DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Rensing rappelt sich zu spät auf, Ottl und Lahm sind nur Zuschauer: Gleich erzielt Grafite sein Tor für die Ewigkeit.
Rensing rappelt sich zu spät auf, Ottl und Lahm sind nur Zuschauer: Gleich erzielt Grafite sein Tor für die Ewigkeit.Bild: AP
Unvergessen

Wolfsburgs Grafite demütigt die stolzen Bayern lässig mit der Hacke

4. April 2009: Auf dem Weg zum überraschenden Meistertitel zerlegt der VfL Wolfsburg den FC Bayern München in dessen Einzelteile. Vom rauschenden 5:1-Sieg bleibt der geniale Treffer des Brasilianers Grafite für immer im Gedächtnis.
04.04.2022, 00:0528.03.2022, 15:49

Zwei bis drei Tore fallen auf höchster Ebene in einem durchschnittlichen Fussballspiel. Viele Treffer sind Dutzendware: Da ein Abstauber, hier ein Penalty, dort ein Kopfball nach einem Corner. Rasch wieder vergessen.

Aber dann und wann fallen sie: Die Tore, die keiner vergisst. Wie das Irrsinns-Solo von Jay-Jay Okocha. Oder Roberto Carlos Jahrhundert-Freistoss. Oder wie das Tor des Jahres 2009 in Deutschland, erzielt vom Wolfsburger Stürmer Grafite gegen Bayern München.

Grafite über sein Jahrhunder-Tor.Video: YouTube/VfL Wolfsburg

Weltklasse-Tor mit Symbolkraft

Es ist nicht nur die Art und Weise, die dieses Tor so denkwürdig machen. Natürlich: Wie Grafite (übersetzt: «die Bleistiftmine») mit seinen Gegnern Katz' und Maus spielt, und wie er dann mit der Hacke den Ball über die Linie schiebt, das ist frech. Verspielt. Genial. Wunderbar. Weltklasse.

«Ich bin froh, dass ich den Ball nicht fester getroffen habe. Sonst wäre er wohl vorbei gegangen.»
GrafiteBild

Was das Tor aber noch viel denkwürdiger macht, das ist seine Symbolkraft. Denn wie kein anderer Moment steht es für den überraschenden Gewinn der deutschen Meisterschaft durch den VfL Wolfsburg in der Saison 2008/09.

Spieler und Fans feiern am 34. Spieltag: Wolfsburg ist Meister.Video: YouTube/Michael L

Aus dem Abstiegskampf ganz nach oben

Die Wölfe belegen nach der Hinrunde Rang 9, was nach zwei knapp verhinderten Abstiegen in den beiden Jahren zuvor bereits ein Erfolg ist. In der Winterpause scheinen die «Quälix»-Methoden von Trainer Felix Magath zu wirken: Fitte Wolfsburger machen in der Rückrunde alles platt. Sie überholen Gegner um Gegner und sind nach dem 26. Spieltag erstmals Tabellenführer – just dank diesem 5:1-Erfolg gegen den Titelverteidiger Bayern München. Das Sinnbild der Machtübernahme ist Grafites Hackentor.

Das Telegramm
Wolfsburg – Bayern 5:1
Tore: 44. Gentner 1:0. 45. Toni 1:1. 63. Dzeko 2:1. 66. Dzeko 3:1. 74. Grafite 4:1. 77. Grafite 5:1.
Wolfsburg: Benaglio; Pekarik, Simunek, Barzagli, Schäfer; Josué​; Riether, Gentner; Misimovic; Grafite, Dzeko.
Bayern München: Rensing; Lell, Lucio, Breno, Lahm; van Bommel, Zé Roberto; Schweinsteiger, Ribéry; Toni, Podolski.​

Es ist der achte Sieg in Folge und der Kicker schreibt, Wolfsburg sei nun «ein ganz heisser Meisterschaftsfavorit». Die Niedersachsen geben Platz 1 nicht mehr her. Mit einem weiteren 5:1-Heimsieg, in der letzten Runde gegen Werder Bremen, wird der VfL Wolfsburg zum ersten und bislang einzigen Mal in seiner Geschichte Deutscher Meister.

Schreit die Freude über den Titel heraus: Grafite mit der Meisterschale.
Schreit die Freude über den Titel heraus: Grafite mit der Meisterschale.Bild: EPA

Benaglio, Dzeko und Co.

Mit 28 Toren, erzielt in nur 25 Einsätzen, wird Grafite Torschützenkönig. Teamkollege Edin Dzeko ist ebenfalls 26 Mal erfolgreich – was für eine Bilanz des Sturmduos!

Oft kommt das Zuspiel von Zvjezdan Misimovic. Mit 20 Assists stellt er einen Bundesliga-Rekord auf. Der Schweizer Nati-Goalie Diego Benaglio, die Verteidiger Andrea Barzagli und Marcel Schäfer, Christian Gentner, der Japaner Makoto Hasebe oder Captain Josué sind weitere Stützen des Erfolgs.

Grafite im Portrait: Er versucht sich unter anderem an der deutschen Übersetzung seines Künstlernamens – Bleistiftmine.Video: YouTube/DW Deutsch

Die Bleistiftmine wird stumpf

Der Erfolg ist nicht von langer Dauer. Grafite bleibt zwar noch zwei weitere Saisons in Wolfsburg, aber die Bleistiftmine ist stumpf geworden. Er schiesst nur noch 11 bzw. 9 Tore.

2011 entscheidet sich der mittlerweile 32-Jährige für die Kohle und unterschreibt in Dubai. Für al-Ahli trifft Grafite, auf einem tieferem Niveau, wieder wie am Fliessband. Nach einem kurzen Abstecher nach Katar kickt der vierfache Nationalspieler ab 2015 wieder in Brasilien. Anfang 2018 tritt Edinaldo Batista Libânio, dem jeder Fan des VfL Wolfsburg ein Leben lang die Hacke küssen würde, vom Fussball zurück.

Tor für Atlético Paranaense in der Copa Libertadores: Grafite (rechts) und Mitspieler Jonathan jubeln.
Tor für Atlético Paranaense in der Copa Libertadores: Grafite (rechts) und Mitspieler Jonathan jubeln.Bild: Giuliano Gomes/AP/KEYSTONE
Unvergessen
In der Serie «Unvergessen» blicken wir jeweils am Jahrestag auf ein grosses Ereignis der Sportgeschichte zurück: Ob hervorragende Leistung, bewegendes Drama oder witzige Anekdote – alles ist dabei.
Um nichts zu verpassen, like uns auch auf Facebook!
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Diese Ausländer schossen 100 Bundesliga-Tore und mehr

1 / 8
Diese Ausländer schossen 100 Bundesliga-Tore und mehr
quelle: epa/dpa / peter kneffel
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Keine Fussball-Fans im Büro, bitte!

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

4 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Flyeagle144
04.04.2020 10:58registriert Dezember 2019
Sogar als bayern fan muss man sagen das war ein verdammt geiles tor😵^^
616
Melden
Zum Kommentar
4
Aarau will die Aufstiegs-Euphorie in Energie umwandeln
Nach dem Sieg gegen Schaffhausen muss die Mannschaft des FC Aarau den Spagat zwischen Ausgelassenheit und Konzentration schaffen. Trainer Keller will aus der Euphorie Kraft schöpfen. Derweil hat der Verein den Ticket-Vorverkauf für den Saisonfinal gestoppt.

Es ist still im Stadion Brügglifeld an diesem Sonntagmittag. Idyllisch, könnte man sagen, bezieht man den wolkenlosen Himmel mit ein. Das Vogelgezwitscher rundherum, den gepflegten Rasen im saftigsten Grün. Ausser den beiden Journalisten auf der Tribüne ist niemand da, der sich die Fussballspieler anschaut, wie sie auf den kreisförmig aufgereihten Yogamatten ihre gymnastischen Übungen betreiben. Geht man in der Zeit zwölf Stunden zurück, war das noch ganz anders.

Zur Story