Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

2. Runde, ausgewählte Partien:

Switzerland's Roger Federer celebrates after defeating Serbia's Filip Krajinovic in their second round singles match at the Australian Open tennis championship in Melbourne, Australia, Wednesday, Jan. 22, 2020. (AP Photo/Dita Alangkara)

Federer liess Krajinovic keine Chance. Bild: AP

Federer nach Machtdemonstration: «Ich fühle mich sehr gut, bin entspannt»

Roger Federer erreicht in Melbourne ohne Satzverlust die 3. Runde. Im ersten Auftritt in diesem Jahr in der Night-Session besiegt er den Serben Filip Krajinovic in eineinhalb Stunden 6:1, 6:4, 6:1. Es war sein 99. Matchgewinn beim Australian Open.



Wie zum Auftakt gegen Steve Johnson zeigte Federer auch bei seinem ersten Auftritt in der Night-Session in diesem Jahr eine starke Leistung in der ausverkauften Rod Laver Arena, die wiederum geschlossen war. Nach einem über weite Strecken souveränen Auftritt entschied Federer auch das vierte Duell mit der Nummer 41 der Welt ohne Probleme für sich. Nach gut eineinhalb Stunden beendete er mit einem weiteren Winner die einseitige Partie.

Er sei sehr glücklich, dass ihm der Start in die neue Saison so gut geglückt sei, führte Federer im Sieger-Interview aus. «Schön, dass all das harte Training nicht umsonst war. Ich fühle mich sehr gut, bin entspannt.»

abspielen

Die Highlights der Partie. Video: YouTube/Tennis Highlights

Wie im Training

Als Vorbereitung auf das Turnier hatte Federer gegen den Serben vergangene Woche im Melbourne Park mehrere Trainingssätze gespielt. Auch das Duell vor 15'000 Zuschauern schien für Federer über weite Strecken eine bessere Übungseinheit zu sein. Zu dominant und souverän trat Federer auf, der dem gut zehn Jahre jüngeren Krajinovic in allen Belangen überlegen war und mit einigen herrlichen Punktgewinnen das Publikum immer wieder verzückte.

Nach einer Viertelstunde lag Federer bereits 5:0 in Front, und auch zu Beginn des zweiten Durchgangs gelang dem Schweizer gleich ein Break. Zwei weitere Breakchancen zur 4:1-Führung liess Federer aus, ansonsten wäre das Verdikt wohl noch deutlicher ausgefallen. Krajinovic kehrte dank seinem einzigen Break der Partie, dem ersten gegen Federer an diesem Turnier, in den Satz zurück, doch dem Schweizer gelang postwendend ein neuerlicher Servicedurchbruch.

«Ich klappte beinahe zusammen»

Federer erreichte damit auch bei seiner 21. Teilnahme am Australian Open zumindest die 3. Runde. Dort trifft er am Freitag auf John Millman (ATP 47), der sich gegen den Polen Hubert Hurkacz in drei Sätzen durchsetzte. «Ein harter Gegner, ich trainiere oft mit ihm und kenne ihn deshalb gut», sagte Federer über den Australier.

An Millman hat Federer schlechte Erinnerungen, am US Open 2018 setzte sich der 30-Jährige aus Brisbane in den Achtelfinals bei Hitze und hoher Luftfeuchtigkeit im bisher einzigen Best-of-5-Duell der beiden in vier Sätzen durch. «Ich klappte beinahe zusammen und für ihn war es das normalste auf der Welt. Er ist halt ein Queenslander», sagte Federer mit einem Achselzucken und hatte damit die Lacher der Publikums auf seiner Seite. Millman stammt aus Brisbane im australischen Bundesstaat Queensland. (ram/sda)

Die besten Bilder des Australian Open 2020

So viel verdient Roger Federer mit Werbeverträgen

Play Icon

Unvergessene Tennis-Geschichten

«Yips» beschert Kurnikowa einen unglaublichen Negativrekord – und trotzdem gewinnt sie

Link zum Artikel

Hingis bodigt in Melbourne erst Serena Williams und macht dann Kleinholz aus Venus

Link zum Artikel

Federer nach seinem ersten Sieg gegen eine Nummer 1: «Jetzt will ich in die Top 10»

Link zum Artikel

«Disgusting bitch!» – Patty Schnyder teilt mal so richtig aus

Link zum Artikel

Vier vergebene Matchbälle! Hingis' Traum schmilzt in Melbourne bei 50 Grad weg

Link zum Artikel

Eine krachende Vorhand rettet Federer auf dem Weg zum Karriere-Slam

Link zum Artikel

Paris verliebt sich in Nadal, das «Kind mit der donnernden Linken»

Link zum Artikel

Chang treibt Lendl mit Mondbällen und «Uneufe»-Aufschlag in den Wahnsinn

Link zum Artikel

Mit einem Return für die Ewigkeit beendet Federer die Wimbledon-Ära des grossen Sampras

Link zum Artikel

Oh là là! Eine Flitzerin stiehlt den Wimbledon-Finalisten kurz die Show

Link zum Artikel

Mit 16 wird Martina Hingis die jüngste Wimbledon-Siegerin des 20. Jahrhunderts

Link zum Artikel

Wimbledon-Triumph als Weltnummer 125 – Ivanisevics Traum wird endlich wahr

Link zum Artikel

Djokovic fügt Wawrinka die Mutter aller heroischen und bitteren Niederlagen zu

Link zum Artikel

Gut gebrüllt: «Niemand schlägt Vitas Gerulaitis ­17 Mal hintereinander!»

Link zum Artikel

Weil sich Courier von Kuhglocken irritieren lässt, darf die Schweiz vom Davis Cup träumen

Link zum Artikel

Frankreich holt sich den dramatischsten Davis-Cup-Triumph der Geschichte

Link zum Artikel

Im Interview mit CNN hat Roger Federer seinen legendären Lachanfall

Link zum Artikel

Wegen Rossets Dummheit des Jahres bricht Hingis beim Hopman Cup in Tränen aus

Link zum Artikel

Nach Federers Gegensmash schmeisst Roddick frustriert sein Racket weg

Link zum Artikel

Nach den Olympischen Spielen in Sydney entfacht die grosse Liebe zwischen Roger und Mirka

Link zum Artikel

«Who is the beeest? Better than the reeest?» – Federer rockt beim Davis Cup das Festzelt

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Unvergessene Tennis-Geschichten

«Yips» beschert Kurnikowa einen unglaublichen Negativrekord – und trotzdem gewinnt sie

0
Link zum Artikel

Hingis bodigt in Melbourne erst Serena Williams und macht dann Kleinholz aus Venus

0
Link zum Artikel

Federer nach seinem ersten Sieg gegen eine Nummer 1: «Jetzt will ich in die Top 10»

1
Link zum Artikel

«Disgusting bitch!» – Patty Schnyder teilt mal so richtig aus

1
Link zum Artikel

Vier vergebene Matchbälle! Hingis' Traum schmilzt in Melbourne bei 50 Grad weg

0
Link zum Artikel

Eine krachende Vorhand rettet Federer auf dem Weg zum Karriere-Slam

1
Link zum Artikel

Paris verliebt sich in Nadal, das «Kind mit der donnernden Linken»

1
Link zum Artikel

Chang treibt Lendl mit Mondbällen und «Uneufe»-Aufschlag in den Wahnsinn

1
Link zum Artikel

Mit einem Return für die Ewigkeit beendet Federer die Wimbledon-Ära des grossen Sampras

0
Link zum Artikel

Oh là là! Eine Flitzerin stiehlt den Wimbledon-Finalisten kurz die Show

1
Link zum Artikel

Mit 16 wird Martina Hingis die jüngste Wimbledon-Siegerin des 20. Jahrhunderts

0
Link zum Artikel

Wimbledon-Triumph als Weltnummer 125 – Ivanisevics Traum wird endlich wahr

2
Link zum Artikel

Djokovic fügt Wawrinka die Mutter aller heroischen und bitteren Niederlagen zu

4
Link zum Artikel

Gut gebrüllt: «Niemand schlägt Vitas Gerulaitis ­17 Mal hintereinander!»

1
Link zum Artikel

Weil sich Courier von Kuhglocken irritieren lässt, darf die Schweiz vom Davis Cup träumen

0
Link zum Artikel

Frankreich holt sich den dramatischsten Davis-Cup-Triumph der Geschichte

0
Link zum Artikel

Im Interview mit CNN hat Roger Federer seinen legendären Lachanfall

0
Link zum Artikel

Wegen Rossets Dummheit des Jahres bricht Hingis beim Hopman Cup in Tränen aus

2
Link zum Artikel

Nach Federers Gegensmash schmeisst Roddick frustriert sein Racket weg

0
Link zum Artikel

Nach den Olympischen Spielen in Sydney entfacht die grosse Liebe zwischen Roger und Mirka

1
Link zum Artikel

«Who is the beeest? Better than the reeest?» – Federer rockt beim Davis Cup das Festzelt

1
Link zum Artikel

Unvergessene Tennis-Geschichten

«Yips» beschert Kurnikowa einen unglaublichen Negativrekord – und trotzdem gewinnt sie

0
Link zum Artikel

Hingis bodigt in Melbourne erst Serena Williams und macht dann Kleinholz aus Venus

0
Link zum Artikel

Federer nach seinem ersten Sieg gegen eine Nummer 1: «Jetzt will ich in die Top 10»

1
Link zum Artikel

«Disgusting bitch!» – Patty Schnyder teilt mal so richtig aus

1
Link zum Artikel

Vier vergebene Matchbälle! Hingis' Traum schmilzt in Melbourne bei 50 Grad weg

0
Link zum Artikel

Eine krachende Vorhand rettet Federer auf dem Weg zum Karriere-Slam

1
Link zum Artikel

Paris verliebt sich in Nadal, das «Kind mit der donnernden Linken»

1
Link zum Artikel

Chang treibt Lendl mit Mondbällen und «Uneufe»-Aufschlag in den Wahnsinn

1
Link zum Artikel

Mit einem Return für die Ewigkeit beendet Federer die Wimbledon-Ära des grossen Sampras

0
Link zum Artikel

Oh là là! Eine Flitzerin stiehlt den Wimbledon-Finalisten kurz die Show

1
Link zum Artikel

Mit 16 wird Martina Hingis die jüngste Wimbledon-Siegerin des 20. Jahrhunderts

0
Link zum Artikel

Wimbledon-Triumph als Weltnummer 125 – Ivanisevics Traum wird endlich wahr

2
Link zum Artikel

Djokovic fügt Wawrinka die Mutter aller heroischen und bitteren Niederlagen zu

4
Link zum Artikel

Gut gebrüllt: «Niemand schlägt Vitas Gerulaitis ­17 Mal hintereinander!»

1
Link zum Artikel

Weil sich Courier von Kuhglocken irritieren lässt, darf die Schweiz vom Davis Cup träumen

0
Link zum Artikel

Frankreich holt sich den dramatischsten Davis-Cup-Triumph der Geschichte

0
Link zum Artikel

Im Interview mit CNN hat Roger Federer seinen legendären Lachanfall

0
Link zum Artikel

Wegen Rossets Dummheit des Jahres bricht Hingis beim Hopman Cup in Tränen aus

2
Link zum Artikel

Nach Federers Gegensmash schmeisst Roddick frustriert sein Racket weg

0
Link zum Artikel

Nach den Olympischen Spielen in Sydney entfacht die grosse Liebe zwischen Roger und Mirka

1
Link zum Artikel

«Who is the beeest? Better than the reeest?» – Federer rockt beim Davis Cup das Festzelt

1
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

5
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
5Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Stefan Morgenthaler-Müller 22.01.2020 12:53
    Highlight Highlight Roger Federer ist nunmal der King. Auch mit 45 wird er den Tenniszirkus dominieren. Ein Jahrtausendtennisspieler und ein grosses Vorbild für sämtliche Bevölkersungsschichten, egal ob reich oder arm, gebildet oder nicht. Roger Federer ist ein Idol und spendet auch an wohltätige Vereine. Ohne ihn wäre die Schweiz nicht da, wo sie heute steht. Das muss man neidlos anerkennen. Lieber einen Roger Federer als fünf Schwingerkönige.
    • HASSLATTE69 22.01.2020 13:55
      Highlight Highlight Rob Earth, seines Zeichens angesehener Klimaaktivist und Luftbefeuchter, kann dir hier nur zustimmen. Und dies trotz seiner skandalösen Sponsoringaktivitäten, welche ich aufs schärfste verurteile.
      Liebe Grüsse
    • Team Insomnia 22.01.2020 14:04
      Highlight Highlight 🤭
    • Rainbow Pony 22.01.2020 16:26
      Highlight Highlight Meine Güte, was für eine Gefühlsduselei. Schwingerkönige können genauso Idole sein, wie Federer - oder jeder andere Sportler, Aktivist, Poet, Literat, Opernsänger, Schauspieler, Regisseur, Sänger, Pianist oder sonstiger Musiker, Bruder, Schwester oder jeder andere Mensch. Es stellt niemand in Frage, dass Federer ein hervorragender Sportler ist. Aber auch nicht mehr, nicht weniger. Deal with it.
    Weitere Antworten anzeigen

Liveticker

Weitere 73 Tote in China ++ Xi Jinping: «Überzeugt, die Epidemie zu besiegen»

Die Zahl der Corona-Infektionen steigt von Tag zu Tag. Mittlerweile sind über 31'000 Leute mit dem Virus infiziert, rund 630 Leute starben, Tendenz steigend. In China stehen 57 Millionen Menschen unter Quarantäne und es werden weitere Massnahmen getroffen.

Seit die chinesischen Behörden am 31. Dezember 2019 die Welt erstmals über eine neue Lungenkrankheit in der Stadt Wuhan informierten, ist ein bisschen mehr als ein Monat vergangen. Inzwischen hält die Ausbreitung des neuen Erregers (Coronavirus) nicht nur die Volksrepublik in Atem. Die aktuelle Entwicklung im Überblick:

Artikel lesen
Link zum Artikel