Wirtschaft
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Analyse

Wie «shifty» Adam Schiff Donald Trump in Bedrängnis bringt

Fox News und der Präsident toben, denn die Auftritte des demokratischen Abgeordneten im Senat zeigen Wirkung.



In this image from video, House impeachment manager Rep. Adam Schiff, D-Calif., speaks during the impeachment trial against President Donald Trump in the Senate at the U.S. Capitol in Washington, Thursday, Jan. 23, 2020. (Senate Television via AP)

Adam Schiff im US-Senat. Bild: AP

«Shifty» (zwielichtig) und «congenital liar» (geborener Lügner) sind noch die harmlosen Attribute, die Adam Schiff derzeit von den Fox-News-Moderatoren Sean Hannity, Laura Ingraham & Co. täglich zu hören bekommt. Tucker Carlson will gar wissen, dass besagter Schiff in der Schule «keinen einzigen Freund» gehabt habe.

Regelmässig stimmt auch der Präsident in das Anti-Schiff-Geheul ein. Am Mittwoch hat er mehr als 140 Tweets gepostet – ein neuer Rekord –, um so von Schiffs Auftritten im Senat abzulenken.

Die Hysterie hat einen Grund: Adam Schiff ist zum Star des Impeachment-Prozesses avanciert. Als Vorsitzender des Intelligence Committee hat er bereits bei den Hearings im Abgeordnetenhaus mit seiner ruhigen und präzisen Art geglänzt. Im Senat besticht er nun als einer der Manager, welche die Anklage gegen den Präsidenten vortragen.

abspielen

Schiffs brillante Abschlussrede. Video: YouTube/C-SPAN

Vor seiner Karriere als Politiker war Schiff Staatsanwalt. Er beweist, dass er nichts verlernt hat. Immer wieder gelingt es ihm, dürre Fakten zu einer fesselnden Geschichte zu verknüpfen und dabei an die Emotionen zu appellieren. Tritt er ans Rednerpult, hören selbst die Republikaner zu. So auch gestern, als Schiff in seinem Abschlussreferat einmal mehr mit präziser Logik herleitet, weshalb der Präsident aus seinem Amt entfernt werden muss. Hier sein Schlussbouquet:

«Ihr wisst genau, weshalb ihr diesem Präsidenten nicht zutrauen könnt, das Richtige für unser Land zu tun – aber ihr könnt darauf zählen, dass er stets das Richtige für Donald Trump tun wird. Solltet ihr ihn für schuldig befinden, dann ist dies auch der Grund, weshalb er aus seinem Amt entfernt werden muss. Denn das Recht ist wichtig. Das Recht und die Wahrheit sind wichtig. Sonst sind wir verloren.»

Das ist mehr als hohler Pathos. Schiff hat seine Ausführungen mit Clips von Zeugenaussagen eindrücklich untermalt. Die meisten Zeugen sind dabei entweder von Trump selbst ernannt worden – so etwa der EU-Botschafter Gorden Sondland –, oder es handelt sich um über jeden Zweifel erhabene Technokraten wie Fiona Hill oder Botschafter William Taylor.

US President Donald Trump speaks during a news conference at the World Economic Forum in Davos, Switzerland, Wednesday, Jan. 22, 2020. Trump's two-day stay in Davos is a test of his ability to balance anger over being impeached with a desire to project leadership on the world stage. (AP Photo/Evan Vucci)
Donald Trump

Demontiert sich selbst: Trump bei seiner Pressekonferenz in Davos. Bild: AP

Am schlimmsten für Trump sind jedoch die Aussagen vor TV-Kameras und per Tweet, die er selbst gemacht hat. So hat er öffentlich die Ukraine und China aufgefordert, eine Untersuchung gegen seinen härtesten Rivalen Joe Biden einzuleiten. Er hat selbst erklärt, er habe keine Bedenken, Informationen von fremden Mächten über seine Gegner entgegenzunehmen.

Und soeben hat Trump in Davos damit geprahlt, dass die Demokraten im Gegensatz zu ihm «kein Material zur Verfügung» hätten. Damit hat er indirekt den Vorwurf der Behinderung des Kongresses bestätigt.

Schiffs Auftritte zeigen Wirkung. Jüngste Umfragen zeigen, dass eine knappe Mehrheit der Amerikaner es begrüsst, dass Trump aus dem Weissen Haus verjagt werde. Im Segment der 18- bis 30-Jährigen sind es sogar mehr als 60 Prozent.

Im Direktvergleich liegen derzeit alle fünf führenden demokratischen Präsidentschaftskandidaten vor Trump, Joe Biden gar mit einer zweistelligen Prozentzahl. Gegen 80 Prozent der Amerikaner wollen zudem, dass Zeugen und Dokumente im Prozess zugelassen werden.

Genau das wollen Trump und sein Handlanger, Senats-Mehrheitsführer Mitch McConnell, um jeden Preis verhindern. Sie sollen angeblich alle Hebel in Bewegung setzen, damit das Urteil bereits am kommenden Freitag gefällt und der Präsident freigesprochen wird.

epaselect epa08156660 Attorney Jay Sekulow, a member of the defense team for US President Donald J. Trump for the Senate impeachment trial, looks at his watch while responding to questions from members of the news media during a break in the Senate impeachment trial, in the US Capitol in Washington, DC, USA, 23 January 2020. The House impeachment managers will continue to make their case for removing President Trump during the second day of opening arguments in the impeachment trial of US President Donald J. Trump.  EPA/MICHAEL REYNOLDS

Keine Argumente: Trumps Anwalt Jay Sekulow. Bild: EPA

Die Demokraten befinden sich so derzeit in einer Win-win-Situation. Werden Dokumente und Zeugenaussagen verweigert, dann ist das de facto der Beweis, dass der Präsident etwas zu vertuschen hat. Sollten Zeugen von einer Mehrheit des Senats bewilligt werden – was eher unwahrscheinlich scheint –, dann wird sich der Prozess noch lange hinziehen. Damit steigt auch das Risiko, dass immer neues, den Präsidenten belastendes Material zutage kommt.

Nun werden zunächst Trumps Verteidiger das Wort haben. Weil sie keine Argumente zur Verfügung haben, die den Präsidenten faktisch entlasten können, werden sie das Gewicht auf das Verfahren legen und werden sinngemäss plädieren: Der Prozess sei unfair verlaufen und überhaupt liege kein Verbrechen vor, das ein Impeachment rechtfertige.

Ob Trumps Verteidiger damit ein Gegengewicht zu Schiffs rhetorischem Feuerwerk schaffen können, ist fraglich. Bisher waren ihre Auftritte alles andere als berauschend. Selbst Matt Gaetz, Abgeordneter aus Florida und einer der härtesten der harten Trump-Fans gibt zähneknirschend zu, die Auftritte der Demokraten seien «beste TV-Unterhaltung» gewesen. Die Trump-Verteidiger hätten derweil eher «an Vorträge von Sekundarschülern» erinnert.

So berichteten die US-Zeitungen über Trumps Impeachment

Schafft es Trump im Amt zu bleiben?

Play Icon

Trump und das Impeachment

Rudy Giulianis Gruselkabinett

Link zum Artikel

Wie Donald Trump das Impeachment zu seinem Vorteil nutzt

Link zum Artikel

Trumps Ukraine-Telefonat: Es ist alles noch viel schlimmer

Link zum Artikel

Die fünf wichtigsten Take-Aways vom Tag 4 der Impeachment-Hearings

Link zum Artikel

Impeachment: US-Kongress winkt ersten Anklagepunkt gegen Trump durch

Link zum Artikel

Trump kritisiert Demokraten für Zeitpunkt von Impeachment-Anhörung

Link zum Artikel

Trump äussert sich auf Fox News zum Impeachment – und es ist SEHR absurd

Link zum Artikel

Trump flüchtet an den Nato-Gipfel – aber zu Hause geht die Impeachment-Post ab

Link zum Artikel

Nächster Schritt im Impeachment-Verfahren: Justizausschuss lädt Trump zu Hearing ein

Link zum Artikel

Gordon Sondland vor dem Impeachment-Ausschuss: «Alle wussten Bescheid»

Link zum Artikel

Trumps rechte Hand bestätigt aus Versehen, was nie passiert sein soll

Link zum Artikel

Giuliani, Hearings, Syrien: Jetzt fliegt Trump alles um die Ohren

Link zum Artikel

Noch einmal: Was hat Putin gegen Trump in der Hand?

Link zum Artikel

Aus diesen drei Gründen muss Donald Trump impeached werden

Link zum Artikel

Wie Rudy Giuliani Donald Trump in die Sch... geritten hat

Link zum Artikel

Trumps Angst, Pelosis Macht und «die richtige Zeit für eine historische Schelte»​

Link zum Artikel

Jetzt wird's dreckig! Warum der Krieg mit Biden Trumps Ende bedeuten muss

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Trump und das Impeachment

Rudy Giulianis Gruselkabinett

46
Link zum Artikel

Wie Donald Trump das Impeachment zu seinem Vorteil nutzt

53
Link zum Artikel

Trumps Ukraine-Telefonat: Es ist alles noch viel schlimmer

103
Link zum Artikel

Die fünf wichtigsten Take-Aways vom Tag 4 der Impeachment-Hearings

18
Link zum Artikel

Impeachment: US-Kongress winkt ersten Anklagepunkt gegen Trump durch

27
Link zum Artikel

Trump kritisiert Demokraten für Zeitpunkt von Impeachment-Anhörung

21
Link zum Artikel

Trump äussert sich auf Fox News zum Impeachment – und es ist SEHR absurd

186
Link zum Artikel

Trump flüchtet an den Nato-Gipfel – aber zu Hause geht die Impeachment-Post ab

31
Link zum Artikel

Nächster Schritt im Impeachment-Verfahren: Justizausschuss lädt Trump zu Hearing ein

6
Link zum Artikel

Gordon Sondland vor dem Impeachment-Ausschuss: «Alle wussten Bescheid»

19
Link zum Artikel

Trumps rechte Hand bestätigt aus Versehen, was nie passiert sein soll

82
Link zum Artikel

Giuliani, Hearings, Syrien: Jetzt fliegt Trump alles um die Ohren

96
Link zum Artikel

Noch einmal: Was hat Putin gegen Trump in der Hand?

215
Link zum Artikel

Aus diesen drei Gründen muss Donald Trump impeached werden

108
Link zum Artikel

Wie Rudy Giuliani Donald Trump in die Sch... geritten hat

48
Link zum Artikel

Trumps Angst, Pelosis Macht und «die richtige Zeit für eine historische Schelte»​

75
Link zum Artikel

Jetzt wird's dreckig! Warum der Krieg mit Biden Trumps Ende bedeuten muss

148
Link zum Artikel

Trump und das Impeachment

Rudy Giulianis Gruselkabinett

46
Link zum Artikel

Wie Donald Trump das Impeachment zu seinem Vorteil nutzt

53
Link zum Artikel

Trumps Ukraine-Telefonat: Es ist alles noch viel schlimmer

103
Link zum Artikel

Die fünf wichtigsten Take-Aways vom Tag 4 der Impeachment-Hearings

18
Link zum Artikel

Impeachment: US-Kongress winkt ersten Anklagepunkt gegen Trump durch

27
Link zum Artikel

Trump kritisiert Demokraten für Zeitpunkt von Impeachment-Anhörung

21
Link zum Artikel

Trump äussert sich auf Fox News zum Impeachment – und es ist SEHR absurd

186
Link zum Artikel

Trump flüchtet an den Nato-Gipfel – aber zu Hause geht die Impeachment-Post ab

31
Link zum Artikel

Nächster Schritt im Impeachment-Verfahren: Justizausschuss lädt Trump zu Hearing ein

6
Link zum Artikel

Gordon Sondland vor dem Impeachment-Ausschuss: «Alle wussten Bescheid»

19
Link zum Artikel

Trumps rechte Hand bestätigt aus Versehen, was nie passiert sein soll

82
Link zum Artikel

Giuliani, Hearings, Syrien: Jetzt fliegt Trump alles um die Ohren

96
Link zum Artikel

Noch einmal: Was hat Putin gegen Trump in der Hand?

215
Link zum Artikel

Aus diesen drei Gründen muss Donald Trump impeached werden

108
Link zum Artikel

Wie Rudy Giuliani Donald Trump in die Sch... geritten hat

48
Link zum Artikel

Trumps Angst, Pelosis Macht und «die richtige Zeit für eine historische Schelte»​

75
Link zum Artikel

Jetzt wird's dreckig! Warum der Krieg mit Biden Trumps Ende bedeuten muss

148
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

151
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
151Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Billy the Kid 25.01.2020 07:23
    Highlight Highlight Was soll an dieser Rede so brilliant sein?

    1. Es wird immer noch behauptet, dass die Russen die letzten Wahlen "gehighjacked" hätten. Eine Behauptung die nachweislich falsch ist.
    2. Diese falsche Behauptung wird dann zum Anlass genommen um zukünftige hypothetische Einflussnahmen Chinas als Möglichkeit einfach mal in den Raum zu stellen.
    3. Mag sein, dass Trump ein Narzist ist - aber die Punkte 1 und 2 würden durch diese Tatsache nicht "bewiesen".
    4. Am Schluss dann das übliche arrogante Gewäsch von "der freisten Nation der Welt", die nicht so korrupt wie alle "alten Nationen" ist.
    • Hoopsie 25.01.2020 09:57
      Highlight Highlight Es ist längst und mehrfach bewiesen, dass die Russen Einfluss genommen haben. Punkt! Sämtliche Geheimdienste bestätigen das, sogar der Muller Report.

      Offen ist, ob Trump davon wusste und es sogar suchte. Es gibt viele Indizien dafür. Aber der letzte Beweis fehlt. Es ist aber auf Band, dass Trump die Russen zur Spionage aufforderte.

      So wie Sie das Behaupten ist es schlicht falsch.
    • Billy the Kid 25.01.2020 12:18
      Highlight Highlight @Hoopsie
      So wie das Schiff behauptet ist es aber auch schlicht falsch.
      Er tut gerade so als wäre es eben erwiesen, dass Trump nur mit Hilfe der Russen an die Macht gelangte und dies auch alles so geplant hat.
      Da werden dem Donnie die genialen Fähigkeiten eines global operierenden Bondbösewichts nachgesagt.
      Dieses Argument wird dann in die Wagschale geworfen um die Bidenaffäre ins Masslose aufzubauschen.
      Als letztes besitzt man dann noch die Frechheit die Chinesen als potentiellen Wahlhelfer 2020 ins Spiel zu bringen. Als hätten diese gerade nichts besseres zu tun...

    • piatnik 25.01.2020 21:43
      Highlight Highlight da as spielt doch keine rolle, hauptsache man kann etwas gegen trump mötzle, gell löpfe...
  • BratmirnenStorch 24.01.2020 22:13
    Highlight Highlight Ich wüsste zu gern, wie sich die Fox-Crew verhalten will, wenn Trump abgewählt oder gar aus dem Amt befördert würde. Der Sender wäre wohl ziemlich erledigt.
    • Bowerick Wowbagger 25.01.2020 03:31
      Highlight Highlight Wieso? Fox News unterstützt einfach die Republikaner. Politiker kommen und gehen.
  • schonvergeben 24.01.2020 19:42
    Highlight Highlight Man braucht keine Verteidiger zu Schiffs rhetorischem Feuerwerk wie Sie das nennen. Die sind schon längst da.
    Man nennt das Internet:
    Play Icon


    Es macht auch keinen Unterschied, Trump spielt das gleiche Spielchen.
  • Pana 24.01.2020 17:45
    Highlight Highlight Gemäss ABC News gibt es Aufnahmen, wo Trump zusammen mit Parnas zu hören ist. Darin fordert er unter anderem, dass man die Botschafterin in der Ukraine "verschwinden lassen sollte". Wenn sich die Echtheit dieser Tapes bestätigen sollten.. wird es langsam aber sicher extrem.
  • Vanessa_2107 24.01.2020 17:24
    Highlight Highlight So werden Republikaner bedroht, wenn sie nicht für Trump stimmen:
    Benutzer Bild
  • Rim 24.01.2020 17:14
    Highlight Highlight Schiff ist brillant. Ohne Zweifel. Ob das allerdings noch eine "Wirkung" auf die längst tote - durchgehend korrumpierte (und offenbar auch "bedrohte") GOP hat, wage ich zu bezweifeln. Wir werden in den nächsten Tagen wohl (Zeit-)Zeugen eines historisch einmaligen (Trumpspeak = tremendous) Coup (von Innen) gegen die "älteste Demokratie" und den Rechtsstaat USA sein. Trump putscht sich mit Unterstützung der GOP zum absolutistischen Herrscher bzw. Mafia(US)-Boss. Historisch besonders "bemerkenswert": Trump ist ein (ignoranter) Narzisst! Der Nero des 21. JH? Es bleibt spannend!
    • Bowerick Wowbagger 25.01.2020 03:33
      Highlight Highlight Das System ist in den USA stark genug um diktatorische Avancen ihrer Präsidenten zu verhindern.
  • Andre Bossard (1) 24.01.2020 16:50
    Highlight Highlight Senat wird von R dominiert, Trump wird 100% nöd aus dem Amt gehoben.
    • roger.schmid 24.01.2020 17:22
      Highlight Highlight Vielen Dank für die Info, Andre Bossard. Interessanter Punkt, hat bisher noch niemand geschrieben.
      Ich habe übrigens festgestellt, dass die Haare und Haut von Trump irgendwie orange sind.. 🤔
    • wasps 24.01.2020 22:14
      Highlight Highlight @schmid, ja krass, gell. Und hast Du gewusst, dass Trump Golf spielt?
  • Vanessa_2107 24.01.2020 16:21
    Highlight Highlight Könnte nicht Chief Justice Roberts ein Machtwort einlegen und sagen (als Chef der obersten Richter der USA)

    So, ich habe nun genug gehört, es reicht!! Ich muss jetzt ein Machtwort einlegen. Ich will nun selber alle Beweise, Unterlagen, Mails, Telefonnotizen usw. und... vor allem alle blockierten Zeugen anhören...Es wäre doch so einfach...und so normal

    Und weiter

    Es kann doch nicht sein, dass ein Angeklagter, auch wenn er als Präsident die Macht besitzt, einfach alles Beweismaterial und alle Zeugen zurückhält/blockiert.

    Aber jaja ich weiss, ich gehe mal weiterträumen...
  • G. 24.01.2020 16:16
    Highlight Highlight Long Live Adam Schiff

    👍

    Fragt sich nur ob das was bringt, Reps und Potus = Vetterliwirtschaft, Bruderschaft und alle verdienen mächtig Kohle mit Potus Machenschaften....

    Just sayin‘ ....
  • Vanessa_2107 24.01.2020 15:39
    Highlight Highlight Bolton, habe ich heute in einem Pannel wieder gehört, möchte gerne aussagen. Also Herrgott, auf was wartet dieser Mensch? Allerdings kommt ja bald sein Buch heraus (haben Sie das schon erwähnt, Herr Löpfe?) Das hat ev. auch Einfluss auf seine Entscheidungen.
    • Philipp Löpfe 24.01.2020 16:00
      Highlight Highlight Ja, hab ich. Er spielt ein undurchsichtiges Spiel.
  • bcZcity 24.01.2020 15:32
    Highlight Highlight Klar, CNBC und co. sind auch befangen. Aber wie Fox News nicht nur Meinungsmache betreibt, sondern verunglimpft und diffamiert, ist echt eine Schweinerei.

    Dagegen ist sind unsere privaten ja geradezu neutral! Peinlich, sowas schimpft sich „News“.
    • pamayer 24.01.2020 16:40
      Highlight Highlight "F-News."
  • Paddiesli 24.01.2020 15:14
    Highlight Highlight Nur schon der Fakt, dass Trump tobt, wie ein widgewordenes Schwein, ist das Impeachment wert. Ich sehe ihn vor mir, wie er sich nachts schlaflos mit Wut im Ranzen im Bett wälzt.
    Anscheinend wachen auch endlich die Wähler auf. Ein bisschen wenigstens. Vielleicht kommen die Reps dadurch ein wenig zur Vernunft. Es sind ja nicht viele, die kippen müssten.
  • P. Silie 24.01.2020 15:11
    Highlight Highlight Anbei noch ein kleines Video was die Republikaner vom Impeachment halten... ab Min 2:41
    Play Icon
    • FrancoL 24.01.2020 15:38
      Highlight Highlight Was wollen Sie uns damit sagen? Dass Schiff mit seiner Rede auf dem Holzweg ist?
    • P. Silie 24.01.2020 15:59
      Highlight Highlight Die Kommentatoren sollten lernen was neutrale Beobachtung und Meinung ist. Ich habe ein Video gepostet zu einer Beobachtung, ohne meine Meinung kund zu tun. Was Sie aus diesem Video und der Tatsache dass die Reps das Mehr haben ableiten wollen überlasse ich Ihnen.
    • max julen 24.01.2020 16:41
      Highlight Highlight silie, du kannst doch nicht immer die meinungen anderer annehmen!
      hast keine eigene meinung entwickeln können???

      hörst du dem ganzen zu, oder wartest du bis jemand das sagt was du hören willst???

      erinnert mich an die gespräche mit meiner freundin, sie erinnert sich auch immer nur an einem schlagwort, vom ganzen gespräch!!!
    Weitere Antworten anzeigen
  • TanookiStormtrooper 24.01.2020 15:10
    Highlight Highlight Übrigens:
    Ich würde es sehr begrüssen, wenn watson und Philipp Löpfe Trumps kindisches "Spitznamen-Spiel" nicht mitmachen würden. Zumindest im Titel haben "Shifty" Schiff oder "Crooked" Hillary nichts verloren. Damit setzt sich Trumps dämliche Propaganda nur noch weiter in den Köpfen fest, was meiner Meinung nach nicht die Aufgabe der Medien ist. Bleibt bitte sachlich und neutral (oder denkt euch auch für Trump einen "lustigen" Spitznamen aus).
    • Politikinteressierter 24.01.2020 17:05
      Highlight Highlight Little Mushroom Penis zum Beispiel oder Donald John the several failed business men Trump oder Donald Individual 1 Trump.
    • Vanessa_2107 24.01.2020 17:50
      Highlight Highlight Was sagt ihr zu dem Spitznamen?
      Benutzer Bild
    • Basti Spiesser 24.01.2020 19:13
      Highlight Highlight @vanessa

      Der ist sogar gut 😂 im Gegensatz zu den obigen Vorschlägen
  • rodolofo 24.01.2020 14:59
    Highlight Highlight Dieser gestandene Mann steht den Tränen sehr nahe...
    Auch Barak Obama zeigte immer wieder EMOTIONEN, was seinen Worten eine tiefe Glaubwürdigkeit gab.
    Nichts davon bei Donald Trump:
    Diese lebendig gewordene Comic-Figur kann nur irgendwelche irre Grimassen schneiden, wüten und toben.
    Und die Hurricane-Opfer von Puerto Rico verhöhnte er, indem er bei einer Veranstaltung Haushaltpapier-Rollen ins Publikum warf.
    Die USA befinden sich tatsächlich am Scheideweg.
    Entweder sie stürzen zusammen mit ihrem "Bösen Clown" ab in den Tod, oder sie wählen DAS LEBEN!
    Noch mehr Trump? Nein Danke!
  • ubu 24.01.2020 14:57
    Highlight Highlight Weshalb die Medien Trumps rufmörderische Spitznamen übernehmen, verstehe ich beim besten Willen nicht.
    • Mutzli 24.01.2020 18:27
      Highlight Highlight @ubu
      Nicht nur rufmörderisch, Adam Schiff ist Jude und in dem Zusammenhang hat die Wortwahl "shifty" ein ziemliches Geschmäckle.

      Gehört bei Trump zum Programm:"He was quoted in 1991 as saying “The only kind of people I want counting my money are short guys that wear yarmulkes.” In 2015, he told the Republican Jewish Coalition that, “This room negotiates deals. Perhaps more than any room I’ve ever spoken to” but “you’re not going to support me because I don’t want your money.” (Quelle: https://bit.ly/2tLYLgI)

      Hätte auch gern, dass Watson da besser aufpasst und nicht einfach 1:1 übernimmt.
  • BratmirnenStorch 24.01.2020 14:57
    Highlight Highlight Wenn einer Dreck am Stecken hat, dann gehört er bestraft. Ganz einfach.
  • Magnum44 24.01.2020 14:08
    Highlight Highlight Damit sank die Chance für die Wiederwahl auf 98%.
  • Matti_St 24.01.2020 13:59
    Highlight Highlight Schiff wäre ein guter Kandidat für die Präsidentschaft, aber erst in 4 Jahren. Zu diesem Zeitpunkt würde der Vorwurf kommen, er mache das, um an die Macht zu kommen.
  • CalibriLight 24.01.2020 13:48
    Highlight Highlight Die Republikaner werden geschlossen hinter Trump stehen. Er hätte einem Mord vor laufender Kamera begehen können und sie würden noch sagen, dass der Präsident über dem Gesetz steht. Lügen, Betrügen, Mobben, rüpelhaft sein, jeden anständigen Umgang ablegen und tierisch Schiss davor haben, ihre Pfründe zu verlieren: das sind jetzt die Werte der Republikaner.
    • BratmirnenStorch 24.01.2020 15:00
      Highlight Highlight Sehe ich auch so. Die Republikaner tun sich und dem Land keinen Gefallen. Es geht wohl nur darum, dass sie ausser mit Trump keinen wählbaren Kandidaten griffbereit haben.
    • rodolofo 24.01.2020 18:33
      Highlight Highlight Das Gefährlichste an Trump ist, dass sein Erfolg zu beweisen scheint, dass die Demokratie nichts taugt.
      Also liegt der gedankliche Kurzschluss sehr nahe, dass wir eigentlich genauso gut einen Diktator haben könnten.
      Und dann haben Trump und seine Leute ihr Ziel erreicht: Sie haben die Demokratie mit demokratischen Mitteln zerstört und können ihre Diktatur installieren.
      Wer dann noch motzt, wird erschossen...
    • BratmirnenStorch 25.01.2020 17:29
      Highlight Highlight In den USA kann man mit Geld einfach alles erreichen. Trump ist das am besten geeignete Beispiel dafür. Wahlen gewinnen diejenigen, die am meisten Geld für den Wahlkampf zusammen bringen.
  • Chrigi-B 24.01.2020 13:48
    Highlight Highlight "Fox News und der Präsident toben, denn die Auftritte des demokratischen Abgeordneten im Senat zeigen Wirkung."

    Zeigen Wirkung? Ja, so eine gewaltige Wirkung, dass CBS News es nicht mal mehr im Liveprogramm hat 😂

    • Basti Spiesser 24.01.2020 14:27
      Highlight Highlight Und 20% weniger Zuschauer als am Vortag, momol Schiff scheint beliebt zu sein.
    • MarGo 24.01.2020 15:43
      Highlight Highlight Ja, die Taktik der Reps geht auf, denn sie wissen ganz genau, dass ihre Wählerschaft nicht 12 Stunden am Stück einer Debatte folgen können... 160 Zeichen ist maximale Aufmerksamkeitsspanne ;)
    • max julen 24.01.2020 16:54
      Highlight Highlight Basti Spiesser, du bist doch auch nicht beliebt hier!
      und trotzdem denkst du etwas posten zu müssen!
      müssen wir dich jetzt auch nicht ernst nehmen und auslachen????

    Weitere Antworten anzeigen
  • Scaros_2 24.01.2020 13:35
    Highlight Highlight Und trotzdem wird man Trump halten. Die sägen nicht den Ast ab auf dem sie sitzen.

    Bei allem Respekt an Adam Schiff und seine Fähigkeiten. Wirkung wird es leider nicht haben. Den glauben habe ich nicht.
    • Kyle C. 24.01.2020 14:01
      Highlight Highlight Gut möglich. Aber dieser ganze Zirkus hat und wird unabhängig vom Ausgang genug Material hervorbringen um die Reps. ganz schlecht aussehen zu lassen. Sollte DT im Amt bleiben, wird's ein ganz heikler Eiertanz für ihn und seine Gefolgsleute. Sobald DT dann nur noch ein normaler Bürger ist und seine Senatoren wieder (vorerst) fest im Sattel sitzen, dann wird's erst richtig spannend. All die Leichen die dann aus den Kellern kriechen.... davon wird sich die GOP so schnell nicht mehr erholen. Deshalb egal wie es ausgeht, die Dems werden die Gewinner sein. 2020 oder 2024, aber sie werden.
    • Scaros_2 24.01.2020 15:45
      Highlight Highlight Wem gegenüber schlecht aussehen lässt?` Solange du entscheide verhindern kannst wird sich doch nichts ändern.
    • rodolofo 24.01.2020 18:36
      Highlight Highlight Die Wirkung dieser eindringlichen Rede ist kurzfristig kaum messbar.
      Aber langfristig wird sie den Trump'schen Ballon zum Platzen bringen.
  • TanookiStormtrooper 24.01.2020 13:19
    Highlight Highlight "Tucker Carlson will gar wissen, dass besagter Schiff in der Schule «keinen einzigen Freund» gehabt habe."

    Ich kann mir aber auch schwer vorstellen, dass Trump überhaupt einen Freund hat. Alle um ihn herum sind nur auf ihren eigenen Vorteil aus und wenn Donald keine Lust mehr auf sie hat, dann werden sie einfach entlassen. Wer zu lange mit ihm zu tun landet dann auch früher oder später im Knast. Die klugen packen dann aus, die dummen glauben Trump würde sie ja auch nicht "verraten".
    • Basti Spiesser 24.01.2020 13:51
      Highlight Highlight Schade. Hätten sich klein Donald und klein Adam in der Schule kennengelernt, wären sie vielleicht gute Freunde geworden.
    • max julen 24.01.2020 16:57
      Highlight Highlight Basti Spiesser, weisst du überhaupt wie man sich freunde macht???

      ich empfehle, sicher nicht mit einer kleinkarierter/engstirniger, schwarz oder weiss eigenschaft!!!!

    • Vanessa_2107 24.01.2020 17:35
      Highlight Highlight Trump war sicher schon als Kind feige und falsch. Adam Schiff kann ich mir als Friedensstifter vorstellen Zwei Männer, die gegenseitlicher nicht sein könnten.
  • Grümscheli 24.01.2020 13:13
    Highlight Highlight Aber Löpfe, das wird doch nichts daran ändern, dass Trump das Impeachment übersteht. Und es wird genügend dumme Menschen haben, dass er nochmals gewählt wird. Von Bedrängnis sehe och noch gar nichts.
    • swisskiss 24.01.2020 14:31
      Highlight Highlight Grümscheli: Es zeigt schon Wirkung, wenn man dieses Verfahren medienwirksam aufbereitet und den Finger in die republikanische Wunde bohrt. Es wünschen sich nach neusten Umfragen mehr als 67 % der US Bürger, dass neue Zeugen vorgeladen werden und Beweismittel zeitnah ins Verfahren einfliessen können. Da sind die Reps schwer unter Druck, diesem Wunsch nicht zu entsprechen. So wie die Dems aufteten und Trump Unterstützer wie Graham, mit Clips vom Cliton Impeachment entlarven, ist das Ziel klar. Trump bringt man nicht aus dem Amt, aber mit welchen Mitteln die Reps das verhindern, wird aufgezeigt.
    • Grümscheli 24.01.2020 18:00
      Highlight Highlight Von mir aus, wenns hilft die Wiederwahl zu verhindern. Am Ausgang des Impeachments wirds nichts Ändern.
  • Noblesse 24.01.2020 13:10
    Highlight Highlight Kommt Bolten als Zeuge, geht Trump in Rente...Sag ich schon lange!!
    • Toerpe Zwerg 24.01.2020 13:43
      Highlight Highlight Bolton wird nicht kommen.
    • Noblesse 24.01.2020 14:45
      Highlight Highlight Billige Mafiakonstrukte, Trump ist so eines, enden im Normalfall cosi!!
    • FrancoL 24.01.2020 15:44
      Highlight Highlight Booten wird unter Umständen schon kommen, seine Aussage wird aber eher unspektakulär ausfallen, dafür wird er schon sorgen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • pierolefou 24.01.2020 13:08
    Highlight Highlight Habe Adam Schiff's Originalrede zugehört. Einfach nur
    brilliant: Seine Argumente, seine Rethorik - einmalig.
    Sogar der grösste Trump-Fan müsste nach Anhörung
    dieser Rede sich fragen, ob Mr. President noch der richtige Mann für dieses Land ist.
    • Noblesse 24.01.2020 14:53
      Highlight Highlight Seh ich auch so! Du bist gut!
    • Vanessa_2107 24.01.2020 16:37
      Highlight Highlight pierolefou - bin ansolut deiner Meinung, leider haben die Trumpisten aber zu wenig Grips um die Reden zu verstehen.
    • Chrisbe 24.01.2020 16:40
      Highlight Highlight Wieso noch? War er das jemals?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Füürtüfäli 24.01.2020 12:42
    Highlight Highlight Was das Verhalten der Republikaner noch schlimmer macht ist die Tatsache, dass sie alle wissen, dass Trump moralisch verkommen, intellektuell überfordert und insgesamt eine Katastrophe für das Präsidentenamt ist.

    Es gibt von fast allen führenden Republikanern diesbezügliche Aussagen aus der Zeit vor der Wahl.

    Und jetzt bestätigen sie diesem Menschen, der sich ein Leben lang mit Lug und Betrug durchgeschwindelt hat, dass lügen und betrügen, Bestechung und Hochverrat ok sind.
    • Kyle C. 24.01.2020 13:45
      Highlight Highlight Das ist halt die Art von Politiker, die sich mit dem Wind drehen und vorderhand nur ihren Allerwertesten retten wollen. Die rep. Senatoren, die sich jetzt gegen Trump aufbäumen oder gar für schuldig plädieren, deren Karrieren dürften im rep. Lager bald mal beendet sein.
    • rodolofo 24.01.2020 18:40
      Highlight Highlight Das ist soldatischer Kadaver-Gehorsam!
      Den lernt man in der Armee, der angeblich "besten Charakterschule der Nation"...
    • Avalon 24.01.2020 19:15
      Highlight Highlight Es ist anzunehmen, dass die Nr 45 gegen viele Reps was in der Hand hat, so à la Mafia. Daher kuschen frühere ‚Feinde‘ nun, siehe Graham, etc.
  • Basti Spiesser 24.01.2020 12:41
    Highlight Highlight Erinnern ihr euch, als Adam Schiff sagte, er habe absolute, unumstößliche Beweise für "RUSSIAN COLLUSION!".

    Hatte er nicht.
    • Wiedergabe 24.01.2020 13:27
      Highlight Highlight Die Einmischung der Russen in den Wahlkampf ist mittlerweile zur Genüge bewiesen. Verbindungen zu Trumps Team auch. Einzig ob Trump persönlich davon wusste konnte noch nicht hieb- und stichfest bewiesen werden.
      GET YOUR FACTS STRAIGHT!
    • Robert Buras 24.01.2020 13:32
      Highlight Highlight @Basti Spiesser

      Immer wenn ich Eure Kommentare lesse und die sind ja dauernd und überall zu finden.

      Möchte ich William Shatner Zitieren, als ein Star Trek Fan über ein Detail in der Serie Disskutieren wollte:
      Geh aus Deinem Keller und such Dir ein Leben!

      Glaube das Passt perfekt zu Ihnen!
    • Basti Spiesser 24.01.2020 13:47
      Highlight Highlight @ueli

      - lese nur mit einem s
      - nach möchte kommt ein Komma
      - zitieren, diskutieren und passt schreibt man klein
    Weitere Antworten anzeigen
  • Vanessa_2107 24.01.2020 12:41
    Highlight Highlight Ja Adam Schiff und auch Jerry Nadler sind grosse Klasse. Man kann nun nur hoffen, dass Zeugen und Beweismaterial zugelassen werden. Allerdings glaube ich auch fast nicht daran. Stellt der Senat Trump aber den Persilschein aus, weiss ich nicht was passieren wird...Ausser Trumpisten, glaubt niemand an DT's Unschuld. Ich denke nicht, dass das amerikanische Volk es einfach so goutieren wird. Es kann immer wieder Beweismaterial herauskommen. Eines was sicher ist, die Geschichtsbücher werden sich definitiv nicht positiv an die GOP erinnern. Sie werden als Trumps Ars....le.. in Erinnerung bleiben.
    • Basti Spiesser 24.01.2020 13:48
      Highlight Highlight Jerry Nadler? Der wirkt so halb tot, was soll an dem Klasse sein?
    • Kyle C. 24.01.2020 13:48
      Highlight Highlight Ich sage das schon lange, dass sich die GOP mit DT das grösste politische Ei der amerikanischen Geschichte gelegt hat. Wenn nicht unmittelbar, dann auf längere Frist betrachtet. Manchmal denke ich sogar, dass 4 weitere Jahre mit DT einer gesunden, v.a. nachhaltigen Politik sogar dienen würden für die nächsten Jahrzehnte. Was ich dennoch nicht hoffe...
    • Anton31 24.01.2020 13:57
      Highlight Highlight Hatten die Dems nicht die Möglichkeit ihre Zeugen bei ihren Befragungen im Rep. Haus einzuladen? Klingt eher so, als ob die Dems sehr schlecht vorbereitet waren.

      Die Dems scheinen bis heute nicht darüber hinwegzukommen, dass das Volk Trump und nicht Clinton gewählt hat.

      Übrigens wurde Clinton vor kurzem von der Demokratin T. Gabbard auf 50 Mio USD verklagt, da Clinton auch bei ihr - ohne Beweise natürlich - behauptete, sie sei eine "Marionette Russlands".
    Weitere Antworten anzeigen
  • RicoH 24.01.2020 12:39
    Highlight Highlight Adam Shift ist der perfekte Mann, um ein Umdenken zu bewirken. Von allen bisherigen Rednern in diesem Impeachment-Verfahren der absolute Top-Shot.

    So einen Präsidenten würde der USA gut tun.
    • Basti Spiesser 24.01.2020 12:51
      Highlight Highlight Er wirkt so vertrauensvoll und kompetent.
      Benutzer Bild
    • Amboss 24.01.2020 13:31
      Highlight Highlight @Basti: Du musst schon verzweifelt sein...
    • Fanta20 24.01.2020 13:34
      Highlight Highlight @Spiesser: Von Trump - wie von jeder häufig fotografierten Person - gibt's auch zahlreiche unvorteilhafte Schnappschüsse. Was genau möchten Sie mit dieser sehr infantilen Antwort auf den Kommentar von RicoH sagen?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Sauäschnörrli 24.01.2020 12:37
    Highlight Highlight „Als Vorsitzender des Intelligence Committees hat er bereits bei den Hearings im Abgeordnetenhaus mit seiner ruhigen und präzisen Art geglänzt.“

    Z.B. als er bei dem Hearing von Maguire eine Parodie des Telefonats zum besten gab?

    Play Icon

  • Bambusbjörn aka Planet Escoria 24.01.2020 12:37
    Highlight Highlight 140 (!) Tweets an einem Tag?!🤯
    Wann arbeitet Trump eigentlich als Präsident?
    • MarGo 24.01.2020 13:36
      Highlight Highlight das IST seine Arbeit... und wenn er müde Fingerchen hat, geht er golfen...

      Hard life!
    • P. Silie 24.01.2020 13:48
      Highlight Highlight @ Bambus: Trump hat ca. 50 Leute um ihn herum die das Twittern und die anderen Social Media Kanäle bedienen
    • MartinZH 24.01.2020 14:05
      Highlight Highlight Man darf sich da keine Illusionen machen: Selbstverständlich hat Trump ein ganzes Twitter-Team, das die Arbeit für ihn erledigt. Er gibt lediglich Inputs. Wenn er selber Tweets verfasst, lässt er diese immer zuerst Korrekturlesen. Nach den vielen Schreibfehlern zu Beginn seiner Amtszeit hat er dazugelernt und den gesamten Twitter-Kommunikationsbereich entsprechend professionalisiert. 😉🐦
    Weitere Antworten anzeigen

Trevor Noah kommt: «Meine Reise in die Schweiz wird surreal»

Seine Geburt war ein Verbrechen, heute ist er ein Weltstar: Satiriker Trevor Noah tritt erstmals in Zürich auf – der Heimat seines Vaters.

Ein unmögliches Unterfangen ermöglichte ihm eine Weltkarriere: Als Trevor Noah im Herbst 2015 die «Daily Show» vom allseits verehrten Jon Stewart übernahm, prognostizieren nicht wenige das Ende der erfolgreichen US-Satiresendung.

Zwar brachen die Zuschauerzahlen zunächst ein, doch als Trumps Wahlkampf Fahrt aufnahm, fand auch Trevor Noah seine Stimme. Inzwischen gehört er zu den einflussreichsten politischen Satirikern des Landes. In den sozialen Medien werden die Clips aus der«Daily Show» so …

Artikel lesen
Link zum Artikel