Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

2. Abfahrt von Bansko

Italy's Elena Curtoni, center, winner of the alpine ski women's World Cup downhill, celebrates with second placed Italy's Marta Bassino, left, and third placed Italy's Federica Brignone, in Bansko, Bulgaria, Saturday, Jan. 25, 2020. (AP Photo/Giovanni Auletta)

Das italienische Siegertrio: Marta Bassino, Elena Curtoni und Federica Brignone (von links). Bild: AP

Italienischer Dreifachsieg in der zweiten Abfahrt von Bansko – Schweizerinnen enttäuschen

Die zweite Weltcup-Abfahrt der Frauen von Bansko ist fest in italienischer Hand. Elena Curtoni triumphiert vor ihren Landsfrauen Marta Bassino und Federica Brignone. Corinne Suter wird Neunte.



Curtoni verhinderte auf dem stark drehenden, überaus selektiven Kurs von Bansko mit Startnummer 28 ein reines Podest dreier Technik-Spezialistinnen. Bei besser werdender Sicht aufgrund der Sonneneinstrahlung schob sie sich zehn Hundertstel vor Bassino und 14 Hundertstel vor Brignone an die Spitze. Für die 28-Jährige ist es nach drei Podestplätzen der erste Sieg im Weltcup.

Die Siegesfahrt von Elena Curtoni. Video: SRF

Die Schweizerinnen gehörten zu den Geschlagenen. Sowohl Suter als auch Gut-Behrami vergaben ein besseres Ergebnis mit zeitraubenden Fehlern. Suter kam im Mittelabschnitt von der Ideallinie ab, Gut-Behrami nach guten Zwischenzeiten im untersten Streckenteil, wo sie arg zu kämpfen hatte, um die Tore noch zu erwischen.

Corinne Suters Abfahrt als beste Schweizerin. Video: SRF

Joana Hählen landete einen Tag nach ihrem ersten Podestplatz in den Fangnetzen. Der Dritten vom Freitag wurde im oberen Teil ein Schlag in einer Linkskurve zum Verhängnis. Dem ersten Eindruck zufolge blieb die Berner Oberländerin unverletzt. Nachdem sie sich berappelt hatte, konnte sie selbst ins Ziel fahren. Drittbeste Schweizerin war Priska Nufer im 17. Rang. Jasmine Flury wurde in ihrem zweiten Rennen der Saison 20., Michelle Gisin 29.

Die Fahrt von Lara Gut-Behrami. Video: SRF

Das frühe Out von Joana Hählen. Video: SRF

Am Sonntag steht in Bansko noch ein Super-G auf dem Programm (Start um 9.15 Uhr). (bal/sda)

Der Liveticker zum Nachlesen:

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Eindrückliche Rekordmarken aus dem Ski-Weltcup

Unsere Ski-Stars sind in die Fragenlawine geraten

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Meillard und Holdener die Schnellsten in der Parallel-Quali – auch Odermatt weiter

Acht Schweizerinnen und Schweizer traten an der Ski-WM in Cortina d'Ampezzo zur Qualifikation für die Parallelrennen an – drei schafften diese. Wendy Holdener und Loic Meillard stellten die jeweils besten Zeiten auf, auch Marco Odermatt hinterliess einen starken Eindruck.

Kurzfristig hatte die FIS das Wettkampfformat geändert. Alle Teilnehmer hatten nur einen Qualifikationslauf zu bestreiten, am Ende kamen die jeweils acht Schnellsten auf beiden Kursen in die Achtelfinals (ab 14 Uhr).

Diese finden …

Artikel lesen
Link zum Artikel