DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Keystone
DIE FAMILIENSAGA DER THOMAS'

Sohn spielt im Super Bowl, Mutter und Grossmutter sitzen im Knast

Wenn am «Super Sunday» um den Super Bowl gekämpft wird, schauen 800 Millionen Menschen zu. Zwei davon sehen die Partie aus dem Gefängnis: Die Mutter und die Grossmutter von Denver-Bronocs-Wide-Receiver Demaryius Thomas. 
29.01.2014, 18:0930.01.2014, 12:54

Die NFL hat unbestritten ein Gewaltproblem. Schätzungen zufolge sind etwa ein Viertel der Spieler schon einmal mit dem Gesetz in Konflikt gekommen. Und dabei sind kleinere Vergehen wie zu schnelles Fahren oder Parkbussen nicht mit einberechnet. Auf der Datenbank der San Diego Union Tribune sind alle offiziell bekannten Verhaftungen und Strafanzeigen aufgeführt. 

Demaryius Thomas vom Super-Bowl-Finalist Denver Broncos gehört nicht zu den Gesetzesbrechern. Aber seine Mutter, die eine 20-jährige Haftstrafe wegen Kokainhandels absitzt, sowie seine Grossmutter, die wegen demselben Vergehen zweimal lebenslänglich bekommen hat.

Polizei stürmte das Haus, als Thomas 9 Jahre alt war

Aus der Federal Correctional Institution in Florida werden sie ihren Sohn spielen sehen. Und wie jedes Mal vor einem Spiel wird die Mutter auch am «Super Sunday» ihren Sohn anrufen und ihm Glück wünschen.

Thomas war nur gerade neun Jahre alt, als seine Mutter und Grossmutter verhaftet wurden. «Die Polizei stürmte ins Haus, als wir gerade in die Schule gehen wollten». Das Haus war im Viertel ein bekannter Umschlagplatz für Drogenabhängige. Dies wurde offensichtlich auch der örtlichen Polizei bewusst. «Das einzige, woran ich mich erinnere, ist, dass meine Mutter die Polizisten fragte, ob sie uns noch einmal zum Bus begleiten könne», erzählt der Football-Star in einem Exklusiv-Interview

Die unglaubliche Geschichte eines Footballprofis.YouTube/ESPN

Die Zeiten wurden nicht viel besser für den jungen Thomas. Oft musste er umziehen, sein Umfeld wechselte häufig. Bis er schliesslich bei seinem Onkel, dem Priester einer baptischen Kirche, in Obhut kam. Dieser brachte den Jungen auf die rechte Bahn zurück, und Thomas wurde Platzanweiser in dem Gotteshaus. Wie seine Mutter telefoniert auch sein Onkel vor einem Spiel mit Demaryius und sie beten gemeinsam.

Thomas wartet auf den Moment, in dem seine Mutter endlich entlassen wird. Er meint, dies könnte schon in zwei Jahren der Fall sein. «Ich freue mich, wenn sie mich mal live bei einem Spiel sieht. Sie hat mich weder in der High School noch im College oder bei den Profis je vor Ort spielen sehen».

watson auf Facebook und Twitter
Sie wollen keine spannende Story von watson verpassen?

Liken Sie unsere Facebook-Seiten:
watson.news,
watsonSport und
watson - Shebbegeil.



Und folgen Sie uns auf Twitter:
@watson_news und
@watson_sport
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Themen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Geheim-Klausel in Haalands Vertrag? Das verrät Trainer Guardiola

Egal in welchem Wettbewerb, Erling Haaland spielt aktuell in seiner eigenen Liga. In der Premier League steht der Stürmer von Manchester City nach acht Partien schon bei 14 Toren und auch in der Champions League führt er die Torschützenliste mit fünf Treffern an.

Zur Story