meist klar-3°
DE | FR
4
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Sport
Tennis

Welch königliches Duell! Real Madrid plant Federer – Nadal im Bernabéu

Switzerland's Roger Federer, right, greets Spain's Rafael Nadal after beating him in a Men's singles semifinal match on day eleven of the Wimbledon Tennis Championships in London, Friday, July 12, 201 ...
Nadal und Federer in Wimbledon, wo der Schweizer den Halbfinal für sich entschied.Bild: AP

Welch königliches Duell! Real Madrid plant Federer – Nadal im Bernabéu

13.09.2019, 10:0813.09.2019, 11:28

Die beiden Tennis-Superstars Roger Federer und Rafael Nadal könnten schon bald Protagonisten eines Weltrekords sein. Es ist angedacht, dass die beiden ein Match im Estadio Santiago Bernabéu von Real Madrid austragen.

Ist das Stadion ausverkauft – und davon ist auszugehen – sind über 81'000 Zuschauer live mit dabei. Es wäre mit Abstand die grösste Kulisse, vor der jemals Tennis gespielt wurde. Die bisherige Rekordmarke beträgt 35'681 Zuschauer, Kim Clijsters spielte 2010 in Brüssel gegen Serena Williams. Im König-Baudouin-Stadion gewann die Belgierin damals das Showmatch.

U.S. Serena Williams is seen on a giant screen during an exhibition match "Best of Belgium" against Belgium's Kim Clijsters at the King Baudouin stadium in Brussels, Thursday July 8, 2010. T ...
Tennis im Fussballstadion: Clijsters – Williams in Brüssel.Bild: AP

Wann der ewig-junge Klassiker zwischen Federer und Nadal stattfinden soll, ist noch offen. Die Idee dazu stammt von Florentino Pérez, dem Präsidenten von Real Madrid. Nadal, der ein Anhänger der Königlichen ist, habe er deswegen bereits kontaktiert, so Pérez laut ABC. Ob auch Federer bereits Kenntnisse von den Plänen hat, ist nicht bekannt.

«Match for Africa» vor 50'000 Fans in Kapstadt

Den Weltrekord dürften der Schweizer «Maestro» und der «Stier aus Manacor» aber auch dann auf sicher haben, wenn es nicht zur Begegnung im Bernabéu kommt. Für den 7. Februar 2020 ist im südafrikanischen Kapstadt das «Match for Africa» zwischen Federer und Nadal angesetzt. Im Fussball-WM-Stadion von 2010 werden rund 50'000 Zuschauer erwartet.

«Für mich wird damit ein Traum wahr», sagte Federer, als der Event konkret wurde. «Ich spiele im Heimatland meiner Mutter gegen meinen härtesten Rivalen und Freund Rafa Nadal. Es wird für mich und meine Familie ein einmaliges Erlebnis werden.» In Kapstadt wird es nicht nur zum Einzel kommen. Federer bestreitet an der Seite von Microsoft-Gründer Bill Gates auch ein Doppel gegen Nadal und den südafrikanischen Komiker Trevor Noah.

Die gemeinsame Zeit der Tennis-Ikonen in Kapstadt soll sich aber nicht auf den Court beschränken. «Ich war noch nie da und Roger wird mein Reiseführer sein, das wird bestimmt cool», freut sich Nadal. (ram)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das ewige Duell – alle Partien zwischen Federer und Nadal

1 / 43
Das ewige Duell – alle Partien zwischen Federer und Nadal
quelle: ap pool afp / adrian dennis
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

World of Watson - moderne Beziehungsprobleme

Video: watson

Das könnte dich auch noch interessieren:

4 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Leckerbissen
13.09.2019 10:19registriert März 2018
Einfach zwei tolle Typen!
573
Melden
Zum Kommentar
avatar
Neruda
13.09.2019 10:47registriert September 2016
Ja cool sieht man sicher viel 😁
273
Melden
Zum Kommentar
4
Der Verschwörungstheoretiker ist wieder salonfähig – Kyrie Irving hat ein neues Team
Kyrie Irving ist zweifelsohne enorm talentiert und gehört zu den besten Basketballern der NBA. Doch der 30-Jährige wird auch mit Verschwörungstheorien und Antisemitismus verbunden. Nun ging sein Wechselwunsch in Erfüllung – wenn auch nicht so, wie er es gerne gehabt hätte.

Am Ende ging alles ganz schnell. Kyrie Irving wurde von den Brooklyn Nets nach Dallas getradet. Erst am Freitag äusserte Irving gegenüber den Verantwortlichen den Wunsch, das Team zu verlassen, nachdem die Verhandlungen über einen neuen Vertrag erfolglos verlaufen waren.

Zur Story