Wirtschaft
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Trump im Schlamm

Bild: shutterstock/keystone

Analyse

Impeachment: Jetzt wird es richtig dreckig

Die Anklageschrift gegen Trump ist da. Im Justizausschuss treten nun die Raufbolde in Aktion.



300 Seiten umfasst der Bericht des Intelligence Committees. Dieses Gremium hat in den letzten Wochen die Ukraine-Affäre untersucht, Zeugen einvernommen und Dokumente studiert. Was dabei herausgekommen ist, lässt eigentlich keine Zweifel offen. Die Fakten sind schon in der Zusammenfassung überwältigend:

«Der Plan von Präsident Trump hat der US-Aussenpolitik gegenüber der Ukraine geschadet. Er hat so unsere nationalen Sicherheitsinteressen zugunsten von zwei politisch motivierten Untersuchungen, die dem Präsidenten in seiner Wiederwahl-Kampagne dienen sollten, unterlaufen. Der Präsident hat vom frisch gewählten Präsidenten der Ukraine, Wolodomyr Selenskyj, verlangt, öffentlich zu verkünden, dass er ein Verfahren gegen den politischen Gegner, den er (Trump, Anm. d. Verf.) am meisten fürchtet, den ehemaligen Vize-Präsidenten Joe Biden, einleiten will. Um den ukrainischen Präsidenten dazu zu bewegen, diesen politischen Gefallen auch auszuführen, hat Präsident Trump zwei offizielle Akte von Selenskyjs öffentlicher Verkündung abhängig gemacht: ein bedeutsamer Besuch im Weissen Haus und entscheidende militärische Hilfe, welche die Ukraine dringend im Kampf gegen den russischen Gegner braucht.»

Klappe zu, Affe tot, würde man nun meinen. Doch ein Impeachment ist ein politisches Verfahren, in dem Rationalität bestenfalls eine Nebenrolle spielt. Die Grand Old Party ist zu einem Trump-Kult verkommen und ist entschlossen, diese Fakten schlicht nicht zur Kenntnis zu nehmen, auch nicht die neuen Details, die der Bericht enthüllt. Sie sind brisant:

Der Bericht zeigt auf, dass hinter der Ukraine-Affäre weit mehr als das berühmt-berüchtigte Telefongespräch vom 25. Juli zwischen den beiden Präsidenten steckt. Es handelt sich vielmehr um einen Plot, bei dem zunächst eine lästige Botschafterin aus dem Amt gemobbt wurde.

Daraufhin wurde unter der Leitung von Trumps persönlichem Anwalt Rudy Giuliani eine eigentliche Schattenregierung installiert. Sie bestand aus den «drei Amigos» – Energieminister Rick Perry, Sonderbotschafter Kurt Volker und EU-Botschafter Gordon Sondland –, die mit Wissen des Präsidenten, von Vize Mike Pence, Aussenminister Mike Pompeo und Stabschef Mick Mulvaney die ukrainische Regierung unter Druck gesetzt hat.

epa07883527 (FILE) - Attorney to US President Donald J. Trump, Rudy Giuliani attends the White House Sports and Fitness Day at the South Lawn of the White House in Washington, DC, USA, 30 May 2018 (reissued 30 September 2019). The House Committees of Foreign Affairs, Oversight, and Intelligence issued a subpoena for Rudy Giuliani, President Trump's personal lawyers, demanding that he produce communications and records related to Ukraine in connection with the impeachment inquiry.  EPA/MICHAEL REYNOLDS *** Local Caption *** 54373199

Kopf der Schattenregierung: Rudy Giuliani. Bild: EPA

Das Intelligence Committee hatte Zugang zu Telefonprotokollen, die zeigen, wer wann mit wem telefoniert hat. Sie zeigen, dass Giuliani noch umfassender agiert hat als bisher angenommen. So hat er mehrmals mit dem Weissen Haus telefoniert, aber auch mit Pompeo und anderen Beteiligten.

Vor allem gibt es mehrere Anrufe Giulianis ins Office Management and Budget. Diese Amtsstelle wird ebenfalls von Stabschef Mulvaney geleitet und war zuständig für die Freigabe der Militärhilfe an die Ukraine. Diese wurde bekanntlich blockiert, und zwar illegal. Alles deutet daraufhin, dass Giuliani auch dabei seine Hände im Spiel hatte.

Die Telefonprotokolle könnten auch Devin Nunes zum Verhängnis werden. Nunes ist ein Abgeordneter aus Kalifornien und der Chef der Republikaner im Intelligence Committee. Die Protokolle zeigen, dass er nicht nur mit Giuliani öfters telefoniert hat, sondern auch mit dessen Assistenten Lev Parnas. Dieser spielt eine mehr als dubiose Rolle in der Ukraine-Affäre und ist inzwischen wegen Finanzvergehen angeklagt.

Parnas ist offensichtlich gewillt, auszusagen. Er will öfters mit Nunes und einem seiner Assistenten Kontakt gehabt haben. Sollte sich dies bewahrheiten, dann würde das heissen, dass Nunes gleichzeitig beides war: Ein Beteiligter der Affäre und Mitglied des Gremiums, dass diese Affäre untersucht hat.

epa08010314 Ranking member Rep. Devin Nunes of Calif., listens as Ambassador Kurt Volker, former special envoy to Ukraine, and Tim Morrison, a former official at the National Security Council, testify before the House Intelligence Committee on Capitol Hill in Washington DC., USA, 19 November 2019, during a public impeachment hearing of President Donald Trump?s efforts to tie U.S. aid for Ukraine to investigations of his political opponents. At left is ranking member Rep. Devin Nunes of Calif.  EPA/Jacquelyn Martin / POOL

Hat er mit Giuliani gemauschelt? Devin Nunes. Bild: EPA

Der Report des Intelligence Committees ist gewissermassen die Anklageschrift gegen den Präsidenten. Als nächstes muss der Justizausschuss des Abgeordnetenhauses darüber befinden, ob Trump aufgrund dieses Berichtes impeached werden soll. Ein erstes Hearing über juristische Details findet bereits heute statt. Das Weisse Haus hat sich geweigert, einen Anwalt zu diesem Hearing zu schicken.

Die Hearings des Intelligence Committees gingen mehr oder weniger gesittet über die Bühne. Im Justizausschuss hingegen wird ein ganz anderer Ton herrschen. Dort sitzen die Hardliner und Kampfhähne beider Parteien. Etwa Jim Jordan, der Aggressivleader der Republikaner, der bereits im Intelligence Committee für Aufregung gesorgt hat. (Man kann Mitglied mehrerer Ausschüsse sein.) Nun wird er erst recht aufdrehen.

Oder Matt Gaetz, der Abgeordnete aus Florida. Er hat den pubertären Aufstand vor den geschlossenen Hearings inszeniert, und es gibt keine Schandtat, die er nicht für Trump unternehmen würde. Der Texaner Louie Gohmert lässt keine noch so absurde Verschwörungstheorie aus, während Douglas Collins, der Chef der Republikaner, die vermeintliche Unschuld von Trump durch alle Böden verteidigt.

Auch bei den Demokraten gibt es ein paar wilde Kerle. Steve Cohen aus Tennessee beispielsweise, oder die Texanerin Sheila Jackson. «Im Justizausschuss gibt es ein paar Raufbolde. Es dürfte somit hoch zu und her gehen», stellt Andy Biggs, republikanischer Abgeordneter aus Arizona, fest.

Einen Vorgeschmack hat bereits das Hearing mit Corey Lewandowski gegeben. Trumps ehemaliger Wahlkampfmanager hat sich wie ein halbstarker Teenager aufgeführt, jede Auskunft verweigert und so seinen Auftritt in ein absurdes Theater verwandelt.

Auch Donald Trump hat bereits eine Duftmarke gesetzt. Auf die Frage, was er vom Report des Intelligence Committees halte, antwortet er, der demokratische Vorsitzende Adam Schiff sei «gestört» und «krank». So spricht der US-Präsident heute.

Alle Impeachment Titel von Philipp Löpfe

Schafft es Trump im Amt zu bleiben?

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

Alphabet Inc. – das macht der Mega-Konzern hinter Google wirklich

Link zum Artikel

Shaqiri erhält nach Traum-Comeback ein Sonderlob von Klopp – und eine Entschuldigung

Link zum Artikel

Diese Schweizer Organisationen erhalten am meisten Spendengelder

Link zum Artikel

TikTok zensiert Videos von Menschen mit Behinderung – um sie vor Mobbing zu schützen 🤔

Link zum Artikel

Das beste Kamera-Handy gibt's jetzt in der Schweiz – wir haben es getestet

Link zum Artikel

Ho ho ho! Der Bundesrat schnürt das Budgetpäckli: Dafür gibt er am meisten Geld aus

Link zum Artikel

Glück vor Geld – Island treibt Wirtschaft der Zukunft voran

Link zum Artikel

Wegen «Wildwest-Modell» von Uber & Co. – warum bald Millionen in den AHV-Kassen fehlen

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Alphabet Inc. – das macht der Mega-Konzern hinter Google wirklich

0
Link zum Artikel

Shaqiri erhält nach Traum-Comeback ein Sonderlob von Klopp – und eine Entschuldigung

22
Link zum Artikel

Diese Schweizer Organisationen erhalten am meisten Spendengelder

8
Link zum Artikel

TikTok zensiert Videos von Menschen mit Behinderung – um sie vor Mobbing zu schützen 🤔

6
Link zum Artikel

Das beste Kamera-Handy gibt's jetzt in der Schweiz – wir haben es getestet

31
Link zum Artikel

Ho ho ho! Der Bundesrat schnürt das Budgetpäckli: Dafür gibt er am meisten Geld aus

57
Link zum Artikel

Glück vor Geld – Island treibt Wirtschaft der Zukunft voran

102
Link zum Artikel

Wegen «Wildwest-Modell» von Uber & Co. – warum bald Millionen in den AHV-Kassen fehlen

31
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Alphabet Inc. – das macht der Mega-Konzern hinter Google wirklich

0
Link zum Artikel

Shaqiri erhält nach Traum-Comeback ein Sonderlob von Klopp – und eine Entschuldigung

22
Link zum Artikel

Diese Schweizer Organisationen erhalten am meisten Spendengelder

8
Link zum Artikel

TikTok zensiert Videos von Menschen mit Behinderung – um sie vor Mobbing zu schützen 🤔

6
Link zum Artikel

Das beste Kamera-Handy gibt's jetzt in der Schweiz – wir haben es getestet

31
Link zum Artikel

Ho ho ho! Der Bundesrat schnürt das Budgetpäckli: Dafür gibt er am meisten Geld aus

57
Link zum Artikel

Glück vor Geld – Island treibt Wirtschaft der Zukunft voran

102
Link zum Artikel

Wegen «Wildwest-Modell» von Uber & Co. – warum bald Millionen in den AHV-Kassen fehlen

31
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

83
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
83Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Der Rückbauer 05.12.2019 08:33
    Highlight Highlight Nach seinem Tod hatte Trump die Wahl: Entweder Himmel oder Hölle. Er ging zuerst in den Himmel: Nur Veginahrung, Sandwiches, kalt. In der Hölle: Alle essen Steaks, trinken Wein, rauchen Zigarren, stehen aber hüfttief in der Gülle. Trump entscheidet sich für die Hölle und feiert mit. - Dann im Lautsprecher: Meine Herren, die Viertelstunde ist vorbei, bitte setzen sie sich.
  • rodolofo 05.12.2019 07:24
    Highlight Highlight Solche mafiose Machenschaften, die nur unter dem Deckmantel einer "schweigenden Mehrheit" von Mit-Profiteuren und feigen Duckmäusern gelingen können, wurden auch im Kanton Graubünden aufgedeckt, dank einem mutigen Whistleblower, der Online-Zeitung "Republik" und der beherzten Unterstützung einer "Zivilgesellschaft" mit einem Crowd-Funding.
    https://www.srf.ch/play/tv/dok/video/der-preis-der-aufrichtigkeit---adam-quadronis-leben-nach-dem-baukartell?id=7fa36aec-2991-446c-911c-4c7c94050068
    In Kalabrien mit der Ndrangheta funktioniert das Mafia-System ähnlich.
    Alle leiden, aber Einige sind "reich".
  • MartinZH 04.12.2019 22:19
    Highlight Highlight Vielleicht so? 🤔😂
    Benutzer Bild
  • Spooky 04.12.2019 19:33
    Highlight Highlight Wer wird eigentlich Präsident,
    falls Trump noch vor der nächsten Wahl
    impeached wird?
    • milkdefeater 04.12.2019 20:34
      Highlight Highlight Pence.
    • Basti Spiesser 04.12.2019 20:54
      Highlight Highlight Melania? 😅
    • saros_ 04.12.2019 21:25
      Highlight Highlight Der Vize-Präsident Mike Pence
    Weitere Antworten anzeigen
  • Andre Buchheim 04.12.2019 19:11
    Highlight Highlight Vielleicht sollte Hollywood die ganze Schande Trumps verfilmen, daß auch noch dem letzten Amerikaner klar wird, was für ein mieser Charakter dieses Land und sein Volk schädigt und für seine persönlichen Zwecke ausnutzt und das Rechtssystem mißbraucht.
    Größere Präsidenten sind schon über kleinere Affären gestolpert und gefallen. Und hätte Trump auch nur ein Fünkchen Ehre im Leib, er wäre freiwillig zurückgetreten....
    • Maurus Dähler (1) 05.12.2019 09:06
      Highlight Highlight Kann mir nur einmal jemand sagen was Trump tatsächlich schlechtes oder böses gemacht hat. Ich hör die ganze Zeit nur Vollpfosten Halbwahrheiten und Dreiviertelwissen verzapfen aber nie ein Zitat, Aufnahme oder Brief von Trump oder seiner Vertrauten
    • Andre Buchheim 05.12.2019 11:47
      Highlight Highlight Ach weißt Du, mir reicht es schon, wenn jemand Frauen "an die Pussy grabscht" und das für normal hält. Abr wenn man selbst so einen Charakter hat, sieht man sowas nicht oder glaubt, daß das ok ist, oder?
    • ChlyklassSFI 05.12.2019 14:04
      Highlight Highlight Trump sondert jeden Tag Müll ab.
    Weitere Antworten anzeigen
  • HugiHans 04.12.2019 18:34
    Highlight Highlight Das es für die Absetzung glaube ich nicht. Die Chancen sehe ich aber darin, das die Popularitän von Trump so stark sinkt, dass er zur Gefahr für die eigene Partei wird und deren Unterstützung für die Wiederwahl verliert.
  • LooTerror 04.12.2019 18:03
    Highlight Highlight Gib es eigentlich eine Trump Face-Datenbank? oder warum findet man immer zu jeder Fotomontage den passenden Gesichts ausdruck.. :D
  • Gawayn 04.12.2019 17:41
    Highlight Highlight Ich hatte schon bei Obama, ein mulmiges Gefühl, das wer immer nachfolgt ein eher schwieriger Präsi werden würde.

    Die Untertreibung des Jahrzehnts!

    Das 2 Parteiensystem der Amis scheint sich überholt zu haben.

    Die Eine bekämpft die Andere...
    Der President wirtschaftet dabei in die eigene Tasche und nutzt seine Macht für seine persönlichen Zwecke
    Statt für das Wohl des Volkes zu dienen.

    Das Verrückte...
    Ein grosser Teil der Amis findet es noch gut

    Sorry da versagt mein Verstand das zu verstehen..
  • Friedhofsgärtner 04.12.2019 17:26
    Highlight Highlight Hätte man doch nur damals beim Dick Chaney auch so genau hin geschaut. Viele Menschen wären noch am Leben und der Nahe Osten wären kein kompletter Scherbenhaufen. Da wurden Kriege angezettelt um sich an ÖL, Gas und Wiederaufbau zu bereichern!

    Versteht mich nicht falsch, ich finde es lobenswert, dass die USA anfangen solche Machenschaften im weissen Haus ernster zu nehmen. Und Trump ist ja auch ein ganz ganz böser Bube, aber man muss das schon ein bisschen in Relation setzen zu anderen Dingen die in diesem ovalen Büro schon abgezogen wurden.
    • Devilduck 04.12.2019 19:06
      Highlight Highlight Hach! Waren das noch Zeiten, als es des Präsidenten grösstes Vergehen war, sich von einer Praktikantin einen blasen zu lassen...
    • Spooky 04.12.2019 20:35
      Highlight Highlight Hach! Waren das noch Zeiten, als es des Präsidenten grösstes Vergehen war, unter Eid zu lügen...
    • Friedhofsgärtner 04.12.2019 22:30
      Highlight Highlight @Devilduck
      Aber hallo
  • DieFeuerlilie 04.12.2019 17:20
    Highlight Highlight Nein, der republikaner-dominierte Senat wird Trump nicht impeachen.
    Weil sie Angst um ihre eigene Wiederwahl haben.
    Feige, rückgratlose Bande..

    Aber..

    Meine (letzte?) Hoffnung ist der Aura-Leser.. 😁

    «Trump wird die Macht teilen müssen – und dann sterben»

    https://www.watson.ch/!139908826?utm_medium=social-user&utm_source=social_app
    • Bambusbjörn aka Planet Escoria 04.12.2019 23:37
      Highlight Highlight Ich verstehe mich ein kleines bisschen mit Tarot-Karten.
      Ich habe sie heute, nach x Jahren, mal wieder in die Hand genommen.
      Trumps Imperium wird zerfallen. Einer, der ihm folgt hält das Messer schon in der Hand. Seine Gegner sammeln Waffen, die er achtlos hinterlässt. Und selbst wenn er sich an seine Herrschaft klammert, sein Nachfolger wird mit harter Arbeit auffallen und nicht durch Geschwafel.
      Schlussendlich nur die Interpretation einer zufälligen Anordnung von Karten. Und keine ernsthafte Vorhersage.
    • DieFeuerlilie 05.12.2019 08:15
      Highlight Highlight Interessant, Bambusbjörn!

      Ich habe mich vor vielen Jahren auch mit Tarot-Karten beschäftigt. Recht intensiv sogar.

      Und ich war anfangs enorm skeptisch. Sind doch nur Karten!
      Aber.. sie lehrten mich, ihnen zu glauben. Denn sie sagten mir -und Anderen- Dinge voraus, die ich für unmöglich hielt.
      Und doch behielten sie Recht.
      Jedes einzelne Mal.

      Und so glaube ich, dass es auch diesmal so sein wird.

      “Einer, der ihm folgt“ könnte Giuliani sein.

      Wir werden sehen. 😊

      Und vielleicht hole ich meine Karten -ebenfalls nach x Jahren.. 😁- auch ‘mal wieder raus..
    • Bambusbjörn aka Planet Escoria 05.12.2019 12:31
      Highlight Highlight Ich wollte mich noch nicht vollständig als Mystiker outen. 😂
      Es reicht schon wenn man weiß dass ich eine Art Boccor bin. 😇
      Die Karten können teilweise erschreckend nahe an dem sein, was wirklich passieren wird.
      Ich war während meiner Ausbildung extrem stark damit. Das Ergebnis ist relativ unwichtig, wenn die Frage unbekannt ist. Denn die Frage war, was wird uns in den nächsten zwei Jahren mit Trump erwarten.
    Weitere Antworten anzeigen
  • TheBean 04.12.2019 16:57
    Highlight Highlight Was passiert nach der Amtszeit von Trump? Kann er dann (ohne Schutz durch seinen Posten) angeklagt werden?
    • Fisherman 04.12.2019 20:55
      Highlight Highlight Keine Angst. Trump verlässt das weisse Haus in Handschellen und kriegt dann einen schönen orangen Strampelanzug. Dafür wird die New Yorker Strafverfolgungsbehörde schauen.
  • WHYNOT 04.12.2019 16:39
    Highlight Highlight Der Zweck heiligt die Mittel, dies haben sich die Dems von Anfang an zu Herzen genom-men. Trump muss weg, koste es was es wolle. Das sind die einzigen Fakten, die diesen Namen bislang verdienen. Dies wird wohl der schmutzigste Wahlkampf der US-Geschichte.
    • Wiedergabe 05.12.2019 00:11
      Highlight Highlight Sind die übereinstimmenden Aussagen mehrer unabhängigen Zeugen für keine Beweismittel?
      Wischen sie das einfach so unter den Teppich?
    • blueberry muffin 05.12.2019 06:53
      Highlight Highlight Sind vorallem Republikaner die gegen Trump aussagten. Aber hey, Fakten interessieren Rechte selten.
    • just sayin' 05.12.2019 16:00
      Highlight Highlight @Wiedergabe

      "Sind die übereinstimmenden Aussagen mehrer unabhängigen Zeugen für keine Beweismittel?"

      beweise? gnihihihihi!

      dann hast du definitiv andere hearings angekuckt als ich.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Gustibrösmälie 04.12.2019 16:02
    Highlight Highlight Der mächtigste Mann der Welt.
    Offenbar stimmt es als Mütter früher ihren Kindern sagten, du kannst Präsident werden: egal mit welchen Fähigkeiten und/oder Moral- und Ethikvorstellungen.
  • Score 04.12.2019 16:02
    Highlight Highlight "Er will öfters mit Nunes und einem seiner Assistenten Kontakt gehabt haben. Sollte sich dies bewahrheiten, dann würde das heissen, dass Nunes gleichzeitig beides war: Ein Beteiligter der Affäre und Mitglied des Gremiums, dass diese Affäre untersucht hat."

    Das ist mir ja wieder eine Logik. Als ob der Inhalt und Grund des Kontaktes völlig egal wäre... Nur weil jemand Kontakt hatte mit Giuliani war er doch nicht automatisch an dessen Machenschaften beteiligt... Vielleicht hat er ihm zum Geburtstag gratuliert... Bevor man nicht mehr weiss würde ich da nicht zu viel spekulieren...
    • Sandro Lightwood 04.12.2019 16:42
      Highlight Highlight Du spekulierst grad... 😂
    • Score 04.12.2019 17:20
      Highlight Highlight Falsch. Ich sage das man nicht weiss um was es ging in den Telefonaten und man darum nicht sagen kann, dass der reine Kontakt bereits bedeutet dass Nunes ein Beteiligter der Affäre war. Genau das macht Löpfe aber. Er behauptet wenn sich bestätigt dass Nunes Kontakt hatte zu Giuliani er ein Beteiligter der Affäre war. Das stimmt einfach nicht.
      Mir ist schon klar dass die Chancen doch recht realistisch sind dass es so ist. Aber genau DAS ist Spekulation solange es man nicht weiss...
    • Gawayn 04.12.2019 17:31
      Highlight Highlight Oder sie haben Rezepte für Cookies ausgetauscht...
      Oder für Spekulatius?

      Sorry... man kann sich auch blind taub und begriffstutzig stellen...

      Noch mehr Spekulationen?

    Weitere Antworten anzeigen
  • Pana 04.12.2019 15:51
    Highlight Highlight In jedem Polit-Drama wäre die Tatsache, dass Nunes mit Parnas telefoniert hatte, ein "Holy Shit!" Moment. In unserer Realität nur eine Randnotiz, die lächelnd weggewischt wird.
  • Locutus70 04.12.2019 15:45
    Highlight Highlight Der ganze Akt zeigt eigentlich vor allem eines: Die Zersplitterung der Demokraten und der Egoismus bei einigen ihrer PräsidentschafskandidatInnen (man kann sie ja kaum mehr zählen).
    Vielleicht ist das defacto Zwei-Parteien-System in den USA auch nicht mehr zeitgemäß. Ich denke z.B. Elizabeth Warren, Michael Bloomberg und Joe Biden wären in der Schweiz in unterschiedlichen Parteien
    • FrancoL 04.12.2019 17:11
      Highlight Highlight Du denkst so in der CVP, FDP und GLP um dann einen schönen Schulterschluss zu propagieren, der dann nichts anderes ist als eine bürgerliche Sauce. Wir haben viele Parteien, wenn es aber um die Wurst geht sind es doch nur 2 Lager.
    • Locutus70 04.12.2019 20:44
      Highlight Highlight @FrancoL - Schade das du so engstirnig und einfältig denkst ^^
    • FrancoL 04.12.2019 21:02
      Highlight Highlight Seit wann ist das Darstellen der Realität engstirnig und einfältig.
      Seit Jahrzehnten wird in der Schweiz eine 2 Lager Politik betrieben mit leichten Farbnuancen und Du sprichst von engstirnig und einfältig?
      Bevor Du solche Vorwürfe in den Raum stellst, solltest Du die Schweizer Politik etwas genauer betrachten.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Magnum44 04.12.2019 15:41
    Highlight Highlight Wieso werden die "drei Amigos" im Bericht auch so genannt? Dacht, dass mit den Kosenamen sei ein Ding von Trump.

    Item, jedem Volk die Regierung, die es verdient. Das gilt für heute und auch die Wiederwahl 2020.
    • Hirngespinst 04.12.2019 20:51
      Highlight Highlight Kurzer Einwurf an dieser Stelle:

      Die Wahlen in den USA sind auch so eine Sache.
      Ich glaube, dass eine (knappe?) Mehrheit NICHT Trump gewählt/gewollt hatte/hätte.
      So von wegen "jedem Volk die Regierung, die es verdient".
    • blueberry muffin 05.12.2019 07:32
      Highlight Highlight Eine knappe Mehrheit von über 2 Millionen hat Hillary gewählt.

      Klar, kann man ignorieren.
    • Magnum44 05.12.2019 12:13
      Highlight Highlight Die Mehrheiten spielen in den USA keine Rolle, gewisse Stimmen zählen für die Präsidentenwahl nicht (Trump gewann schlussendlich mit ca 57% der möglichen Stimmen). Das entspricht nicht one man one vote, ist aber zu respektieren.
  • Thomas G. 04.12.2019 15:40
    Highlight Highlight "Klappe zu, Affe tot". Wirklich Herr Löpfe? Etwas mehr Respekt vor amtierenden Präsidenten fremder Nationen würde Ihnen gut anstehen.

    Im übrigen ist die Anzahl Seiten kein Kriterium in rechtsstaatlichen Verfahren. Das einzige Kriterium ist nachweisbares Fehlverhalten. Da reicht dann ein einziger Satz, ja bisweilen ein einziges Wort.

    Ihre Theorien werden immer aberwitziger. Wird Ihnen manchmal nicht schon schwindlig?
    • MarGo 04.12.2019 15:53
      Highlight Highlight Respekt ist etwas, dass man sich verdienen muss und nicht durch Titel, Posten und Macht als Selbstverständlichkeit angesehen werden darf...
      Das einzige, was ich an Trump respektiere ist, dass er seine "Frisur" jeden Tag aufs Neue hinkriegt. ;)
    • max julen 04.12.2019 15:58
      Highlight Highlight thomas, den respekt muss man sich immer verdienen den bekommt niemand geschenkt!

      etwas mehr wissen und lebenserfahrung würde dir gut stehen!
    • just sayin' 04.12.2019 16:11
      Highlight Highlight @MarGo

      "Das einzige, was ich an Trump respektiere ist, dass er seine "Frisur" jeden Tag aufs Neue hinkriegt. ;)"

      stop hairshaming!
    Weitere Antworten anzeigen
  • MartinZH 04.12.2019 15:14
    Highlight Highlight Ein Impeachment wird nicht zu Stande kommen, weil es von Seiten der Republikaner keine Mehrheit geben wird. Das hat nichts mit fehlender Rationalität der Politiker zu tun, sondern weil die Republikaner wieder gewählt werden wollen – und die Mehrheit ihrer Wähler ist gemäss Umfragen gegen ein Impeachment. Wichtig festzuhalten: Ein Impeachment ist ein "politisches" Verfahren und kein "juristisches". Das sollte nicht vergessen gehen.
    • bschuele 04.12.2019 15:56
      Highlight Highlight Falsch, das Impeachment (die Anklage!) findet im Kongress statt und der ist in der Hand der Demokraten. Es sind genug Fakten vorhanden damit Trump ev. noch in diesem Jahr als dritter Präsident "Impeacht" wird. Nachher geht es für den "Prozess" in den Senat und der ist in der Hand der Republikaner. Wobei der Vorsitz "Chief Justice" John G. Roberts hat.
    • MartinZH 04.12.2019 16:39
      Highlight Highlight Nicht begriffen? Ein Amtsenthebungsverfahren ohne republikanische Stimmen hat keine Chance, denn die Entscheidung über eine Amtsenthebung fällt der Senat, wo die Republikaner die Mehrheit haben. Am Ende ist eine Zweidrittel-Mehrheit nötig, die NIE zustande kommen wird. So einfach ist das.
    • bschuele 05.12.2019 06:13
      Highlight Highlight Deine Aussage "Ein Impeachment wird nicht zu Stande kommen", wegen den Republikanern ist falsch. Denn das Impeachment selbst ist nur die Anklage und die wir mit einfacher Mehrheit im von den Demokraten kontrolliertem Kongress ablaufen. Es wird erwartet dass dies noch in diesem Jahr mit wahrscheinlich drei "Article of impeachment" passiert. Ob er dann im Senat auch des Amtes entfernt wird ist etwas anderes. Bill Clinton wurde auch Angeklagt ("impeacht"), dann aber im Senat nicht "convicted", also nicht des Amtes entfernt.
    Weitere Antworten anzeigen
  • giandalf the grey 04.12.2019 14:52
    Highlight Highlight Und wir singen im Atomschutzbunker: Hurra, diese Welt geht unter! Auf den Trümmern das Paradies...
  • Füürtüfäli 04.12.2019 14:52
    Highlight Highlight Wenn die Demokratie
    sich fortlaufend perfektioniert, widerspiegelt die Präsidentschaft immer exakter die innere Seele des Volkes. Eines großen und glorreichen Tages wird sich der Herzenswunsch der einfachen Leute erfüllen und das Weiße Haus mit einem wahren Idioten und narzisstischen Irren besetzt sein...."

    Zitat von Henry Mencken, amerikanischer Satiriker
    • das hani ghört 04.12.2019 18:57
      Highlight Highlight << Eines großen und glorreichen Tages wird sich der Herzenswunsch der einfachen Leute erfüllen und das Weiße Haus mit einem wahren Idioten und narzisstischen Irren besetzt sein....">>

      wie wahr... wie wahr
    • rodolofo 05.12.2019 07:34
      Highlight Highlight Die ultra-liberale Vollprivatisierung führt zwangsläufig dazu, dass politische Argumentationen mit persönlichen Interessen verschmelzen, bzw. die Informationen mit Manipulation und Propaganda.
      Wenn ich die Nachrichtenleute von Fox-News und von CNN ohne Ton betrachte, dann wirken sie auf mich genau gleich, wie perfekt gestylte "Supertypen", die mir als raffinierte Verkäufer etwas anzudrehen versuchen, eine bestimmte Weltsicht mit den dazu passenden Accesoires an Meinungen.
      Darum kann ich wieder mal nur betonen, wie wichtig ÖFFENTLICH-RECHTLICHE Medien für den professionellen Journalismus sind!
  • Herbsli69 04.12.2019 14:48
    Highlight Highlight Drain the swamp...not. Donnie wird damit durchkommen und genau so weiter machen. Und weiterhin alle und jeden der gegen ist verunglimpfen und anpöbeln. Was für ein Vorbild. Gute Nacht!
    • redeye70 04.12.2019 17:33
      Highlight Highlight Diese Land schlittert ungebremst Richtung Bürgerkrieg.
    • just sayin' 05.12.2019 16:06
      Highlight Highlight @redeye70

      "Diese Land schlittert ungebremst Richtung Bürgerkrieg."

      jep!

      und die rechte trägt fast gleich viel wie die linke dazu bei.
  • Raphael Stein 04.12.2019 14:43
    Highlight Highlight ... in dem Rationalität bestenfalls eine Nebenrolle spielt.

    Seufz
  • schwuppdiwupp 04.12.2019 14:34
    Highlight Highlight An diejenigen die das Popcorn schon bei der Veröffentlichung des Mueller Reports bereitgestellt hatten. Es wäre ein guter Zeitpunkt mal die grosse Schüssel zu füllen...
    • qolume 04.12.2019 15:16
      Highlight Highlight So viel Mais kann Indiana gar nicht produzieren...
    • Score 04.12.2019 16:04
      Highlight Highlight Ich weiss nicht. So unglaublich spannend ist das jetzt alles auch nicht. Oder glaub wirklich jemand das Trump impeached wird? Ich hol mir dann die Popcorn wenn alle rumheulen weil er zum zweiten mal gewählt wurde. Das ganze Theater, auch wenn es rechtens und richtig ist, spielt dem POTUS nur in die Karten. Leider...
    • just sayin' 04.12.2019 16:19
      Highlight Highlight stop foodwaste!

      auf anraten von herrn löpfe wurde bereits vor fast zwei jahren schon popcorn gemacht und bereitgestellt (und alle paar wochen wieder).

      leider wurde das popcorn dann nie verzehrt, weil die prognose immer wieder nicht eintritt.
    Weitere Antworten anzeigen

17 Tonnen CO2 für einen Elektroauto-Akku? Das steckt hinter dem Mythos

Für Kritiker der Elektromobilität war die «Schweden-Studie» vor zwei Jahren ein gefundenes Fressen: Sie sahen sie als Beleg, dass E-Autos kaum umweltfreundlicher als Verbrenner seien. Die gleichen Forscher kommen nun zu einem ganz anderen Schluss.

Haben Elektroautos wegen der aufwendigen Produktion der Batterien kaum ökologische Vorteile gegenüber konventionellen Fahrzeugen? Eine Studie aus Schweden vor zwei Jahren hatten Gegner der E-Mobilität so ausgelegt. Nun zeichnen neue Daten derselben Forscher ein ganz anderes Bild.

Bei der Produktion der Batterien von Elektroautos werden laut einer neuen Studie inzwischen weniger klimaschädliche Gase ausgestossen als vielfach angenommen. Einer der Hauptgründe dafür sei, dass die …

Artikel lesen
Link zum Artikel