klar-3°
DE | FR
28
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Sport
Tennis

Grand-Slam-Titel nach Alter: Federer, Nadal und Djokovic im Balkenrennen

Rafael Nadal, of Spain, reacts after defeating Daniil Medvedev, of Russia, to win the men's singles final of the U.S. Open tennis championships Sunday, Sept. 8, 2019, in New York. (AP Photo/Sarah Stie ...
Rafael Nadal: Jetzt steht er schon bei 19 Grand-Slam-Titeln.Bild: AP

Diese Video-Grafik zeigt: Es sieht düster aus für Roger Federers Grand-Slam-Rekord

Rafael Nadal rückt Roger Federer mit seinem 19. Grand-Slam-Titel auf die Pelle. Mit 33 Jahren und drei Monaten hält der Spanier damit zwei Titel mehr, als dies der Maestro im gleichen Alter tat.
09.09.2019, 14:3210.09.2019, 09:38
Reto Fehr
Folge mir

Er wackelt wieder, der Grand-Slam-Rekord von Roger Federer. Noch hat kein Spieler mehr als seine 20 Major-Trophäen zuhause stehen. Aber Rafael Nadal hat mit 19 Titeln erstmals nur einen Rückstand – und die ganze Schweiz bangt schon dem French Open 2020 entgegen. Dort dürfte der Spanier mit dem Schweizer spätestens gleichziehen.

Verliert Federer den Major-Titel-Rekord, wird auch die Frage nach dem «Goat» wieder aktueller denn je. Wir zeigen hier die Entwicklung der Grand-Slam-Titel nach Alter der Spieler. Gewählt haben wir dafür die zehn Spieler mit den meisten Titeln, sowie Spieler, die sehr jung den ersten Major-Titel gewannen:

Grand-Slam-Titel nach Alter

Video: watson/Reto FEHR

Nadal fing bereits mit 19 Jahren mit dem Füllen seiner Major-Vitrine an. Als Federer mit 21 Jahren und 10 Monaten in Wimbledon 2003 erstmals triumphierte, hatte der Mallorquiner im gleichen Alter schon deren drei Trophäen der höchsten Kategorie gewonnen.

Nadals Vorsprung wuchs bis zum Alter von 22 Jahren und 10 Monaten gar auf vier Titel an (6:2), erst im Alter von 25 Jahren und 5 Monaten glich Federer erstmals aus (10:10). Sechs Monate lag der Schweizer gar erstmals vor Nadal und mit 26 Jahren und einem Monat hatte er erstmals so viele Major-Titel wie sonst kein anderer Tennisspieler in diesem Alter.

Zwischen Nadal und Federer blieb es spannend, auch wenn der Schweizer meist die Nase vorne hatte und mit 30 Jahren und 11 Monaten drei Titel mehr als der Linkshänder (17:14) vereinte. Doch Nadal glich mit 32 Jahren zum 17:17 aus und übernahm ein Jahr später die Führung wieder. Jetzt mit 33 Jahren und 3 Monaten steht es 19:17 für den Spanier. Er hat also noch fast fünf Jahre Zeit, um Federers 20 Titel zu erreichen.

Aber wer weiss: Die beiden Tennisgiganten verzückten uns schon öfter mit unglaublichen Comebacks. Das letzte Wort wird hier also erst gesprochen sein, wenn Federer, Nadal und auch Djokovic ihre Karrieren beendet haben. Djokovic übrigens hatte zu keinem Alter mehr Titel als Federer oder Nadal – aber er ist mit 32 Jahren und 4 Monaten auch noch der jüngste der drei Cracks.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Dieser Mann hat Biss! Alle Grand-Slam-Titel von Rafael Nadal

1 / 24
Dieser Mann hat Biss! Alle Grand-Slam-Titel von Rafael Nadal
quelle: keystone / thibault camus
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Das Hut-Interview mit Stan Wawrinka

Video: watson

Das könnte dich auch noch interessieren:

28 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Magenta
09.09.2019 14:49registriert März 2018
Im Tennis war es doch schon früher oft so, dass sich pro Ära zwei, drei Grosse immer wieder duelliert haben. Man darf sicher sagen, dass Federer und Nadal absolute Ausnahmespieler sind, die die Tour seit vielen Jahren dominieren. Das macht ja diesen Sport so spannend.

Als Schweizerin schlägt mein Herz natürlich für Fedi, aber Nadal ist auch ein sehr sympathischer Typ.

Letztendlich ist für mich als Zuschauerin zweitrangig, wer nun wie viele Titel holt. Hauptsache, sie liefern tolle Matches und gute Unterhaltung.
13111
Melden
Zum Kommentar
avatar
Therealmonti
09.09.2019 15:33registriert April 2016
Die ganze Schweiz bangt um Federers Grand Slam Rekord...? Ich nicht. Vielleicht bangt nicht einmal Federer selber. Und Nadal ist es vielleicht nicht einmal so wichtig, wie dem Herrn Fehr.
768
Melden
Zum Kommentar
avatar
The Great Cornholio
09.09.2019 15:41registriert Juli 2019
[...]Dort (French Open 2020, Anm. d. Verf.) dürfte der Spanier mit dem Schweizer spätestens gleichziehen[...]

Es sei denn, wohlgemerkt, dass Federer an den vorher stattfindenden Australian Open seinerseits (endlich) wieder vorlegt. http://a
384
Melden
Zum Kommentar
28
Es bleibt ein Auf und Ab – FCZ-Meistertrainer Breitenreiter in Hoffenheim entlassen
Im vergangenen Frühling wurde André Breitenreiter mit dem FC Zürich Meister, nun wurde er bei Hoffenheim bereits wieder entlassen. Die Hochs und Tiefs ziehen sich konstant durch seine Trainerkarriere.

Es war ein Fussballmärchen, das der FC Zürich und Trainer André Breitenreiter vergangene Saison geschrieben haben. Eine Mannschaft, die vor dem Meisterschaftsbeginn wenig Kredit erhielt, stürmte völlig überraschend, aber auch ziemlich überlegen zum Meistertitel. Der heute 49-jährige deutsche Trainer wurde im und um den Letzigrund als Held gefeiert und verabschiedete sich nach dem sensationellen Titel sogleich wieder in die Bundesliga zu Hoffenheim.

Zur Story