DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Switzerland's head coach Vladimir Petkovic, right, speaks with Switzerland's Christian Fassnacht and Switzerland's Ruben Vargas during a friendly soccer match between Switzerland and Liechtenstein, at the kybunpark stadium in St. Gallen, Switzerland, Thursday, June 3, 2021. (KEYSTONE/Peter Schneider).

Wenn du Vladimir Petkovic wärst, würdest du Christian Fassnacht und Ruben Vargas aufstellen? Bild: keystone

User Unser

Jetzt bist du Naticoach – welche Startelf schickst du ins erste EM-Spiel gegen Wales?

Stell dir vor, du wärst Trainer der Schweizer Nationalmannschaft. Und jetzt sag uns, welche Startelf du zum EM-Auftakt gegen Wales auf den Platz schicken würdest.

  Sportredaktion
Sportredaktion



Die Europameisterschaft steht kurz bevor und die Schweiz ist plötzlich wieder ein einig Volk von Nationaltrainer:innen. Dem wollen wir natürlich Rechnung tragen und fragen dich: In Vladimir Petkovics Schuhen, wen würdest du für das Startspiel an der EM gegen Wales aufstellen?

Das Schweizer EM-Kader

Torhüter (3): Yann Sommer (Borussia Mönchengladbach), Yvon Mvogo (PSV Eindhoven), Jonas Omlin (Montpellier).

Verteidiger (10): Manuel Akanji (Borussia Dortmund), Loris Benito (Girondins Bordeaux), Eray Cömert (Basel), Nico Elvedi (Borussia Mönchengladbach), Jordan Lotomba (Nice), Kevin Mbabu (Wolfsburg), Becir Omeragic (FC Zürich), Ricardo Rodriguez (Torino), Fabian Schär (Newcastle United), Silvan Widmer (Basel).

Mittelfeld und Sturm (13): Breel Embolo (Borussia Mönchengladbach), Christian Fassnacht (Young Boys), Edimilson Fernandes (Mainz), Remo Freuler (Atalanta Bergamo), Mario Gavranovic (Dinamo Zagreb), Admir Mehmedi (Wolfsburg), Haris Seferovic (Benfica Lissabon), Xherdan Shaqiri (Liverpool), Djibril Sow (Eintracht Frankfurt), Ruben Vargas (Augsburg), Granit Xhaka (Arsenal), Denis Zakaria (Borussia Mönchengladbach), Steven Zuber (Eintracht Frankfurt).

Bevor wir aber zu deinen Vorschlägen kommen, wollen wir dir zuerst unsere eigenen Ideen präsentieren – vielleicht wirst du davon noch inspiriert.

Kannst du uns im Tippspiel schlagen? Melde dich hier an:

Sandro Zappella

Bild

Bild: createformation.com

Mal vorneweg: Ich stelle riskant auf, die Nati soll ja den Titel holen und nicht im Achtelfinale gegen ein Team wie Schweden ausscheiden. Deshalb haue ich in der Offensive alles rein, was wir zu bieten haben. Seferovic, Gavranovic und Embolo dahinter. Über die Aussen entscheide ich mich für Zuber und Widmer, die haben mich zuletzt in den Testspielen überzeugt. Xhaka, Freuler und die drei Innenverteidiger sind gesetzt, daran gibt es nichts zu rütteln.

Ralf Meile

Schweizer Startelf gegen Wales – Vorschlag von (ram)

Bild: createformation.com

Vladimir Petkovics Startelf stellt sich mehr oder weniger von selbst auf. Für mich ist Ricardo Rodriguez ein Fragezeichen: Er ist in der Nati bewährt, hat aber kaum Spielpraxis. Das gleiche gilt für Steven Zuber. Deshalb gibt links das Tempo den Ausschlag für Ruben Vargas.

Adrian Bürgler

Bild

Bild: creatformation.com

Zuletzt ist Vladimir Petkovic mit der Dreierkette in der Verteidigung immer gut gefahren, also werde ich das auch tun. Steven Zuber und Silvan Widmer können auf den Aussenbahnen in beide Richtungen gut arbeiten.

Im Mittelfeld muss Remo Freuler vor dem formschwachen Denis Zakaria den Vorzug erhalten. Vorne ist Haris Seferovic nach seiner starken Saison logischerweise gesetzt und kann auf die Kreativität von Xherdan Shaqiri und Ruben Vargas zählen.

Niklas Helbling

Schweizer Startelf gegen Wales – Vorschlag von (nih)

Bild: creaformation.com

«Bei der Formation rede ich Petkovic nicht rein, da halte ich mich an das 3-4-1-2. Die Dreierkette steht: Akanji und Elvedi waren in der Bundesliga bei ihren Teams gesetzt, Schär ist ein gestandener Natispieler. Xhaka ist der unumstrittene Leader, Freuler sollte für eine starke Saison bei Bergamo belohnt werden. Die Aussen sind wohl die umstrittensten Positionen. Ich würde Mbabu gegen die flinken Waliser Flügel wie Gareth Bale und Daniel James aufgrund seiner Schnelligkeit bevorzugen. Zuber bringt hingegen eine Kämpfermentalität, die leider vielen anderen etwas abgeht. In der Offensive gefällt mir die Mischung aus Shaqiris Kreativität, Embolos Geschwindigkeit und Seferovics Durchsetzungsstärke. So stünden unsere Chancen auf drei Punkte gegen den ersten Gruppengegner in meinen Augen sehr gut.»

Ralph Steiner

Schweizer Startelf gegen Wales – Vorschlag von (rst)

Das 4-2-3-1 wird hier nicht ganz korrekt dargestellt: Vargas und Shaqiri wären weiter draussen, Gavranovic etwas weiter vorne. Bild: createformation.com

Solide Viererkette, wie man das früher gemacht hat. Mit dem modernen 3-5-2-Aussenverteidiger-sind-auch-Flügel-Ramsch konnte ich sowieso noch nie was anfangen. Dazu geballte Offensivpower. Alle ausser Rodriguez und Shaqiri unbestrittene Stammspieler, die beiden Genannten profitieren davon, dass sie in der Nati fast immer überzeugten. Bleibt Akanji konzentriert, fräst Xhaka keinen um, ist Shaqiri im Kopf bereit und ballern Gavranovic und Seferovic so weiter wie im Club, winkt mindestens der Viertelfinal.

Wer hat die beste Aufstellung?

Und jetzt du!

Wie sähe deine Aufstellung für das EM-Startspiel gegen Wales aus? Schreibe es uns in die Kommentare oder stell dir hier deine Startelf zusammen und poste dann direkt das Bild in die Kommentarspalte.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

So sehen die Bilder des «Tschutti Heftli» für die EM 2020 aus

1 / 23
So sehen die Bilder des «Tschutti Heftli» für die EM 2020 aus
quelle: tschutti heftli / tschutti heftli
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Keine Fussball-Fans im Büro, bitte!

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Eismeister Zaugg

Gaëtan Haas – der Transfer, der alles erklärt

Der SC Bern steckt in der tiefsten sportlichen Krise seit dem Wiederaufstieg von 1986. Der EHC Biel etabliert sich in der Spitzengruppe unseres Hockeys. Der Transfer von Gaëtan Haas erklärt uns, warum Biel auf Kosten von Bern die neue Nummer 1 im Bernbiet geworden ist.

Kennen Sie Biels Manager? Vielleicht, vielleicht auch nicht. Er heisst Daniel Villard. Kennen Sie den SCB-Manager? Ja klar, Marc Lüthi! Daniel Villard führt das Unternehmen seit 2003 und ist damit nach Marc Lüthi (seit 1998 SCB-Zampano) der zweitdienstälteste Manager der Liga.

Aber Daniel Villard ist nicht zu kantonaler, ja nationaler Prominenz aufgestiegen wie Marc Lüthi. Das mag zwar auch damit zusammenhängen, dass der SCB eine stärkere Ausstrahlung hat als Biel. Aber entscheidend ist etwas …

Artikel lesen
Link zum Artikel