DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Vor dem Spiel gegen Kolumbien noch zuversichtlich: Luis Suarez winkt vom Balkon seines Hauses in Montevideo, gemeinsam mit seinen Kindern Benjamin und Delfina.
Vor dem Spiel gegen Kolumbien noch zuversichtlich: Luis Suarez winkt vom Balkon seines Hauses in Montevideo, gemeinsam mit seinen Kindern Benjamin und Delfina.
Bild: Matilde Campodonico/AP/KEYSTONE
WM-Out im Achtelfinal

So erlebten Beisser Suarez und seine Jünger das Ausscheiden Uruguays

No Components found for watson.rectangle.
Ohne den ausgeschlossenen Luis Suarez schien Uruguay nicht in der Lage zu sein, gegen Kolumbien weiter zu kommen. Im Stadion war der Beisser trotz seiner Sperre vertreten – durch unzählige Fans mit Suarez-Masken.
29.06.2014, 02:3729.06.2014, 13:19

» Der Liveticker zu Kolumbien – Uruguay (2:0) zum Nachlesen

» Gestatten: James Rodriguez. Dieser Mann versenkte Uruguay im Alleingang

Und so sah Luis Suarez das Spiel

Der Beisser verfolgte den Achtelfinal gegen Kolumbien in seinem Haus in einem Vorort von Uruguays Hauptstadt Montevideo.
Der Beisser verfolgte den Achtelfinal gegen Kolumbien in seinem Haus in einem Vorort von Uruguays Hauptstadt Montevideo.
Bild: AFP
Bild: AFP
Bild: AFP
Als Social-Media-Partner des Hiltl Public Viewing tickern wir direkt aus der Maag Event Hall in Zürich. Dabei können Sie uns beim Arbeiten über die Schulter schauen, via User-Input und Twitter mitdiskutieren und dabei sogar Gratis-Bier gewinnen!

Das Hiltl Public Viewing wird mit bis zu 5000 Fussballfans pro Spiel das grösste WM-Erlebnis der Stadt Zürich. Kostenlos kann bei allen 64 Spielen live In- und Outdoor auf diversen Big Screens mitgefiebert und gefeiert werden. Dazu gibt's Bier, Drinks, Grill und Hiltl-Spezialitäten.
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Kasami fühlt sich von Rahmen falsch eingesetzt: «Das ist nicht einfach zu akzeptieren»

Pajtim Kasami spielt in Sion im Sturm. Doch das ist nicht der Hauptgrund für dessen Unmut gegenüber dem Trainer.

Im TV-Interview hat Pajtim Kasami sich noch im Griff. «Es war schwierig in der Spitze. Jeder weiss, dass das nicht meine Position ist. Ich habe mein Bestes gegeben. Wichtig ist aber, dass wir gewonnen haben. Der Rest ist Nebensache», sagt er nach dem Abpfiff im Tourbillon bei «Blue».

Doch eine Nebensache scheint seine Positionierung doch nicht zu sein. Denn als die Nummer 7 des FCB bei den Printjournalisten ankommt, verzichtet er auf weitere Floskeln. «Die aktuelle Saison ist schwierig», sagt …

Artikel lesen
Link zum Artikel