiel gewinnt Federer mit einem Ass.
40:0
Punkt mit dem Aufschlag für Federer.
Entry Type
15:0Erster Aufschlag des Spiels - Roger Federer
Der erste Punkt geht an den Schweizer. Mit der Vorhand schlägt er gegen den Lauf von Goffin einen Winner.
Federer steht auf dem Platz
Während dem Basler das Stadion bestens bekannt ist, bestreitet der Belgier seine erste Partie auf dem Centre Court.
Federers heutiger Gegner
Seit 2009 jagt David Goffin auf der ATP-Tour den Filzbällen nach und dies durchaus erfolgreich. Seine beste Platzierung bislang erreichte der Rechtshänder 2017, als er zwischenzeitlich auf Rang 7 klassiert war. Goffins Tennis-Idol? Natürlich Roger Federer.
David Goffin, of Belgium, returns a shot to Pablo Carreno Busta, of Spain, during round three of the US Open tennis championships Friday, Aug. 30, 2019, in New York. (AP Photo/Kevin Hagen)
Um 18:00 Uhr geht's los
Federer eröffnet gegen Goffin den siebten Tag an den US Open. Die Partie wird auf dem Centre Court im Arthur-Ashe-Stadion ausgetragen.
In this file photo from Aug. 27, 2017, players practice at the empty Arthur Ashe Stadium at the U.S. Open tennis tournament in New York. New York City's comptroller says the organizers of the U.S. Open tennis tournament owe the city $311,000 in back rent for use of the tournament site in Queens. (AP Photo/Peter Morgan)
Federers Weg in den Achtelfinal
Zum Turnierauftakt mühte sich Roger Federer gegen den Inder Nagal ab, wo er prompt den ersten Satz abgeben musste. Auch gegen den Bosnier Damir Dzumhur musste Federer über vier Sätze, ehe er in der dritten Runde erstmals makellos blieb und den Briten Evans regelrecht abfertigte. Nun wartet im Achtelfinal der Belgier David Goffin, der in neun Duellen gegen den Schweizer einmal als Sieger vom Platz ging. Seinen einzigen Sieg gegen den Maestro feierte er 2017 in Grossbritannien. Das letzte Aufeinandertreffen der beiden war in Halle, als Federer im Final in zwei Sätzen gewann.
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Nicht nur Drogen sind beliebte illegale Importware

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Der Unbesiegbare – oder was Djokovic Federer und Nadal im «GOAT»-Rennen nun voraus hat

Novak Djokovic hat den Griechen Stefanos Tsitsipas in einem 4:11-Stunden-Epos niedergerungen und gewinnt zum zweiten Mal das French Open. Es scheint nur noch eine Frage der Zeit zu sein, bis Djokovic auch der wichtigste Tennis-Rekord gehört.

Wenn es noch die geringsten Zweifel zur Widerstandskraft von Novak Djokovic gegeben haben sollte, so dürften diese endgültig ausgeräumt sein. Der Serbe hat schon Grand-Slam-Finals gewonnen, in denen er Matchbälle abwehrten musste, doch bei den French Open gelingt ihm etwas, das selbst für den besten Tennisspieler der Gegenwart Neuland ist: Zum ersten Mal gewinnt Djokovic einen Grand-Slam-Final, in dem er schon 0:2 Sätze hinten gelegen war und wie der sichere Verlierer aussah.

Nach über vier …

Artikel lesen
Link zum Artikel