Wirtschaft
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa04800940 A handout picture provided by Airbus on 15 June 2015 shows an Airbus A350 XWB airplane during the Paris Air Show 2015, at Le Bourget airport, in Paris, France. The Paris Air Show runs from 15 June to 21 June 2015.  EPA/HERVE GOUSSE / AIRBUS  HANDOUT EDITORIAL USE ONLY/NO SALES

348 Bestellungen kann Airbus in diesem Jahr bereits verbuchen. Bild: EPA/AIRBUS

Airbus überflügelt Rivalen Boeing bei Aufträgen



Der europäische Flugzeugbauer Airbus liegt in diesem Jahr bei den Aufträgen vor seinem US-Erzrivalen Boeing. In den ersten sechs Monaten erhielten die Europäer nach eigenen Angaben vom Montag bis Ende Juni netto 348 Bestellungen.

Die Amerikaner kamen dagegen lediglich auf 281 Aufträge nach Abzug von Stornierungen. Bei den Auslieferungen hat Boeing jedoch die Nase mit 381 vorn. Airbus brachte nur 304 Flugzeuge an die Kunden.

Die Flugzeugindustrie muss einen riesigen Auftragsberg abarbeiten. Experten zufolge wird daher die Fähigkeit zur pünktlichen Lieferung verstärkt zum Konkurrenzfaktor. In den vergangenen Jahren hatten niedrige Zinsen und die damals noch hohen Ölpreise zu einem Bestellungsboom geführt, weil viele Fluggesellschaften über günstige Kredite massiv in neue kerosinsparende Maschinen investierten.. (gag/sda/reu)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

UPC gehört nun 96,6 Prozent von Sunrise – Übernahme gesichert

Die Übernahme des Telekom-Unternehmens Sunrise durch UPC ist auf der Zielgeraden. Nach Abschluss der Übernahmeofferte besitzt UPC 96.6 Prozent aller Sunrise-Aktien. Die Dekotierung von der Schweizer Börse rückt damit näher, hiess es am Dienstag in einer gemeinsamen Mitteilung.

UPC hatte Ende August das Interesse an Sunrise publik gemacht. Die UPC-Besitzerin Liberty Global greift dafür tief in die Tasche: Die Sunrise-Aktionäre sollen 110 Franken je Aktie erhalten - das macht insgesamt 5 …

Artikel lesen
Link zum Artikel