DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Eis in Manhattan: Rekordkälte hält den Osten der USA in Schach.
Eis in Manhattan: Rekordkälte hält den Osten der USA in Schach.Bild: GETTY IMAGES NORTH AMERICA
Kältewelle im Osten der USA

So sehen die USA derzeit vom All aus aus – weiss, weiss, weiss

21.02.2015, 07:2222.02.2015, 12:38

Der Winter gönnt den Menschen im Osten der USA auch am Wochenende keine Verschnaufpause. Nach arktischer Kälte mussten sich Millionen Menschen von Tennessee bis zu den Neuenglandstaaten bei etwas steigenden Temperaturen auf Schnee, Schneeregen und gefährliches Glatteis auf den gefrorenen Strassen vorbereiten.

Die Nasa hat dieses Bild veröffentlicht: Die USA von oben. Weiss wie Schnee.
Die Nasa hat dieses Bild veröffentlicht: Die USA von oben. Weiss wie Schnee.Bild: Getty Images North America

Nach Angaben des Senders CNN sind wegen des extreme Winterwetters in den vergangenen Tagen bereits mindestens 23 Menschen ums Leben gekommen. Allein 18 Tote gab es demnach in Tennessee, zumeist durch Verkehrsunfälle.

Der Hudson River in New York mit Eisschollen.
Der Hudson River in New York mit Eisschollen.Bild: Getty Images North America

Für Montag und Dienstag sagten die Meteorologen den Einzug einer neuen Kaltfront aus Kanada voraus, wenn auch nicht mit ganz so drastischen Minusgraden wie zuvor. Am Freitag waren nach CNN-Angaben in 150 Städten bisherige Kälterekorde gebrochen worden, so in New York und Washington.

Aber der bittere Winter beschert auch ungewöhnliche Naturschönheiten. So sind die Wassermassen der Niagarafälle an der Grenze zu Kanada teilweise eingefroren. Touristen aus aller Welt trotzen der Kälte und bewundern die zehn Stockwerke hohe eisige Pracht. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Themen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Ein so warmer Oktober wurde auf der Nordhalbkugel noch nie gemessen

Der vergangene Monat war nach Messungen der US-Klimabehörde NOAA auf der nördlichen Erdhalbkugel der wärmste Oktober seit Beginn der Aufzeichnungen im Jahr 1880. Die Durchschnittstemperatur über den Landflächen der nördlichen Hemisphäre hätten die des Oktobers 2019 – des bisherigen Rekordhalters – um 0.11 Grad Celsius überschritten, teilte die NOAA (National Oceanic and Atmospheric Administration) am Montag mit.

Zur Story