Syrien
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Omar al-Shishani und Shakir Wahiyib

Der ISIS-Chef ist ein Phantom, aber diese zwei Offiziere geben der Terrorbande ein Gesicht



Die beiden Aufnahmen von Abu Bakr al-Baghdadi entstanden eher zufällig, eine davon im Gefängnis. Ansonsten vermeidet der Chef der Terrormiliz ISIS tunlichst, Bilder von sich zu verbreiten. Das soll seinen Häschern die Jagd erschweren und ihm ein jähes Ende ersparen, wie es Osama bin Laden ereilte.

Die meisten ISIS-Kämpfer tun es ihrem Anführer gleich und verbergen ihr Antlitz. Eine gesichtslose Organisation ist die ISIS trotzdem nicht: Zwei hochrangige ISIS-Offiziere tauchen regelmässig unverhüllt in Videos der Terrorbande auf: Omar al-Shishani und Shakir Wahiyib.

Omar al-Shishani ist gut an seinem roten Bart zu erkennen. Er ist einer von hunderten Tschetschenen in den Rängen der ISIS. «Unsere Ziele sind bekannt und jedermann weiss, wofür wir kämpfen. Wir wollen das Kalifat», sagt der 28-Jährige in einem am vergangenen Wochenende veröffentlichten Video. Stunden später rief die Gruppe in den von ihr kontrollierten Gebieten den islamischen Staat aus.

Omar al-Shishani

abspielen

Video: Youtube/NewsNow

Laut der Nachrichtenagentur AP ist al-Shishani der Kommandant der ISIS in Syrien und möglicherweise auch im Irak. «Da die beiden Kriegsschauplätze kaum noch voneinander zu trennen sind, ist es gut möglich, dass jemand wie er zum Oberbefehlshaber aufgestiegen ist», sagt Charles Lister vom Brookings Doha Center.

Tschetschenen gehören zu den gefürchtetsten Kämpfern in Syrien. «Sie kommen nach Syrien und haben keine Ahnung von dem Land. Sie tun, was immer man ihnen befiehlt. Wenn der Emir verlangt, ein Kind zu töten, tun sie es», sagt Hussein Nasser, Sprecher der Islamischen Front, einem Bündnis aus sieben islamistischen Oppositionsgruppen im syrischen Bürgerkrieg.

Weniger hoch in der Hierarchie, aber mindestens so gefürchtet ist der Iraker Shakir Wahiyib. Sein Markenzeichen ist der Backenbart unter Aussparung der Oberlippe. Der «Wüstenlöwe», wie er von seinen Anhängern genannt wird, erlangte erstmals im vergangenen Sommer Berühmtheit, als er drei syrische Lastwagenfahrer hinrichtete, weil sie bei seinem Koran-Quiz durchfielen. 

Seither taucht er in zahlreichen Videos und Fotos auf, immer unverhüllt. Wie sein Kampfgenosse al-Shishani ist Wahiyib bereits mehrfach von der irakischen Armee für tot erklärt worden, die ultimative Anerkennung des Dschihadisten-Status. Beide tauchen jeweils wenig später in neuen Videos wieder auf.

Koran-Quiz

abspielen

Video: Youtube/TodayNews1

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Interview mit kriegsforscher

«Diese Faszination des Tötens bleibt ein Leben lang in Erinnerung»

Tausende Europäer und Amerikaner kämpfen in den Reihen des Islamischen Staats. Was treibt die jungen Männer in die Arme der Terroristen? Der Konstanzer Psychologe Thomas Elbert hat viele Konfliktgebiete bereist und mit Kämpfern über ihre Motivation gesprochen. Religion spielt eine Rolle, ist aber nicht allein ausschlaggebend, sagt er im Interview mit watson.

Was läuft in unseren Gesellschaften falsch, dass junge Männer sich dem Islamischen Staat anschliessen?Thomas Elbert: Um das im Detail zu …

Artikel lesen
Link zum Artikel