Wirtschaft
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Das Logo am Hautpsitz des Schweizer Rohstoffhandelskonzerns Glencore in Baar, Schweiz, aufgenommen am 24. August 2006. Glencore handelt weltweit mit Metallen, Mineralien, landwirtschaftlichen Erzeugnissen sowie Rohstoffen zur Energieerzeugung. (KEYSTONE/Martin Ruetschi) === ,  ===

Hauptsitz des Rohstoffmultis in Baar ZG. Bild: KEYSTONE

Wachstum wegen afrikanischen Minen

Glencore Xstrata baut Ölförderung aus



Der Bergbau- und Rohstoffkonzern Glencore Xstrata hat in der ersten Jahreshälfte sowohl die Kupfer-, als auch die Energie- und Nahrungsmittelproduktion gegenüber dem Vorjahr gesteigert. Die konzerneigene Förderung von Metallen und Mineralen wie Zink, Nickel und Gold ging allerdings zurück.

Glencore förderte von Januar bis Juni total 741'000 Tonnen Kupfer aus eigenen Minen, das sind 13 Prozent mehr als im Vorjahr. Das Wachstum ist vor allem auf die afrikanischen Minen Mutanda und Collahuasi zurückzuführen, wie der Konzern am Mittwoch mitteilte. Insgesamt verzeichnete die Kupferförderung in Afrika einen Anstieg um 24 Prozent.

Mit einer bildhaften Aktion von MultiWatch, Bethlehem Mission, Solifonds und ask sowie kolumbianischen Betroffenen machen die Organisatoren vor der Delegiertenversammlung von Glencore Xstrata am Dienstag, 20. Mai 2014, im Casino Zug auf die Probleme der Bergbauaktivitaeten aufmerksam. (KEYSTONE/Sigi Tischler)

Glencore steht wegen verschiedenen Dingen immer wieder in der Kritik. Hier eine Aktion von MultiWatch wegen fragwürdigen Bergbauaktivitäten. Bild: KEYSTONE

Mehr Handel mit Nahrungsmittel

Die konzerneigene Zinkproduktion sank dagegen um 11 Prozent auf 650'400 Tonnen. Der Rückgang ist laut Glencore auf eine Erschöpfung der Minen im nordamerikanischen Brunswick zurückzuführen. Die Nickelförderung wies wegen der Wartung von Minen ein Minus von 8 auf. Die Bleiproduktion fiel um 3 Prozent, die Goldförderung um 6 Prozent und die Silberproduktion gar um 16 Prozent.

Die Kohleförderung legte um 5 Prozent, die Rohölförderung um 41 Prozent zu. Für den starken Anstieg der Ölproduktion sind zwei neue Förderplattfomen in Äquatorialguinea und Tschad verantwortlich. Im Juli hatte Glencore die Übernahme des in Tschad tätigen Ölunternehmens Caracal Energy abgeschlossen.

Bei der Produktion von Nahrungsmitteln wie Reis oder Zuckerrohr verzeichnete der Rohstoffgigant ein Wachstum von 33 Prozent. Das Wachstum fand vor allem auf der argentinischen Malz-Plantage Timbues statt, an der Glencore seinen Anteil zudem von 33 auf 50 Prozent erhöht hatte. (jas/sda)

Das könnte dich auch interessieren:

Die Reaktionen auf Fox News legen eine schonungslose Wahrheit über das Impeachment offen

Link zum Artikel

So würde das Parlament aussehen, wenn nur die Romands wählen würden

Link zum Artikel

Das will die Mikrosteuer-Intiative – das Wichtigste in 5 Punkten

Link zum Artikel

Kritik an Federer-Fans wegen Applaus bei Doppelfehlern: «Das hat Djokovic nicht verdient»

Link zum Artikel

Diese 17-Jährige bezwingt die AfD. Eine Vorweihnachts-Geschichte, die ans Herz geht

Link zum Artikel

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Die Reaktionen auf Fox News legen eine schonungslose Wahrheit über das Impeachment offen

84
Link zum Artikel

So würde das Parlament aussehen, wenn nur die Romands wählen würden

95
Link zum Artikel

Das will die Mikrosteuer-Intiative – das Wichtigste in 5 Punkten

140
Link zum Artikel

Kritik an Federer-Fans wegen Applaus bei Doppelfehlern: «Das hat Djokovic nicht verdient»

31
Link zum Artikel

Diese 17-Jährige bezwingt die AfD. Eine Vorweihnachts-Geschichte, die ans Herz geht

107
Link zum Artikel

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

46
Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

166
Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

35
Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

46
Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

219
Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

72
Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

341
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Die Reaktionen auf Fox News legen eine schonungslose Wahrheit über das Impeachment offen

84
Link zum Artikel

So würde das Parlament aussehen, wenn nur die Romands wählen würden

95
Link zum Artikel

Das will die Mikrosteuer-Intiative – das Wichtigste in 5 Punkten

140
Link zum Artikel

Kritik an Federer-Fans wegen Applaus bei Doppelfehlern: «Das hat Djokovic nicht verdient»

31
Link zum Artikel

Diese 17-Jährige bezwingt die AfD. Eine Vorweihnachts-Geschichte, die ans Herz geht

107
Link zum Artikel

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

46
Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

166
Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

35
Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

46
Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

219
Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

72
Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

341
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Preisüberwacher kritisiert Unterschiede bei Heimplatzierungskosten

Der Preisüberwacher hat sehr grosse Preisunterschiede bei den Kosten für Heimplatzierungen und sozialpädagogische Familienbegleitungen in der Schweiz festgestellt. Er sieht Handlungsbedarf innerhalb der Kantone und in deren Zusammenarbeit.

Der Preisüberwacher sei bei seinem Vergleich auf zahlreiche Schwierigkeiten gestossen, die zum Teil bis zuletzt nicht vollständig ausgeräumt werden konnten, heisst es in einer Mitteilung vom Dienstag. Nach wie vor bestünden Zweifel, ob die ausgewiesenen …

Artikel lesen
Link zum Artikel