bedeckt
DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
USA
Umwelt

Fünf Jahre nach «Deepwater Horizon»: USA wollen sich besser vor Ölkatastrophen schützen

Fünf Jahre nach «Deepwater Horizon»: USA wollen sich besser vor Ölkatastrophen schützen

12.04.2015, 02:52

Nach der verheerenden Ölpest infolge der Explosion der Ölplattform «Deepwater Horizon» im Golf von Mexiko wollen die USA neue Schutzvorschriften erlassen. Für ein Ventilsystem, das bei der Katastrophe versagt hat, soll es schärfere Vorschriften geben.

Betroffen sind sogenannte Blowout Preventer, wie die «New York Times» am Samstag berichtete. Diese gelten als letzte Schutzvorrichtung vor Explosionen gilt.

Unzählige Tiere verendeten bei der Katastrophe.
Unzählige Tiere verendeten bei der Katastrophe.Bild: LEE CELANO/REUTERS

Bei der Explosion der vom britischen Ölriesen BP betriebenen Plattform waren am 20. April 2010 elf Menschen gestorben. Anschliessend floss 87 Tage lang Öl in den Golf von Mexiko, nach einer gerichtlichen Einschätzung 3.2 Millionen Barrel (je 159 Liter). 

Das Meer und die Küsten in der Umgebung wurden verschmutzt, die Natur in Mitleidenschaft gezogen und Fischer sowie Tourismusbetriebe erlitten teils schwere Einbussen.

Der Zeitung zufolge, die sich auf Regierungsbeamte beruft, wird das Innenministerium die neue Regulierung möglicherweise am Montag bekanntgeben. Bereits zuvor waren als Antwort auf die Katastrophe und auch mit Blick auf eine geplante Ausweitung von Ölbohrungen vor der südöstlichen Atlantikküste Vorschriften für Bohrlöcher verschärft worden. (feb/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Themen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!