DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Party eskaliert: Ein Toter und neun Verletzte bei Schiesserei in Detroit



Bei einer Schiesserei auf einer Party in Detroit im US-Bundesstaat Michigan ist am Samstag Medienberichten zufolge ein Mensch getötet worden. Weitere neun Personen seien verletzt worden, einer von ihnen schwer, berichteten Medien unter Berufung auf die Polizei.

Nach dem Schützen wurde demnach gefahndet. Den Angaben zufolge ging die Polizei davon aus, dass der Angreifer einen bestimmten Gast der Party im Visier hatte. An dem Fest nahmen demnach auch mehrere Kinder teil, von denen aber keines zu Schaden gekommen sei. Unter den Verletzten seien drei Frauen, hiess es.

Am Mittwoch waren in den USA bei einem Angriff, der dem 21-jährigen Weissen Dylann Roof vorgeworfen wird, in einer Kirche in Charleston im Bundesstaat South Carolina neun schwarze Gläubige getötet worden. Die Tat löste eine neue Debatte über die Waffengesetzgebung im Land aus. (sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Er glaubte an Grösse, Gewalt und Krieg – ein Nachruf auf Donald Rumsfeld

Mit Donald Rumsfeld bleibt die dunkle Stunde verbunden – als Amerika nach 9/11 Beweise fingierte, um gegen den Irak vorzugehen. Damals begann der Niedergang der USA, den Joe Biden nun aufhalten will.

Donald Rumsfeld war bissig wie kein anderer und liebte Konflikte wie kein anderer. Sein Kampfgeist machte vor niemandem halt, weder vor den beiden Präsidenten, denen er diente, noch vor Kabinettskollegen wie Colin Powell , den er verachtete, weil der seine Streitkräfte so sehr liebte, dass er sie nie einsetzen wollte.

Dabei sah Rumsfeld mit seiner Nickelbrille wie ein Intellektueller aus und gab sich auch so. Wie ein kleiner Kant philosophierte er über das, was Menschen wissen können, im …

Artikel lesen
Link zum Artikel