DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Stuhlschiedsrichter übernimmt in Wimbledon kurzerhand die Partie



In Wimbledon wird den Fans nicht nur Spitzentennis geboten, es gibt auch sogenannte Legendenspiele – und dort steht die Unterhaltung im Vordergrund.

Besonders in Erinnerung bleiben wird vor allem ein Spiel. Die Tennislegenden Jacco Eltingh, Paul Haarhuis spielten gegen Henri Leconte und Patrick McEnroe. Henri Leconte wurde der Match irgendwann zu anstrengend, so dass dieser sich für eine Pause entschied. Doch anstatt das Spiel zu unterbrechen, suchte er nach einem passenden Ersatz. Diesen fand er im Stuhlschiedsrichter.

In Anzug und Krawatte stellte sich der Richter auf das Spielfeld, während sich Leconte auf dessen Stuhl setzte.

Der Schiedsrichter in Schale gab ein ziemlich gutes Debut. Leconte seinerseits kommentierte das Spiel zur Erheiterung des Publikums mit zahlreichen «magnificient», «beautiful» und «finish them».

(ohe)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

So viel verdient Roger Federer mit Werbeverträgen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Interview

Dominic Stricker, sind Sie der nächste Roger Federer?

Dominic Stricker ist der neuste Stern am Schweizer Tennis-Himmel. Im vergangenen Herbst gewann der talentierte Grosshöchstettener das Junioren-Turnier bei den French Open. Ein Major-Triumph bei den Junioren feierten vor ihm nur vier Schweizer: Heinz Günthardt (French Open und Wimbledon 1976), Roger Federer (Wimbledon 1998), Roman Valent (Wimbledon 2001) und Stan Wawrinka (French Open 2003).

Ende März holte Stricker mit 18 Jahren und 7 Monaten dann bereits den ersten Titel bei den Profis, als er …

Artikel lesen
Link zum Artikel