DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Video: watson

Schule verbietet Rucksäcke – die sensationelle Reaktion der Schüler geht viral 😂

04.10.2021, 10:3804.10.2021, 12:45

An der Rigby High School im US-Bundesstaat Idaho sprach die Schulleitung ein Rucksack-Verbot aus. Zum einen, weil ein 13-jähriges Mädchen letzte Woche mit einer Waffe im Rucksack erwischt wurde, zum anderen, weil es im Mai zu einer Schiesserei kam, bei der sich zwei Personen schwer verletzt hatten.

Die Schüler akzeptieren die neue Anti-Rucksack-Regelung, lassen ihrer Kreativität aber gleichzeitig freien Lauf.

Vorhang auf für die wohl lustigsten Rucksack-Alternativen:

Video: watson

(aya)

Das könnte dich interessieren:

Dieser Snowboarder ist gerade knapp dem Tod entkommen – dank seines Rucksacks

Video: watson

«Schreien Sie meine Kinder nicht an!» – Schulbusfahrerin gerät in einen heftigen Streit mit einer Mutter

Video: watson

So konnte dieser Held einen Amokläufer entwaffnen

Video: watson/Roberto Krone
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

24 Kinder, die Anweisungen ihrer Eltern zu wörtlich nehmen

1 / 26
24 Kinder, die Anweisungen ihrer Eltern zu wörtlich nehmen
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Wie gesamte Schule die Einbürgerung einer Kantinenmitarbeiterin feiert

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Interview

Kurz im Skandal-Strudel: «Was seit gestern los ist, hat ganz neue Dimensionen»

Ganz Europa schaut zurzeit nach Österreich: Pikante Details über ein Ermittlungsverfahren gegen Kanzler Kurz wurden publik. Die bekannte Journalistin Olivera Stajić ordnet die Geschehnisse ein.

Österreich erlebte am Mittwoch ein politisches Erdbeben: Die für Korruption spezialisierte Staatsanwaltschaft hat Ermittlungen gegen den 35-jährigen konservativen Politstar Sebastian Kurz und sein Umfeld eröffnet. Der Vorwurf: Es habe Untreue, Bestechung und Bestechlichkeit gegeben, weil mit Steuergeldern Gefälligkeitsumfragen gebucht worden seien, um Kurz eine steile Karriere zu ermöglichen.

Kurz, der mit seiner Volkspartei und den Grünen zurzeit eine Regierung bildet, kündigte am …

Artikel lesen
Link zum Artikel