Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa08256653 Novak Djokovic of Serbia reacts after winning his semifinal match against Gael Monfils of France at the Dubai Duty Free Tennis ATP Championships 2020 in Dubai, United Arab Emirates, 28 February 2020.  EPA/ALI HAIDER

Novak Djokovic will nicht ausschliessen, dass er sich mal impfen lassen wird. Bild: EPA

Djokovic reagiert auf Kritik nach Impf-Diskussion: «Bleibe dem Thema gegenüber offen»



Am Wochenende hat Novak Djokovic mit einigen Aussagen zum Coronavirus für Schlagzeilen gesorgt. In einem Facebook-Gespräch mit einigen serbischen Tennis-Kollegen sprach sich die Weltnummer 1 gegen eine Impf-Pflicht im Tennis aus. «Ich bin persönlich gegen Impfungen und ich will nicht von jemanden dazu gezwungen werden, damit ich reisen kann», so Djokovic.

Für seine Äusserungen erntete Djokovic viel Kritik. So schrieb etwa der serbische Epidemiologe Predrag Kon in einem mittlerweile gelöschten Facebook-Post: «Als einer von Djokovics grössten Fans hätte ich gerne die Möglichkeit, ihm die Wichtigkeit und den Beitrag von Impfungen für die Gesundheit der Bevölkerung zu erklären. Jetzt ist es zu spät, er hat für falsche Vorstellungen gesorgt und das kann man nicht ändern.»

Bild

bild: telegraf.rs

Nun hat Djokovic auf diese Kritik reagiert. Der Serbe wandte sich mit einem Statement an die Associated Press, in dem er seine Äusserungen erklärt: «Ich habe meine Meinung gesagt, weil ich das Recht dazu habe und ich mich verantwortlich fühle, über gewisse Themen zu sprechen, die das Tennis betreffen. Ich bin kein Experte, doch ich will die Möglichkeit haben, darüber zu entscheiden, was für meinen Körper am besten ist.»

Djokovic ergänzt aber, er sei womöglich dazu bereit, seine Meinung zu ändern: «Ich bleibe offen und werde mich weiterhin über dieses Thema informieren. Denn es ist wichtig und betrifft uns alle.»

Ob sich Djokovic einst zwischen einer Impfung und dem Ende seiner Tennis-Karriere entscheiden muss, ist allerdings noch offen. Die ATP hat sich bisher nicht zum Thema und zu einer möglichen Impfpflicht geäussert. (dab)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Nicht mehr anzeigen

Alle Grand-Slam-Titel von Novak Djokovic

Grand-Slam-Titel nach Alter

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

8
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
8Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Gowynda 23.04.2020 14:47
    Highlight Highlight "Ich bin kein Experte, doch ich will die Möglichkeit haben, darüber zu entscheiden, was für meinen Körper am besten ist."

    Das ist eine kurlige Aussage, wie will er sich das Recht erkämpfen zu entscheiden, was am besten für seinen Körper ist? Die Naturgesetze ändern?
  • Atavar 23.04.2020 13:45
    Highlight Highlight Djoker: Zu wenig, zu spät.
    Schuster, bleib bei deinen Leisten - dein können auf dem Court ist grossartig, dafür werde ich dich auch in Zukunft feiern.

    Deine Statements daneben sind, wie sie eben sind: eher bildungsfern und teilweise unhaltbar
  • Therealmonti 23.04.2020 13:40
    Highlight Highlight Und am Ende wird er sich impfen lassen, weil es ihm um die Kohle geht und weil er unbedingt RF vom Thron stossen will als besten Tennisspieler aller Zeiten.
  • nadasagenwirjetzteinfachmal 23.04.2020 12:48
    Highlight Highlight Also wenn es darum geht andere zu schützen indem er sich gegen Masern impfen würde sagt er nein. Wenn es um seine Karriere gehen könnte würde er sich eine Corinaimpfung überlegen....und gegen Masern ?
  • freeLCT 23.04.2020 11:47
    Highlight Highlight In Zeiten, welche Leute dazu gedrängt werden, eine Position einzunehmen.

    Keine Angst, so wie es aussieht, könnt ihr dieses Schäfchen wieder zurück ins Gehege führen.
  • Füdlifingerfritz 23.04.2020 10:45
    Highlight Highlight Der Typ, der jahrelang mit einen Guru zusammengearbeitet hat, ist also Impfgegner... welch' Überraschung.
  • wasps 23.04.2020 10:37
    Highlight Highlight Es wäre schön, wenn gewisse Sportler einfach zuerst mal überlegen, bevor sie irgendeinen Furz rauslassen.
    • Raembe 23.04.2020 12:22
      Highlight Highlight Jain, Djokovic folgte jahrelang einem Guru und ist ein bekennender Impfgegner. Auch wenn ich Probleme mit seiner Ansicht habe, respektierte ich ihn dafür diese öffentlich kund zu tun. Ich finde es jetzt eher schwach das er unter Kritik zurück rudert. Zeigt das er kein Rückgrat hat.

Djokovics Mutter erzählt von Novak: «Er fühlt sich von Gott auserwählt»

Dijana Djokovic ist die Mutter von Tennis-Star Novak Djokovic. Der Sendung «Mothers of Champions» des serbischen Onlineportals «Blic Sport» gab die 56-Jährige ein Videointerview – mit einigen brisanten Details aus dem Leben ihres Sohnes.

Das sind ihre spannendsten Einblicke:

«Von klein auf war er nicht wie alle anderen Kinder. Damit meine ich nicht sein Talent im Tennis, sondern wie er als Kleinkind war. Immer viel reifer. Er spielte gern, aber seine Aufmerksamkeit war anders ausgerichtet. Sein …

Artikel lesen
Link zum Artikel