DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Das Erdbeben hat seine Spuren hinterlassen: Hier am Gebäude der US Post Office in Napa
Das Erdbeben hat seine Spuren hinterlassen: Hier am Gebäude der US Post Office in NapaBild: PETER DaSILVA/EPA/KEYSTONE
US-Westküste

Starkes Erdbeben in der Region um San Francisco: Zerstörte Gebäude und mindestens 70 Verletzte

24.08.2014, 12:5525.08.2014, 07:36
No Components found for watson.rectangle.

Bei einem schweren Erdbeben nördlich der kalifornischen Metropole San Francisco sind mindestens 70 Menschen leicht verletzt worden. Die meisten hätten Schnittverletzungen oder Prellungen erlitten und seien nach der Behandlung wieder aus dem Spital entlassen worden, berichtete die «Los Angeles Times» unter Berufung auf eine Kliniksprecherin. 

Zerstörtes Gebäude in Napa
Zerstörtes Gebäude in NapaBild: GETTY IMAGES NORTH AMERICA
Bild: USGs
Das Zentrum des Erdbebens lag südwestlich des Weingebietes Napa.karte: google Maps

Das Beben der Stärke 6,0 soll das schwerste seit 25 Jahren in der Region gewesen sein. Das Zentrum lag sechs Kilometer südwestlich des Weingebietes Napa, etwa 75 Kilometer von San Francisco und mehr als 80 Kilometer von Sacramento entfernt, wie die US-Erdbebenwarte berichtete. 

Der Fernsehsender CNN zeigte Bilder von schwerbeschädigten Gebäude, immer wieder brachen Brände aus. Augenzeugen sagten, in der Innenstadt von Napa seien einige Häuser völlig zerstört worden. Der Sender KTVU berichtete, in der Ortschaft Vallejo sei ein Kirchturm eingestürzt. 

Bild: GETTY IMAGES NORTH AMERICA

Nach Angaben der kalifornischen Feuerwehr waren mehrere Menschen in ihren Häusern eingeschlossen. Die «Los Angeles Times» berichtete von herunter gerissenen Stromleitungen. Mehr als 42'000 Haushalte in Napa und benachbarten Bezirken sollen demnach von der Stromversorgung abgeschnitten sein. 

Rund 100'000 Menschen seien von dem Beben am frühen Sonntagmorgen (Ortszeit) betroffen gewesen. Es wurden rund 60 leichtere Nachbeben gemessen, eines erreichte die Stärke 3,6. 

(dwi/kub/sda)

Zerstörtes Gebäude in Napa.
Zerstörtes Gebäude in Napa.Bild: PETER DaSILVA/EPA/KEYSTONE
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Kein McDonald's mehr in Russland – dabei war der Start so vielversprechend
McDonald's ist anscheinend ein Gradmesser für das Verhältnis zwischen Ost und West: 1990 eröffnete die erste Filiale im damaligen Sowjetrussland. Nun hat sich die amerikanische Fast-Food-Kette definitiv aus Russland zurückgezogen. Ein Rückblick – und ein Ausblick.

Nach über 30 Jahren Макдо́налдс ist Schluss mit Big Mac und Co. in Russland: Am Montag wurde bekannt, dass der amerikanische Fast-Food-Gigant McDonald's sich komplett aus Russland zurückziehen werde. Der US-Konzern wolle seine 850 Filialen in Russland an einen russischen Käufer abgeben. Dieser werde auch die 62'000 Angestellten übernehmen.

Zur Story