DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Dow Jones knackt die 27'000er Marke – neuer Rekord



Der Dow Jones Industrial hat am Donnerstag erstmals in seiner Geschichte die Hürde von 27'000 Punkten überwunden. Nachdem Fed-Chef Jerome Powell am Mittwoch die Tür für Zinssenkungen verbal weit offen gelassen hatte, setzte sich die Rekordjagd unvermindert fort.

Auch der technologielastige Nasdaq 100 erreichte erneut einen Höchststand, hier könnten Börsianer bald den Anstieg über 8000 Zähler feiern. Allerdings gaben die Kurse nach der starken Eröffnung die Gewinne teilweise wieder ab.

Trader Vincent Napolitano works on the floor of the New York Stock Exchange, Monday, July 1, 2019. Wall Street applauded a cease-fire in the U.S. trade war with China and opened trading in July with a bang. (AP Photo/Richard Drew)
Vincent Napolitano

Es läuft: Börsenhändler Vincent Napolitano an der Wall Street. Bild: AP

Am Mittwoch hatte Powell den Märkten Hoffnungen auf eine baldige Leitzinssenkung gemacht. So sprach er etwa die Unsicherheit um die bestehenden Handelskonflikte und damit um die Wirtschaft an. Zuletzt hatten Beobachter befürchtet, dass es wegen starker Arbeitsmarktdaten in den USA doch nicht zu einem vorzeitigen geldpolitischen Eingreifen der Fed kommen könnte – obwohl das lange Zeit als ausgemachte Sache galt.

Mit der Aussicht auf niedrige Kapitalmarktzinsen dürften Aktien somit aus Sicht von Investoren unverändert eine attraktive Anlagealternative sein – vor allem zu Anleihen. Der Dow rückte zur Schlussglocke um 0.85 Prozent auf 27'088.08 Zähler vor.

Der Nasdaq 100 gab die Gewinne nach dem erneuten Rekordhoch dagegen im Verlauf des Handels wieder ab und sank um 0.08 Prozent auf 7896.78 Zähler. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Betretene Gesichter an der Wall Street – das kann eigentlich nur eines bedeuten

Und was würdest du tun, wenn du 700$ finden würdest?

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Alain Berset und das Impfdebakel mit dem Lonza-Chef – in 12 Zitaten

Hat Alain Berset einen Deal ausgeschlagen und die Schweiz um eine grosse Impf-Chance gebracht? Oder lag die Option für einen Deal gar nie auf dem Tisch? Wie es zum Lonza-Debakel kam und wer was wann sagte.

Am 1. Mai 2020 titelte die Zeitung «Finanz und Wirtschaft»: «Lonza soll Covid-Impfstoff produzieren.» Der mRNA-Impfstoff des US-Biotechunternehmens Moderna war damals noch in keinem Land zugelassen, doch die Entwicklerinnen waren optimistisch. So auch der Basler Pharmazulieferer Lonza. Er ging mit Moderna eine 10-jährige Zusammenarbeit ein.

Im Rahmen dieser Vereinbarung ging es um die Einrichtung von Produktionsanlagen zur Herstellung des Moderna-Impfstoffes an den Lonza-Standorten in den USA …

Artikel lesen
Link zum Artikel