Wirtschaft
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

ABB steigert Gewinn – Grossaufträge verdoppelt



Der Energie- und Automationskonzern ABB sieht sich im ersten Quartal auf Kurs. Der Umsatz liegt zwar wegen der Aufwertung des Dollars um 10 Prozent tiefer.

Doch auf vergleichbarer Basis hat er um 3 Prozent auf rund 8,5 Mrd. Dollar zugelegt. Der Konzerngewinn wuchs um 4 Prozent auf 564 Mio. Dollar, wie ABB am Mittwoch mitteilte. 

Grossaufträge verdoppelt

Die Auftragseingänge blieben mit 10,4 Mrd. Dollar konstant respektive legten auf Vergleichsbasis um 15 Prozent zu. Bei den Grossaufträgen hat ABB das Volumen verdoppeln können. Bei der Problemsparte Energietechniksysteme erzielte der Konzern weiter Fortschritte. (egg/sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Wirecard-Chef Braun tritt nach Bilanzskandal zurück

Wirecard-Vorstandschef Markus Braun tritt im Zuge des Bilanzskandals bei dem Dax-Konzern mit sofortiger Wirkung zurück. Interims-Chef wird der erst am Vorabend in den Vorstand berufene US-Manager James Freis, wie Wirecard am Freitag in München mitteilte.

Der Zahlungsabwickler ist seit über einem Jahr in Bedrängnis, seit die Londoner «Financial Times» dem Management in einer Serie von Artikeln Bilanzmanipulationen vorwarf.

Am Donnerstag hatte Wirecard schliesslich offenbart, dass die Bilanzprüfer …

Artikel lesen
Link zum Artikel