DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Belinda Bencic of Switzerland returns a shot to Lucie Safarova of the Czech Republic during their second round match of the Japan Pan Pacific Open tennis tournament in Tokyo, Wednesday, Sept. 17, 2014. (AP Photo/Shizuo Kambayashi)

Bencic: kraftvoll in den Final gespielt. Bild: Shizuo Kambayashi/AP/KEYSTONE

Erstmals in einem WTA-Final

Belinda Bencic: «Ich freue mich sehr, den Final erreicht zu haben»



Belinda Bencic (WTA 35) erreicht in Tianjin ihren ersten Final auf der WTA-Tour. Die 17-jährige Ostschweizerin gewinnt im Halbfinal gegen Peng Shuai (WTA 22), weil die Chinesin im ersten Satz aufgeben musste.

«Es war natürlich Pech, dass sie aufgeben musste. Das ändert aber für mich nichts.»

Belinda Bencic nach dem Forfait-Sieg.

Peng, die am Vortag bei ihrem Viertelfinalsieg gegen die Kroatin Ajla Tomljanović 2:45 Stunden auf dem Platz stand, gab beim Stand von 3:1 für Bencic auf. Gegen die in Tianjin als Nummer 2 gesetzte Chinesin war Bencic zuletzt vor fünfeinhalb Wochen im Viertelfinal des US Open chancenlos geblieben.

Belinda Bencic (L) of Switzerland gives her autograph to Japanese fans after her victory over Svetlana Kuznetsova of Russia during their first round match of the Pan Pacific Open tennis tournament in Tokyo on September 15, 2014. Bencic defeated Kuznetsova 6-3, 6-0.     AFP PHOTO/Toru YAMANAKA

Ihre Autogramme sind in Asien höchst begehrt. Bild: AFP

«Ich spiele gut hier in Tianjin und freue mich sehr, den Final erreicht zu haben», so Bencic nach der Partie. In der viertgrössten Stadt Chinas stand Bencic in dieser Woche noch nicht allzu lange auf dem Platz. Zum Schweizer Achtelfinalduell war Romina Oprandi am Donnerstag krankheitsbedingt nicht angetreten.

Im Final gegen Riske

Im Final des Turniers in China trifft Bencic am Sonntagmorgen (06.00 Uhr Schweizer Zeit) auf die Amerikanerin Alison Riske (WTA 62), die sich im anderen Halbfinal gegen die Chinesin Saisai Zheng gleich mit 6:0, 6:1 durchsetzte.

Bencic schaffte es als 13. Schweizerin, bei einem Turnier der WTA-Tour bis in den Final vorzustossen und wäre bei einem weiteren Erfolg in Tianjin die neunte, die einen Turniersieg in ihrem Palmarès stehen hätte. Den letzten Turniersieg einer Schweizerin hatte vor fünf Jahren Timea Bacsinszky in Luxemburg realisiert. 

Vor der Waadtländerin gewannen bereits Myriam Casanova, Lilian Drescher Kelaidis, Martina Hingis, Manuela Maleeva Fragnière, Marie-Gaïané Mikaelian, Patty Schnyder und Emanuela Zardo ein Turnier auf WTA-Stufe. (si/syl)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Silber für Bencic/Golubic – im Final spielten die Gegnerinnen schlicht zu gut

Die zwölfte Schweizer Olympia-Medaille glänzt silbern. Die Tennisprofis Belinda Bencic und Viktorija Golubic verlieren den Doppelfinal gegen das tschechische Duo Barbora Krejcikova/Katerina Siniakova 5:7, 1:6.

Nur gut 15 Stunden nach Belinda Bencics emotionalen – und Kräfte raubenden – Sieg im Einzel konnten die beiden Schweizerinnen nur einen Satz lang ernsthaft dagegen halten. Lange wehrten sie sich gegen ein Break, als Golubic aber ihren Aufschlag zum 5:6 erstmals abgeben musste, kam das …

Artikel lesen
Link zum Artikel