DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Dieser Velorennfahrer schrammt um Haaresbreite am Tod vorbei

01.02.2017, 14:3201.02.2017, 16:30

Im Video, das Rennfahrer Peter Aquino auf YouTube veröffentlicht, erscheint der Massensturz beim Schlusssprint im Santa Barbara Road Race nicht so schlimm, wie er wirklich ist. Erst bei genauerer Betrachtung wird klar, dass Mike Allec haarscharf an einem Sturz mit Horrorfolgen vorbeischrammt. Der Athlet und Teammanager bleibt bei seinem Abflug geistesgegenwärtig und kann sich gerade noch am Brückengeländer festhalten. So verhindert er – im Gegensatz zu seinem Velo – den Neun-Meter-Fall in das ausgetrocknete Bachbett. (drd)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Jakobsen, der Niederländer mit dänischem Namen, siegt in Dänemark – Van Aert neu in Gelb
Fabio Jakobsen sichert sich im Sprint den Sieg auf der 2. Etappe der Tour de France. Neuer Träger des Maillot jaune ist Wout van Aert.

Der 25-jährige Niederländer Jakobsen triumphierte in Nyborg mit einer halben Radlänge Vorsprung vor dem Belgier Van Aert. Dritter wurde der Däne Mads Pedersen. Für Tour-Debütant Jakobsen vom Team Quick-Step, der über die grösste Endgeschwindigkeit verfügte, ist es der erste Tagessieg bei der Frankreich-Rundfahrt.

Zur Story