DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Video: watson/Vanessa Hann

Kannst du Original von der Fälschung unterscheiden? Diese Werke sehen krass-real aus 😲

Der Künstler Ruslan Kazarez verwandelt seine Bilder in echte Objekte. Zumindest sieht es in den Videos so aus. Der Weissrusse zeichnet im Stil des Fotorealismus und begeistert damit seine Zuschauerinnen und Zuschauer in den sozialen Medien.
16.02.2021, 12:13

(vh)

Das könnte dich auch interessieren:

«Schämt euch nicht für eure Menstruation» – diese Künstlerin malt mit Blut

Video: watson/jah

Dieser Hirschkäfer kann besser zeichnen als du

Video: watson/Emily Engkent
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Diese Bilder zeigen was in unserer Gesellschaft falsch läuft

1 / 18
Diese Bilder zeigen was in unserer Gesellschaft falsch läuft
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Du findest es grad scheisskalt? Dann schau dir diesen Typen an ... DAS ist scheisskalt!

Video: watson

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

1 Kommentar
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1
Kein Training, verrostete Waffen, blutige Betten – läuft so die russische Mobilmachung?

In den sozialen Medien kursieren derzeit etliche Videos, die (mutmasslich) katastrophale Zustände bei der russischen Teil-Mobilmachung zeigen. Die Reservisten müssen zu den Kasernen laufen, weil Busse unterwegs Pannen hatten oder im Kriegsgebiet gebraucht werden. Die Kasernen selbst sind in desolaten Zuständen. Ebenso das zur Verfügung gestellte Material. Und den grössten Teil davon müssen die Reservisten sowieso selbst auftreiben.

Zur Story