Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Rafael Nadal, of Spain, reacts after defeating Daniil Medvedev, of Russia, to win the men's singles final of the U.S. Open tennis championships Sunday, Sept. 8, 2019, in New York. (AP Photo/Charles Krupa)

Rafael Nadal ist nach seinem 19. Grand-Slam-Titel von den Emotionen überwältigt. Bild: AP

Tränen, Rekorde und totale Dominanz der «Big 3» – alles zu Nadals Wahnsinns-Sieg



Rafael Nadal sichert sich zum vierten Mal den Titel am US Open und steht nun bei 19. Grand-Slam-Titeln – noch einen hinter Roger Federer.

Wir haben die besten Punkte, schönsten Emotionen und spannendsten Statistiken gesammelt.

Der beste Punkt der Partie

Bereits im zweiten Ballwechsel zeigte Rafa Medvedev, was ihn heute erwarten wird.

abspielen

Video: streamable

Medvedevs Coolness

Weil Nadal als Return-Spieler noch nicht bereit war, zählte ein Ass von Medvedev nicht – schau' mal, wie er darauf reagiert ...

abspielen

Video: streamable

Der Matchball

Mit einem Aufschlag-Winner beendet Nadal die Partie nach 4 Stunden und 49 Minuten mit seinem 3. Matchball.

Die Tränen von Nadal

Der Spanier wurde nach der Partie frenetisch gefeiert und liess seinen Emotionen freien Lauf.

Die grossartige Ansprache von Medvedev

Der Russe verliert auch direkt nach der Niederlage seinen Humor nicht.

abspielen

Video: streamable

Nadal bei der Siegerehrung

Der Champion sprach nicht nur seinen Dank an Team und Publikum aus, er hatte auf lobende Worte für seinen hartnäckigen Finalgegner: «Es ist unglaublich, wie Daniil gekämpft und wieder den Rhythmus gewechselt hat.»

Die 19 Titel von Rafael Nadal

Bevor die Pokale übergeben wurden, liefen über die Gross-Leinwand des Arthur Ashe Stadium Bilder von Nadals 19 Grand-Slam-Titeln. «Was sie wohl gezeigt hätten, wenn ich gewonnen hätte», fragte Medvedev darauf schmunzelnd.

Dieser Mann hat Biss! Alle Grand-Slam-Titel von Rafael Nadal

Noch hat Federer die Nase vorne ...

Rafael Nadal holt weiter auf – der Spanier liegt nur einen einzigen Grand-Slam-Titel hinter Roger Federer.

Tennisspieler mit den meisten Grand-Slam-Titeln seit 1968

Die Entwicklung der Grand-Slam-Titel per Ende Jahr:

Die Dominanz der grossen 3

In den letzten 16 Jahren holten Federer, Nadal und Djokovic 54 von 64 möglichen Grand-Slam-Titeln – eine unfassbare Dominanz.

Nadal bald wieder die Nummer 1 der Welt

Im Race to London, der Jahreswertung, liegt Rafal Nadal bereits 2000 Punkte von Novak Djokovic, Roger Federer liegt auf Rang 3.

Bild

Der Spanier wird sich also mit allerhöchster Wahrscheinlichkeit die Nummer 1 zurückholen.

Alle Weltnummern 1 im Männertennis:

(zap)

Die besten Bilder des US Open 2019

«Chum jetz, Roger, tritt ändlich zrugg!»

Play Icon

Abonniere unseren Newsletter

2
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • trichie 10.09.2019 16:56
    Highlight Highlight Falls von euch watsons mal einer Lust auf eine Recherche hat mit der man die Dominanz der drei mal noch eindrücklicher sieht: wie wärs mit einem Artikel wieviele wesentlichen bzw interessanten Rekorde im Herrentennis einer der Big 3 hält und welche aktuell (noch) nicht - z.B. jüngster GS-Sieger Michael Chang, die meisten Asse Ivo Karlovic, die meisten Siege in Folge Guillermo Vilas, etc ;-)
  • Leckerbissen 09.09.2019 08:30
    Highlight Highlight Die drei sind/waren eine Bereicherung für das Tennis!

Die Nati spendet fürs Pflegepersonal und singt für die Schweiz – ja, auch Petkovic!

Das Schweizer Nationalteam hat ein Zeichen der Solidarität gesetzt. Mit einer Spende an den Schweizer Berufsverband der Pflegefachpersonen unterstützen die Fussballer den Kampf gegen des Coronavirus.

In einem in den sozialen Medien kursierenden Video macht die Schweizer Nationalmannschaft auf ihr Engagement aufmerksam. Die Spende soll «für die Anschaffung von dringend benötigtem Schutzmaterial» für Pflegende eingesetzt werden, wie der Schweizerische Fussballverband (SFV) auf Facebook schrieb.

Um …

Artikel lesen
Link zum Artikel