DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Steuerbetrug

Razzia bei Credit Suisse in Mailand

08.01.2015, 11:0908.01.2015, 11:14

Die Credit Suisse gerät in Italien ins Visier der Steuerbehörden. «Wir bestätigen, dass Durchsuchungen der Guardia di Finanza in unseren Büros in Mailand stattgefunden haben, und wir kooperieren vollumfänglich mit den Behörden», teilte die Grossbank mit.

Italienischen Medienberichten zufolge stehen die Durchsuchungen im Zusammenhang mit Ermittlungen der Steuerbehörden gegen rund 1000 reiche Italiener, die verdächtigt werden, geschätzt 8 Milliarden Euro am Fiskus vorbeigeschleust zu haben. (whr/sda/reu)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Rund 1 Million Datensätze von SBB-Ticket-Verkaufsplattform geleakt

Wegen eines Lecks in der Ticket-Verkaufsplattform für den öffentlichen Verkehr ist rund eine Million Datensätze abgeflossen. SBB und Alliance Swisspass räumen in einer Mitteilung einen Fehler ein. Den Kunden sei kein Schaden entstanden.

Zur Story