Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Maxi (l.) und Emanuel Biancucchi: Die Messi-Cousins spielen zusammen in Bahia. Bild: Youtube

Emanuel und Maxi Biancucchi

Zwei Fussballer aus Bahia werden Messi heute ganz sicher die Daumen drücken

Brasiliens Sympathien beim WM-Final sind einseitig verteilt. Die meisten halten zu Deutschland, schliesslich ist mit Argentinien der grosse Rivale im Endspiel. Doch zwei Fussball-Profis aus Nordbrasilien unterstützen mit Bestimmtheit die «Albiceleste» – und ihren weltberühmten Cousin.



Sie sind Brüder, sie sind Argentinier, sie sind Fussball-Profis in Brasilien. Sie heissen Emanuel und Maxi Biancucchi. Und vor allem sind sie die Cousins von Lionel Messi. Dessen Vater – also ihr Onkel – ist sogar ihr Agent.

abspielen

Über ihren Cousin gibt's sogar bald einen Kinofilm. Video: Youtube/Messi The Boss

Maxi und Emanuel verdienen ihre Brötchen beim EC Bahia. Der Klub aus der Hauptstadt des gleichnamigen Bundesstaates im Nordosten des Landes spielt in der obersten brasilianischen Spielklasse.

Bild

Familienfoto mit Lionel Messi. Bild: futbalarena.com

Emanuel war bei 1860 München

Die beiden Brüder sind bei Bahia, das in der letzten Spielzeit im Mittelfeld der Tabelle landete, endlich wieder vereint. Emanuel, der jüngere der beiden, begann erst als Volljähriger professionell Fussball zu spielen. Bei Newell's Old Boys holte er sich das Rüstzeug, bevor er 2008 den Sprung nach Europa wagte.

MUNICH, GERMANY - JULY 14:  Emanuel Biancucchi poses for a photo during the team presentation of TSV 1860 Muenchen on July 14, 2010 in Munich, Germany.  (Photo by Johannes Simon/Bongarts/Getty Images)

Emanuel Biancucchi 2010. Bild: Bongarts

Das dreijährige Gastspiel beim TSV 1860 München in der 2. Bundesliga brachte dem 1,77 Meter grossen Spielmacher jedoch kein Glück. Wegen administrativer Probleme – sein Antrag auf einen italienischen Pass blieb lange liegen – und seiner risikoreichen Spielart kam «Emma» nur zu wenigen Einsätzen.

MUNICH, GERMANY - FEBRUARY 08:  Emanuel Biancucchi (L) of Muenchen heads for the ball with Tim Gorschlueter of Ahlen during the Second Bundesliga match between 1860 Muenchen and Rot Weiss Ahlen at Allianz Arena on February 8, 2010 in Munich, Germany.  (Photo by Johannes Simon/Bongarts/Getty Images)

In Europa konnte sich Emanuel nie durchsetzen. Bild: Bongarts

«Er kann drei Sachen besonders gut. Erstens: Bälle halten und dribbeln. Zweitens: tödliche Steckpässe spielen. Und drittens: auf unglaubliche Art Bälle verlieren, die zu Riesenkontern führen.»

Ewald Lienen, Emanuel Biancucchis Trainer bei 1860 München. tz.de

Sein damaliger Trainer fand nur beschränkt positive Worte für Emanuel: «Er kann drei Sachen besonders gut. Erstens: Bälle halten und dribbeln. Zweitens: tödliche Steckpässe spielen. Und drittens: auf unglaubliche Art Bälle verlieren, die zu Riesenkontern führen.» Der inzwischen 25-Jährige möchte die Erfahrung in Bayern nicht missen. «Ich habe drei tolle Jahre in München verbracht», meint Bianucchi. Er könne sich sogar vorstellen, in die Bundesliga zurückzukehren. 2011 wechselte er in die zweite spanische Liga zu Girona, brach die Zelte aber schon bald wieder ab und kehrte nach Südamerika zurück. 

Zunächst spielte er beim paraguayischen Erstligisten Independiente, anschliessend in der Hauptstadt bei Olimpia Asunción und seit diesem Jahr schliesslich in Bahia, zum ersten Mal zusammen mit seinem Bruder: «Wir sind Brüder und haben auch darüber hinaus eine wirklich tolle Beziehung.»

«Wir sind Brüder und haben auch darüber hinaus eine wirklich tolle Beziehung.»

Emanuel Biancucchi.

Maxi tingelt durch Südamerika

Der knapp vier Jahre ältere Maxi Biancucchi startete seine Karriere beim argentinischen Erstligisten San Lorenzo. Nach einem Jahr setzte der 1,64 Meter kleine Flügel seine Karriere in Paraguay fort. Von 2007 bis 2009 stand er beim brasilianischen Traditionsverein Flamengo unter Vertrag. Es folgte eine schier endlose Odyssee: Die nächsten drei Jahre verbrachte er in Mexiko bei Cruz Azul, vergangene Saison kehrte Maxi wieder nach Brasilien zurück, erst zu Vitoria, schliesslich zu Bahia. «Ich wurde in Brasilien sehr herzlich empfangen», sagte der 29-Jährige nach seiner Rückkehr.

«Ich wurde in Brasilien sehr herzlich empfangen.»

Maxi Biancucchi schwärmt von seiner Wahlheimat.

RECIFE, BRAZIL - JUNE 4: Durval #4 of Sport Recife tackles Maxi Biancucchi #7 of Bahia during the Brasileirao Series A 2014 match between Sport Recife and Bahia at Ilha do Retiro Stadium on June 4, 2014 in Recife, Brazil. (Photo by Renato Spencer/Getty Images)

Maxi Biancucchi 2014. Bild: Getty Images South America

Früher hätten die beiden regelmässig Kontakt zu Lionel Messi gepflegt, berichten sie. In den letzten Jahren sei dieser allerdings etwas eingeschlafen. Dennoch schwärmen sie von ihrem berühmten Cousin: «Als Mensch sei er ein einfacher Junge, der halt einfach eine Extraportion Talent hat», so Maxi.

Emanuel meint, dass «sie in erster Linie seine Cousins sind». Und fügt hinzu: «Wenn ich sehe, was er auf dem Platz vollbringt, macht mich das sehr stolz.» Er habe sich im übrigen auch schon den einen oder anderen Tricks von seinem Cousin abgeschaut.

In einem Videobericht des deutschen Online-Portals SPOX, kurz vor dem WM-Viertelfinalspiel gegen Belgien aufgenommen, schwärmt Emanuel schon von einem möglichen Triumph der «Albiceleste»: «Das Beste, was einem Argentinier passieren kann, ist natürlich Weltmeister in Brasilien zu werden. Das ist der Traum eines jeden Argentiniers.» Am Sonntag kann ihr Cousin den Traum von 40 Millionen Argentiniern wahr machen.

abspielen

Die Messi-Cousins im Interview. Video: Youtube/SPOX

Als Social-Media-Partner des Hiltl Public Viewing tickern wir direkt aus der Maag Event Hall in Zürich. Dabei können Sie uns beim Arbeiten über die Schulter schauen, via User-Input und Twitter mitdiskutieren und dabei sogar Gratis-Bier gewinnen!

Das Hiltl Public Viewing wird mit bis zu 5000 Fussballfans pro Spiel das grösste WM-Erlebnis der Stadt Zürich. Kostenlos kann bei allen 64 Spielen live In- und Outdoor auf diversen Big Screens mitgefiebert und gefeiert werden. Dazu gibt’s Bier, Drinks, Grill und Hiltl-Spezialitäten.

Das könnte dich auch interessieren:

Die Bolton-Bombe ist explodiert – und zwar ins Gesicht von Donald Trump

Link zum Artikel

Vergiss die Dolly-Parton-Challenge – viel interessanter ist die Koala-Herausforderung

Link zum Artikel

Eiskalte Dusche für Salvini – was die Wahlniederlage für die Lega bedeutet

Link zum Artikel

Was Frauen über Geld wissen sollten und warum Investieren wichtig ist

Link zum Artikel

George Soros teilt in Davos aus: «Die Welt wäre ohne Xi und Trump ein besserer Ort»

Link zum Artikel

Du willst Wein kaufen, hast aber null Ahnung? So schnappst du dir eine gute Flasche

Link zum Artikel

Ohne diese Plakette dürfen Genfer ab sofort nicht mehr in die Innenstadt fahren

Link zum Artikel

Warum Haaland ein «richtiger Stürmer» ist und welches BVB-Ritual ihn bald erwartet

Link zum Artikel

Andere Länder, andere Sitten und sehr gute Ti-, äh, Brüste

Link zum Artikel

50 Tonnen Gras pro Jahr – so viel Cannabis konsumiert die Schweiz

Link zum Artikel

Der Bundesrat trifft von der Leyen und Trump und steht mit leeren Händen da

Link zum Artikel

Spass beiseite, der PICDUMP ist da!

Link zum Artikel

Mario Basler, das Enfant Terrible der 90er, verrät uns, was ihn am modernen Fussball nervt

Link zum Artikel

«Ich musste immer noch heftiger, noch brutaler, gröber, wüster sein, als es meine Art ist»

Link zum Artikel

Das Reality-Experiment «The Circle» auf Netflix ist DIE Droge

Link zum Artikel

«Wir wollen keine Zensur!» ruft der weisse heterosexuelle Mann

Link zum Artikel

Wenn der Schweizer Einbürgerungstest effizient wäre, würde er SO aussehen

Link zum Artikel

WEF 2020: Trump ist weg ++ Air Force One in Zürich gestartet

Link zum Artikel

Coronavirus: Bereits 56 Todesopfer 

Link zum Artikel

Siehst du öfters diesen Vogel? Das hat einen bestimmten Grund

Link zum Artikel

Teenie-Idol Billie Eilish (18!) macht Bond-Song. And WHY NOT? Könnte geil werden

Link zum Artikel

Weshalb sich Experten nach dem Freispruch der Klimaaktivisten an den Kopf fassen

Link zum Artikel

Der lange Weg des Daniele Sette zu seinen ersten Weltcup-Punkten – mit 27 Jahren

Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Kreditkarten – so schützen uns die Karten-Detektive

Link zum Artikel

5 idiotische Menschentypen, die es im Leben einfacher haben als du

Link zum Artikel

Das Wahljahr hat begonnen und Donald Trump steht ziemlich gut da

Link zum Artikel

«Warum können viele Männer nicht mit einem Korb umgehen?»

Link zum Artikel

Grün wie die Hoffnung – hier kommt das erste Quizz den Huber im 2020!

Link zum Artikel

Déjà-vu für die Queen: Als eine geschiedene Amerikanerin den Briten ihren König stahl

Link zum Artikel

So viele Ordnungsbussen werden in Basel verteilt – und das sind die häufigsten Vergehen

Link zum Artikel

Coronavirus: 2 Verdachtsfälle in Zürich

Link zum Artikel

«Habe versucht, so cool wie möglich zu tun» – die Stimmen zu Rinnes rarem Goalie-Goal

Link zum Artikel

Sie war Junkie, Kult und Bitch – jetzt ist Elizabeth Wurtzel gestorben

Link zum Artikel

Ulrich Tilgner: «Die Amerikaner schiessen im Nahen Osten gerade Eigentor um Eigentor»

Link zum Artikel

Ein Shitstorm entlädt sich über Roger Federer – und Greta Thunberg ist mitschuldig

Link zum Artikel

Besser extra zu spät als nie: PICDUMP!

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Die Bolton-Bombe ist explodiert – und zwar ins Gesicht von Donald Trump

194
Link zum Artikel

Vergiss die Dolly-Parton-Challenge – viel interessanter ist die Koala-Herausforderung

11
Link zum Artikel

Eiskalte Dusche für Salvini – was die Wahlniederlage für die Lega bedeutet

11
Link zum Artikel

Was Frauen über Geld wissen sollten und warum Investieren wichtig ist

31
Link zum Artikel

George Soros teilt in Davos aus: «Die Welt wäre ohne Xi und Trump ein besserer Ort»

124
Link zum Artikel

Du willst Wein kaufen, hast aber null Ahnung? So schnappst du dir eine gute Flasche

96
Link zum Artikel

Ohne diese Plakette dürfen Genfer ab sofort nicht mehr in die Innenstadt fahren

67
Link zum Artikel

Warum Haaland ein «richtiger Stürmer» ist und welches BVB-Ritual ihn bald erwartet

118
Link zum Artikel

Andere Länder, andere Sitten und sehr gute Ti-, äh, Brüste

181
Link zum Artikel

50 Tonnen Gras pro Jahr – so viel Cannabis konsumiert die Schweiz

181
Link zum Artikel

Der Bundesrat trifft von der Leyen und Trump und steht mit leeren Händen da

53
Link zum Artikel

Spass beiseite, der PICDUMP ist da!

171
Link zum Artikel

Mario Basler, das Enfant Terrible der 90er, verrät uns, was ihn am modernen Fussball nervt

26
Link zum Artikel

«Ich musste immer noch heftiger, noch brutaler, gröber, wüster sein, als es meine Art ist»

17
Link zum Artikel

Das Reality-Experiment «The Circle» auf Netflix ist DIE Droge

33
Link zum Artikel

«Wir wollen keine Zensur!» ruft der weisse heterosexuelle Mann

565
Link zum Artikel

Wenn der Schweizer Einbürgerungstest effizient wäre, würde er SO aussehen

115
Link zum Artikel

WEF 2020: Trump ist weg ++ Air Force One in Zürich gestartet

443
Link zum Artikel

Coronavirus: Bereits 56 Todesopfer 

0
Link zum Artikel

Siehst du öfters diesen Vogel? Das hat einen bestimmten Grund

68
Link zum Artikel

Teenie-Idol Billie Eilish (18!) macht Bond-Song. And WHY NOT? Könnte geil werden

73
Link zum Artikel

Weshalb sich Experten nach dem Freispruch der Klimaaktivisten an den Kopf fassen

454
Link zum Artikel

Der lange Weg des Daniele Sette zu seinen ersten Weltcup-Punkten – mit 27 Jahren

3
Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Kreditkarten – so schützen uns die Karten-Detektive

25
Link zum Artikel

5 idiotische Menschentypen, die es im Leben einfacher haben als du

60
Link zum Artikel

Das Wahljahr hat begonnen und Donald Trump steht ziemlich gut da

90
Link zum Artikel

«Warum können viele Männer nicht mit einem Korb umgehen?»

326
Link zum Artikel

Grün wie die Hoffnung – hier kommt das erste Quizz den Huber im 2020!

71
Link zum Artikel

Déjà-vu für die Queen: Als eine geschiedene Amerikanerin den Briten ihren König stahl

28
Link zum Artikel

So viele Ordnungsbussen werden in Basel verteilt – und das sind die häufigsten Vergehen

170
Link zum Artikel

Coronavirus: 2 Verdachtsfälle in Zürich

20
Link zum Artikel

«Habe versucht, so cool wie möglich zu tun» – die Stimmen zu Rinnes rarem Goalie-Goal

7
Link zum Artikel

Sie war Junkie, Kult und Bitch – jetzt ist Elizabeth Wurtzel gestorben

8
Link zum Artikel

Ulrich Tilgner: «Die Amerikaner schiessen im Nahen Osten gerade Eigentor um Eigentor»

90
Link zum Artikel

Ein Shitstorm entlädt sich über Roger Federer – und Greta Thunberg ist mitschuldig

358
Link zum Artikel

Besser extra zu spät als nie: PICDUMP!

131
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Die Bolton-Bombe ist explodiert – und zwar ins Gesicht von Donald Trump

194
Link zum Artikel

Vergiss die Dolly-Parton-Challenge – viel interessanter ist die Koala-Herausforderung

11
Link zum Artikel

Eiskalte Dusche für Salvini – was die Wahlniederlage für die Lega bedeutet

11
Link zum Artikel

Was Frauen über Geld wissen sollten und warum Investieren wichtig ist

31
Link zum Artikel

George Soros teilt in Davos aus: «Die Welt wäre ohne Xi und Trump ein besserer Ort»

124
Link zum Artikel

Du willst Wein kaufen, hast aber null Ahnung? So schnappst du dir eine gute Flasche

96
Link zum Artikel

Ohne diese Plakette dürfen Genfer ab sofort nicht mehr in die Innenstadt fahren

67
Link zum Artikel

Warum Haaland ein «richtiger Stürmer» ist und welches BVB-Ritual ihn bald erwartet

118
Link zum Artikel

Andere Länder, andere Sitten und sehr gute Ti-, äh, Brüste

181
Link zum Artikel

50 Tonnen Gras pro Jahr – so viel Cannabis konsumiert die Schweiz

181
Link zum Artikel

Der Bundesrat trifft von der Leyen und Trump und steht mit leeren Händen da

53
Link zum Artikel

Spass beiseite, der PICDUMP ist da!

171
Link zum Artikel

Mario Basler, das Enfant Terrible der 90er, verrät uns, was ihn am modernen Fussball nervt

26
Link zum Artikel

«Ich musste immer noch heftiger, noch brutaler, gröber, wüster sein, als es meine Art ist»

17
Link zum Artikel

Das Reality-Experiment «The Circle» auf Netflix ist DIE Droge

33
Link zum Artikel

«Wir wollen keine Zensur!» ruft der weisse heterosexuelle Mann

565
Link zum Artikel

Wenn der Schweizer Einbürgerungstest effizient wäre, würde er SO aussehen

115
Link zum Artikel

WEF 2020: Trump ist weg ++ Air Force One in Zürich gestartet

443
Link zum Artikel

Coronavirus: Bereits 56 Todesopfer 

0
Link zum Artikel

Siehst du öfters diesen Vogel? Das hat einen bestimmten Grund

68
Link zum Artikel

Teenie-Idol Billie Eilish (18!) macht Bond-Song. And WHY NOT? Könnte geil werden

73
Link zum Artikel

Weshalb sich Experten nach dem Freispruch der Klimaaktivisten an den Kopf fassen

454
Link zum Artikel

Der lange Weg des Daniele Sette zu seinen ersten Weltcup-Punkten – mit 27 Jahren

3
Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Kreditkarten – so schützen uns die Karten-Detektive

25
Link zum Artikel

5 idiotische Menschentypen, die es im Leben einfacher haben als du

60
Link zum Artikel

Das Wahljahr hat begonnen und Donald Trump steht ziemlich gut da

90
Link zum Artikel

«Warum können viele Männer nicht mit einem Korb umgehen?»

326
Link zum Artikel

Grün wie die Hoffnung – hier kommt das erste Quizz den Huber im 2020!

71
Link zum Artikel

Déjà-vu für die Queen: Als eine geschiedene Amerikanerin den Briten ihren König stahl

28
Link zum Artikel

So viele Ordnungsbussen werden in Basel verteilt – und das sind die häufigsten Vergehen

170
Link zum Artikel

Coronavirus: 2 Verdachtsfälle in Zürich

20
Link zum Artikel

«Habe versucht, so cool wie möglich zu tun» – die Stimmen zu Rinnes rarem Goalie-Goal

7
Link zum Artikel

Sie war Junkie, Kult und Bitch – jetzt ist Elizabeth Wurtzel gestorben

8
Link zum Artikel

Ulrich Tilgner: «Die Amerikaner schiessen im Nahen Osten gerade Eigentor um Eigentor»

90
Link zum Artikel

Ein Shitstorm entlädt sich über Roger Federer – und Greta Thunberg ist mitschuldig

358
Link zum Artikel

Besser extra zu spät als nie: PICDUMP!

131
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

YB bekennt Farbe für Schwule – und das ist erst der Anfang

Der Fussball-Schweizermeister hat kurz vor der Abstimmung sein Logo mit Regenbogenfarben hinterlegt. Dass sich Sportvereine politisch positionieren, ist extrem selten. Ein Szenenkenner glaubt, die Zeit sei reif für ein Outing von schwulen Profi-Fussballern.

Auf Instagram, Facebook und Twitter reiben sich die YB-Fans die Augen: Seit Dienstag ist das Logo des Fussball-Schweizermeisters mit Regenbogenfarben hinterlegt. Die Young Boys solidarisieren sich damit mit Berner Fanclubs, welche sich bei der Abstimmung vom 9. Februar für die Erweiterung der Anti-Rassismus-Strafnorm auf Homosexuelle einsetzen.

Es ist extrem selten, dass sich ein Sportverein politisch positioniert. Warum jetzt YB? Man halte den Zeitpunkt für richtig, wieder einmal auf die Werte …

Artikel lesen
Link zum Artikel