Wirtschaft
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

V-Zug

Vier Stunden länger arbeiten wegen starkem Franken



V-Zug reagiert auf den starken Frankenkurs. In Absprache mit der Arbeitnehmervertretung arbeiten ab 1. März alle 1400 Angestellten 44 Stunden pro Woche. Derzeit gilt beim Haushaltgerätehersteller die 40-Stundenwoche. Die höhere Arbeitszeit gilt vorläufig bis Ende Mai 2016. 

Auch das Kader leistet einen Beitrag zur Abschwächung der negativen Folgen der Frankenstärke, bestätigte eine Sprecherin der V-Zug am Dienstag eine Meldung der «Neue Zuger Zeitung». Die Geschäftsleitung verzichtet ab dem 1. März «im Sinne eines freiwilligen Beitrages» auf 10 Prozent des Fixlohnes.

Eine Auszahlung kann später erfolgen, wenn V-Zug die vorgegebenen Ziele zur Verbesserung von Profitabilität und Wettbewerbsfähigkeit erreicht. (whr/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Das RAV bestraft Arbeitslose – trotz versprochener Milde in Krisenzeiten

Bundesrat Guy Parmelin versprach im März eine «mildere Praxis» der Arbeitsvermittlungszentren (RAV) während der Coronapandemie. Recherchen zeigen nun: Das RAV wurde in den letzten Jahren immer strenger – auch in Krisenzeiten.

Als der Bundesrat im März den Lockdown verkündete, versprach er gleichzeitig: «Hilfe kommt!». Volkswirtschaftsminister Guy Parmelin und Finanzminister Ueli Maurer gleisten ein riesiges Wirtschaftspaket auf. Kurzarbeit wurde eingeführt, die Arbeitslosenentschädigung um 120 «Krisentaggelder» erhöht.

Gleichzeitig versprach Parmelin, dass das RAV in diesen Krisenzeiten Milde walten lassen werde. Stellensuchende mussten zwischen März und August keine Nachweise ihrer Bewerbungsbemühungen …

Artikel lesen
Link zum Artikel