Videos
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Chefsache

Best of «Chefsache» im Remix des Jahres



Über 20 Angestellte mussten in der ersten Staffel «Chefsache» zum Gespräch antraben. Grund Genug für einen kleinen musikalischen Rückblick.

abspielen

Video: watson/maurice thiriet, nico franzoni

Was sind deine Ärgernisse im Büro? Ab in die Kommentare.

17 (+1) Plattencover-Memes, die dein Leben genau beschreiben

Abonniere unseren Newsletter

6
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
6Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Filzstift 31.12.2019 22:32
    Highlight Highlight Es ist im WC unseres Büros verboten, im Stehen zu pinkeln. Wegen Workpl-irgendwas und so. Dennoch erlauben sich das einige. Müssen wohl ihr Revier markieren. Diese Gelbpi(n)sler.
  • Glenn Quagmire 31.12.2019 19:02
    Highlight Highlight Dass wir da eigentlich arbeiten sollten
  • trichie 31.12.2019 17:52
    Highlight Highlight Lässig wär ja noch ein reines wörkpleis enwirrenment video 😊
  • Goldjunge Krater 31.12.2019 17:19
    Highlight Highlight Langweilig.. 😕
  • Mike Milligan 31.12.2019 13:29
    Highlight Highlight Mich nervigen die ewigen Profilierungsneurotiker
  • Erklärbart 2.0 31.12.2019 12:43
    Highlight Highlight "Was sind deine Ärgernisse im Büro? Ab in die Kommentare."

    Ärgernisse sind bei uns im Büro verboten. Wegen dem Wörkpleis Environment.

Offen gesagt

«Lieber Herr Koch, schenken Sie uns reinen Wein ein ...»

Lieber Herr Koch

Ich bewundere Ihre Anpassungsleistung mit jedem Tag mehr. Ja, ich halte sie schon fast für unmenschlich.

Sie wissen, dass die beste Variante zur Eindämmung des Coronavirus in der Schweiz eine rigorose Ausgangssperre wäre. Oder besser: gewesen wäre.

Aber das dürfen Sie nicht sagen. Zu viel muss berücksichtigt werden, die Bevölkerung darf nicht verunsichert werden, die Wirtschaft muss sich erst organisieren und mit der Politik koordinieren können, ganz nach dem Motto: «Geld …

Artikel lesen
Link zum Artikel