USA
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Unterstützung von Al-Kaida

Gericht spricht 28-Jährigen wegen Terrorplanung schuldig

Ein US-Gericht hat einen 28 Jahre alten Mann wegen der Planung von Terroranschlägen unter anderem auf die New Yorker U-Bahn und Ziele in Europa für schuldig befunden. Eine Geschworenenjury sprach am Mittwoch im New Yorker Stadtteil Brooklyn dieses Verdikt.

Die Geschworenen sahen es als erwiesen an, dass der aus Pakistan stammende 28-jährige Abid Naseer das Terrornetzwerk al-Kaida unterstützt und Bombenanschläge unter anderem in New York, Kopenhagen und Manchester geplant hatte, wie US-Medien berichteten.

Ein Strafmass wurde zunächst nicht festgelegt. Naseer war 2009 in Grossbritannien festgenommen und von dort an die USA ausgeliefert worden. (feb/sda/dpa)



Abonniere unseren Newsletter

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

James Jeffrey wird neuer US-Sondergesandter für Kampf gegen den «IS»

Neuer US-Sondergesandter für den Kampf gegen die Dschihadistenmiliz «Islamischer Staat» («IS») wird James Jeffrey. Dies teilte das Aussenministerium in Washington am Freitag (Ortszeit) mit. Jeffrey werde das Amt zusätzlich zu seinen jetzigen Aufgaben als Syrien-Gesandter übernehmen, erklärte Aussenamtssprecher Robert Palladino.

Dabei werde sich der ehemalige US-Botschafter im Irak und in der Türkei in Absprache mit den Verbündeten auch um «den verantwortungsvollen US-Truppenrückzug aus …

Artikel lesen
Link zum Artikel