Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Ecke, Fallrückzieher, Tor! Inters Murillo zaubert das Ding in den Winkel



abspielen

Wow, da können die «Gelben» nur Staunen. Video: streamable

Grosser Jubel gestern im Mailänder Giuseppe-Meazza-Stadion: Nach etwas mehr als 30 Minuten geht Inter im Cup-Achtelfinal gegen Bologna in Führung – und wie! Nach einem Eckball hebt Jeison Murillo im Strafraum ab und trifft den Ball mit seinem Fallrückzieher perfekt. Der kolumbianische Nationalspieler zaubert das Leder wuchtig ins hohe Eck. Da bleibt Blerim Dzemaili und seinen Bologna-Teamkollegen nur das Staunen.

Der Schweizer Internationale verkürzt übrigens noch vor der Pause auf 1:2. Sein Treffer war ... naja ... nicht gerade sehenswert.

abspielen

Dezmaili mit schöner Drehung und dann etwas Glück beim Abschluss. Video: streamable

Nach 90 Minuten stand es dann 2:2. In der Verlängerung fiel die Entscheidung durch Antonio Cadreva für Inter Mailand.

abspielen

Der Siegtreffer für Inter durch Candreva. Video: streamable

Dank dem siebten Sieg in Serie stehen die «Nerazzurri» im Cup-Viertelfinal. (jwe)

Apropos: Die längsten Liga-Serien im Fussball ohne Niederlage

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Interview

Dzemaili ist wieder zu Hause: «Mein 10. Titel mit dem FCZ wäre ein schöner Abschluss»

Nach 13,5 Jahren ist Blerim Dzemaili zurück beim FC Zürich. Seine Träume mit dem Stadtklub sind gross.

Auf einer alten Autogrammkiste im FCZ-Fanshop prangt ein Bild von Blerim Dzemaili. So wie er damals ausgesehen hat 2007, als er den FC Zürich in Richtung England verliess. Ein Jugendliches Lausbubengesicht mit Grübchen am Kinn.

Inzwischen trägt Dzemaili Bart und einzelne graue Haare. Schon 34 ist er – und ist zurück beim FCZ. Nach neun Stationen im Ausland möchte Blerim Dzemaili mit dem FC Zürich wieder an jenen Erfolgen anschliessen, die er vor seinem Abgang feierte. Dzemaili erinnert …

Artikel lesen
Link zum Artikel