DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Zur Einigung des Gipfel-Quartetts

Was wirklich in Minsk geschah: Die Tweets von der Verhandlungs-Front

12.02.2015, 12:07

Gestern Abend um 18:40 Uhr (MEZ) begann in Minsk der Friedensgipfel zum Ukraine-Konflikt. Während wir schliefen, liefen hinter den Kulissen die Verhandlungen die ganze Nacht weiter. Merkel, Hollande, Poroschenko und Putin redeten und redeten und redeten, um geschlagene 16 Stunden später tatsächlich noch einen Waffenstillstand ab dem 15. Februar zu kommunizierten. Wie kam es zu der Einigung? Und wie haben sich die Beteiligten die Nacht um die Ohren geschlagen? 
Hier die ganze (und bestimmt einzig wahre) Geschichte in Tweets von der Front in Minsk: 

Wie es zu der Einigung gekommen ist? Vielleicht hat es etwas mit diesem Zwischenfall zu tun...

Animiertes GIFGIF abspielen
Der weissrussische Präsident Aljaksandr Lukaschenko zieht dem Kreml-Chef Putin den Sitz unter dem Hintern weg. Das ist die Wiedergeburt des «Stuhl-Witzes» aus dem Chindsgi! 
gif: watson
No Components found for watson.rectangle.
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Nach Erlass von Putin – Russland enteignet Tausende Ausländer auf der Krim

Gegen den Widerstand der Ukraine hat Russland auf der annektierten Schwarzmeer-Halbinsel Krim die Zwangsenteignung von Tausenden Grundstücken durchgezogen. Nach einem Erlass von Präsident Wladimir Putin dürfen Ausländer dort nun in den meisten Regionen kein Land mehr besitzen, wie die staatliche Nachrichtenagentur Ria Nowosti am Samstag berichtete. Das Dekret hatte Putin schon am 20. März vorigen Jahres unterschrieben – dann war ein Jahr Zeit, rund 11'500 Grundstücke in neue …

Artikel lesen
Link zum Artikel