USA
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa01256780 Salvadorean inmate Walter Rivera, 42, who is sentenced to 50 years under the charges of plagiarism and kidnapping, participates in a lethal injection death penalty demonstration at PAVON jail in Fraijanes, 26 kilomters east from Guatemala City, Guatemala, 15 February 2008. That facility has been re-enabled for the execution of 42 death sentenced, after President Alvaro Colom, denied a pardon for them.  EPA/ULISES RODRIGUEZ

Vorerst keine Hinrichtungen mit der Giftspritze mehr: Ohio stoppt Tötung von Verurteilten, nachdem es mehrfach zu schrecklichen Szenen gekommen war. Bild: EPA

Qualvoller Todeskampf nach Giftspritze

US-Bundesstaat Ohio stoppt alle für 2015 geplanten Hinrichtungen



Der US-Bundesstaat Ohio hat alle für dieses Jahr geplanten Hinrichtungen ausgesetzt. Die zuständige Gefängnisbehörde begründete den Schritt am Freitag mit anhaltenden Vorbereitungen für die Umsetzung neuer Richtlinien bei der Vollstreckung der Todesstrafe.

Zudem solle die Beschaffung neuer Substanzen sichergestellt werden, die zu Tötungen eingesetzt werden. 

In Ohio sollten 2015 sechs Menschen hingerichtet werden.

 Die Exekutionen wurden auf 2016 verschoben.

In Ohio hatte es vor rund einem Jahr Komplikationen bei der Hinrichtung eines Mörders gegeben. Augenzeugen beschrieben diese als qualvoll. Erstmals in den USA war dabei ein Mix aus dem Schmerzmittel Hydromorphon und dem Medikament Midazolam, mit dem Patienten vor Operationen beruhigt werden, eingesetzt worden. Der lange Todeskampf des Mörders zog Proteste und öffentliche Debatten nach sich. (sda/dpa)

Hier zwei der Fälle, die in den USA für Proteste sorgten:

Arizona: Erneute Hinrichtungs-Panne in den USA: Mörder verendet nach zweistündigem Todeskampf qualvoll >>

Oklahoma: Ungetestete Giftmischung: Mann stirbt nach verpfuschter Hinrichtung an Herzinfarkt >>

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

QDH heisst heute QDP: Bist du klüger als Donald Trump?

Liebe Huber-Quizzer und Gäste

Unsere hellste Kerze der Redaktion, Daniel Huber, weilt noch immer in den Ferien. Das beutetet, ich kann endlich einmal machen, was ich schon immer mal wollte: Quizz den Präsidenten. Donald Trump behauptet ja von sich, ein stabiles Genie zu sein. Das würden wir nun gerne überprüfen.

Du willst gegen unsere hellste Kerze quizzen? Hier:

Artikel lesen
Link zum Artikel