Wirtschaft
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Märkte

Enttäuschendes China belastet asiatische Börsen



Enttäuschende Konjunkturdaten aus China haben die asiatischen Aktienmärkte zu Wochenbeginn belastet. Auch die Krim-Krise und das vermisste malaysische Flugzeug sorgten für Verunsicherung. An allen wichtigen Aktienmärkten ging es am Montag bergab. Der Nikkei -Index in Japan schloss gut ein Prozent schwächer bei 15'120 Zählern, nachdem er am Freitag noch den höchsten Stand seit fünf Wochen erreicht hatten.

Die chinesische Exportwirtschaft musste im Februar einen Dämpfer hinnehmen, die Ausfuhren brachen überraschend ein. Verglichen mit dem Vorjahr setzten die Firmen des Landes 18,1 Prozent weniger im Ausland ab, während Experten im Schnitt mit einem Anstieg der Exporte gerechnet hatten. Das schürte Zweifel an der Wachstumsstärke der weltweit zweitgrössten Volkswirtschaft und belastete besonders die Börsen des Landes. Der CSI-300 der Börsen Shenzhen und Shanghai gab 3,3 Prozent nach, der Index der Börse Shanghai gab etwa 3 Prozent nach.

Die Aktien von Malaysian Airlines fielen um 18 Prozent auf ein Rekordtief. Eine Maschine der Gesellschaft wird seit Samstag vermisst. Das Flugzeug war auf dem Weg von Kuala Lumpur nach Peking und stürzte vermutlich im Südchinesischen Meer ab. (tvr/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Börsendebüt: Ferrari startet mit Vollgas an der Wall Street

Die Aktien des italienischen Luxus-Sportwagenbauers Ferrari sind beim Börsengang in New York auf grosses Interesse gestossen. Der erste Kurs der am Mittwoch erstmals unter dem vielsagenden Kürzel «RACE» gehandelten Anteilscheine betrug 60 Dollar.

Später waren die Aktien noch knapp 56 Dollar wert. Der Ausgabepreis hatte bei 52 Dollar gelegen. Die Papiere wurden zuvor in einer Spanne zwischen 48 und 52 Dollar angeboten.

Auf dem Börsenparkett an der New York Stock Exchange dominierte am Mittwoch die …

Artikel lesen
Link zum Artikel