Videos
Social Media

Diese Touristen rutschen ins eiskalte Wasser, weil sie ungeduldig waren

Video: watson/Aya Baalbaki

Diese Touristen rutschen ins eiskalte Wasser, weil sie ungeduldig waren

21.04.2023, 21:25
Mehr «Videos»

Im Yoho-Nationalpark in Kanada wäre an jenem Samstag Geduld gefragt gewesen. Stattdessen zeigten die Touristen genau das gegenteilige Verhalten. Als sie durch einen Tunnel über eine Eisscholle laufen mussten, drängten sich alle auf.

Die logische Konsequenz: Die Eisscholle unter ihnen zerbrach in mehrere Teile und die Touristen landeten daraufhin im eiskalten Wasser:

Video: watson/Aya Baalbaki

(aya)

Mehr Videos gefällig?

Das Tonhalle-Orchester Zürich ist auf TikTok – und postete schon ein virales Video

Video: watson/Lucas Zollinger

So schützte ein Leibwächter den japanischen Premierminister

Video: watson/een

Game-of-Thrones-Star platzt beim Powerlifting ein Brustmuskel

Video: watson/Lucas Zollinger
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Dinge, die du nur kennst, wenn du ein 90er-Jahre-Kind warst
1 / 16
Dinge, die du nur kennst, wenn du ein 90er-Jahre-Kind warst
bild: imgur/imgflip/watson
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Mann und Kranich wurden beste Freunde – dann trennte die Regierung sie
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
6 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
6
Verboten, weil zu scharf? Wir probieren die Chili-Ramen from Hell
Dänemark hat mehrere südkoreanische Instant-Ramen zurückgerufen, mit der Begründung, ihre Schärfe stelle eine Gefahr für die Gesundheit dar. «Challenge accepted», sagen wir da nur!

Die Nachricht, dass Dänemark mehrere Instant-Ramen-Produkte der südkoreanischen Marke Samyang zurückgerufen hatte, weil der Capsaicin-Gehalt «die Verbraucher vergiften» könne, hat im Internet hohe Wellen geschlagen. Ist die Warnung gerechtfertigt? Oder sind die Dänen schlicht zartbesaitet? Wir möchten dieser Frage nachgehen – mittels eines Selbsttests.

Zur Story