Wirtschaft
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
EU Antitrust Commissioner Margrethe Vestager addresses the media at EU Commission headquarters in Brussels, Belgium, Thursday, July 14, 2016. The European Union opened a new front Thursday in its battle with Google, accusing the technology giant of abusing its dominant position in the online search market to benefit its own comparison shopping and advertising business. (AP Photo/Darko Vojinovic)

Der neue Sheriff in Brüssel: Margrethe Vestager. Bild: Darko Vojinovic/AP/KEYSTONE

Margrethe Vestager – die «eiserne Lady von Dänemark» nimmt Google in die Zange

EU-Kommissarin Margarethe Vestager nimmt in ihrem Kampf gegen Google erstmals auch das Kerngeschäft mit Onlinewerbung ins Visier. Damit erhöht Brüssel den Druck auf den Internetgiganten weiter.



In der dänischen Politik ist Margrethe Vestager (47) ein fester Begriff. Die sozialliberale Politikerin hat der sozialdemokratischen Premierministerin Helle Thorning-Schmidt schmerzliche Kompromisse abgerungen und sich unerschrocken mit den mächtigen Gewerkschaften angelegt. Kein Wunder, wird sie die «Eiserne Lady von Dänemark» genannt. «Man kann Margrethe Vestager viel vorwerfen, aber nicht, dass sie Angst hätte», sagt Bo Lidegaard, Chefredaktor der Zeitung «Politiken». 

Die resolute Dänin sieht sich nicht als Powerfrau

Vestager, die vor über einem Jahr Joaquin Almunia als Wettbewerbskommissarin abgelöste, hat ihre Unerschrockenheit bereits unter Beweis gestellt und sich Google und Gazprom vorgeknöpft. 

Unter ihrem Vorgänger hatten die Dossiers der beiden Konzerne Staub angesetzt. Jetzt kann es nicht schnell genug gehen: Innerhalb weniger Tage hat Vestager Verfahren gegen beide eingeleitet. Sie stehen im Verdacht, ihre Monopolstellung zulasten der Konsumenten missbraucht zu haben. Die resolute Dänin sieht sich selbst nicht als Powerfrau: «Was ich tue, hat nichts mit Härte zu tun», sagt sie in einem Interview mit der «New York Times». «Für die Konsumenten ist es jedoch von grosser Bedeutung, dass der Wettbewerb fair und offen ist, und mein Job besteht darin, dafür zu sorgen.» 

«Man kann Margrethe Vestager viel vorwerfen, aber nicht, dass sie Angst hätte.»

Bo Lidegaard, Chefredaktor «Politiken»

Im Fall von Google hat Vestager einem jahrelangen Zaudern ein Ende gesetzt. Als sie in Brüssel angekommen sei, habe sie das Dossier angeschaut und sei zum Schluss gekommen, dass sich ein Verfahren lohne, sagt sie nüchtern. «Es liegt in meiner Verantwortung, dass etwas geschieht», sagt sie. 

Jetzt nimmt sie das Kerngeschäft von Google ins Visier

Jetzt nimmt sie erstmals auch das Kerngeschäft mit Onlinewerbung ins Visier und erhöht damit den Druck auf den Internetgiganten. Der Vorwurf lautet auf unfairen Wettbewerb. Unter anderem schränke Google die Möglichkeiten von Unternehmen ein, auf ihren Websites Suchmaschinenwerbung von Google-Konkurrenten anzuzeigen.

«Dies schränkt die Auswahl für die Konsumenten ein und verhindert Innovation», kritisierte EU-Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager Google am Donnerstag in Brüssel.

Es ist der dritte Bereich, in dem die Kommission Google in einem sogenannten «Statement of Objections» unfairen Wettbewerb vorwirft und Änderungen fordert. In den ersten beiden Verfahren, die auf diese Eskalationsstufe kamen, geht es um Shopping-Angebote und das weltweit dominierende Betriebssystem Android.

Strickt gerne Elefanten: Margarethe Vestager.

Vestager schreckt auch vor Putin nicht zurück

Bei Gazprom geht es nicht nur um Geld, sondern auch um Politik. Eigentlich wollte die EU schon lange gegen den russischen Energiekonzern vorgehen, verzichtete aber wegen der Ukrainekrise darauf. Das politische Risiko besteht nach wie vor – der russische Präsident Wladimir Putin protestiert bereits lauthals gegen das Verfahren. Im Westen jedoch wird die Dänin gelobt. «Trotz aller Risiken hat Frau Vestager vollkommen Recht, wenn sie jetzt handelt», schreibt etwa die «Financial Times». 

Mit Margarethe Vestager ist ein neuer Sheriff in die Stadt gezogen, einer, der aufräumen will. Vestagen schiesst nicht aus der Hüfte und hat auch keinen Revolver. Sie setzt auf Stoffelefanten, die sie während langen Sitzungen selbst strickt und an Freunde und Feinde verteilt. «Elefanten sind nicht nachtragend», sagt Vestagen, «aber sie vergessen auch nichts.» 

Das könnte dich auch interessieren

Google-Pionier: «Wir wollen in Zürich weiter investieren»

Link zum Artikel

Weg von der Suchanfrage, hin zur Spracherkennung: So sieht Googles Zukunft aus

Link zum Artikel

Google (25.5.2016)

Google-Pionier: «Wir wollen in Zürich weiter investieren»

6
Link zum Artikel

Weg von der Suchanfrage, hin zur Spracherkennung: So sieht Googles Zukunft aus

49
Link zum Artikel

Google (25.5.2016)

Google-Pionier: «Wir wollen in Zürich weiter investieren»

6
Link zum Artikel

Weg von der Suchanfrage, hin zur Spracherkennung: So sieht Googles Zukunft aus

49
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Warten auf Bolton – warum der Erfolg des Impeachments nur über ihn geht

Link zum Artikel

Die nächste Generation steht bereit – unsere U21 schlägt Nachwuchs-Gigant Frankreich

Link zum Artikel

Schnelles Denken, langsames Denken: Hast du dein Gehirn im Griff?

Link zum Artikel

Easyjet-Europachef übt Kritik an Öko-Politik: «Flugsteuern machen keinen Sinn!»

Link zum Artikel

Mustang wird zur grauen Maus (und weitere grauenhafte Relaunches der Auto-Geschichte)

Link zum Artikel

«Wir wollen eine Alternative bieten» – in Lausanne produzieren sie «Fairtrade»-Porno

Link zum Artikel

«Wales. Golf. Madrid» – Bale provoziert mit Fahnen-Jubel seinen Abgang bei Real

Link zum Artikel

Sex on the Beach? Bitch, please! Auf und Ab im «Bachelor», Folge 5

Link zum Artikel

Die Reaktionen auf Fox News legen eine schonungslose Wahrheit über das Impeachment offen

Link zum Artikel

So würde das Parlament aussehen, wenn nur die Romands wählen würden

Link zum Artikel

Das will die Mikrosteuer-Intiative – das Wichtigste in 5 Punkten

Link zum Artikel

Kritik an Federer-Fans wegen Applaus bei Doppelfehlern: «Das hat Djokovic nicht verdient»

Link zum Artikel

Diese 17-Jährige bezwingt die AfD. Eine Vorweihnachts-Geschichte, die ans Herz geht

Link zum Artikel

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Warten auf Bolton – warum der Erfolg des Impeachments nur über ihn geht

44
Link zum Artikel

Die nächste Generation steht bereit – unsere U21 schlägt Nachwuchs-Gigant Frankreich

26
Link zum Artikel

Schnelles Denken, langsames Denken: Hast du dein Gehirn im Griff?

84
Link zum Artikel

Easyjet-Europachef übt Kritik an Öko-Politik: «Flugsteuern machen keinen Sinn!»

37
Link zum Artikel

Mustang wird zur grauen Maus (und weitere grauenhafte Relaunches der Auto-Geschichte)

142
Link zum Artikel

«Wir wollen eine Alternative bieten» – in Lausanne produzieren sie «Fairtrade»-Porno

111
Link zum Artikel

«Wales. Golf. Madrid» – Bale provoziert mit Fahnen-Jubel seinen Abgang bei Real

5
Link zum Artikel

Sex on the Beach? Bitch, please! Auf und Ab im «Bachelor», Folge 5

23
Link zum Artikel

Die Reaktionen auf Fox News legen eine schonungslose Wahrheit über das Impeachment offen

84
Link zum Artikel

So würde das Parlament aussehen, wenn nur die Romands wählen würden

95
Link zum Artikel

Das will die Mikrosteuer-Intiative – das Wichtigste in 5 Punkten

141
Link zum Artikel

Kritik an Federer-Fans wegen Applaus bei Doppelfehlern: «Das hat Djokovic nicht verdient»

31
Link zum Artikel

Diese 17-Jährige bezwingt die AfD. Eine Vorweihnachts-Geschichte, die ans Herz geht

107
Link zum Artikel

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

46
Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

167
Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

35
Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

48
Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

219
Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

72
Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

341
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Warten auf Bolton – warum der Erfolg des Impeachments nur über ihn geht

44
Link zum Artikel

Die nächste Generation steht bereit – unsere U21 schlägt Nachwuchs-Gigant Frankreich

26
Link zum Artikel

Schnelles Denken, langsames Denken: Hast du dein Gehirn im Griff?

84
Link zum Artikel

Easyjet-Europachef übt Kritik an Öko-Politik: «Flugsteuern machen keinen Sinn!»

37
Link zum Artikel

Mustang wird zur grauen Maus (und weitere grauenhafte Relaunches der Auto-Geschichte)

142
Link zum Artikel

«Wir wollen eine Alternative bieten» – in Lausanne produzieren sie «Fairtrade»-Porno

111
Link zum Artikel

«Wales. Golf. Madrid» – Bale provoziert mit Fahnen-Jubel seinen Abgang bei Real

5
Link zum Artikel

Sex on the Beach? Bitch, please! Auf und Ab im «Bachelor», Folge 5

23
Link zum Artikel

Die Reaktionen auf Fox News legen eine schonungslose Wahrheit über das Impeachment offen

84
Link zum Artikel

So würde das Parlament aussehen, wenn nur die Romands wählen würden

95
Link zum Artikel

Das will die Mikrosteuer-Intiative – das Wichtigste in 5 Punkten

141
Link zum Artikel

Kritik an Federer-Fans wegen Applaus bei Doppelfehlern: «Das hat Djokovic nicht verdient»

31
Link zum Artikel

Diese 17-Jährige bezwingt die AfD. Eine Vorweihnachts-Geschichte, die ans Herz geht

107
Link zum Artikel

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

46
Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

167
Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

35
Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

48
Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

219
Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

72
Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

341
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

3
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • saukaibli 15.07.2016 08:41
    Highlight Highlight Na das Bild sagt doch alles, Frau Vestager mit ihrem iPhone in der Hand. Komisch, dass die es so auf Google abgesehen hat und Apple darf machen was es will.
    Benutzer Bild
    • @schurt3r 15.07.2016 09:05
      Highlight Highlight Ähm ja...
      Benutzer Bild
  • Monti_Gh 14.07.2016 19:18
    Highlight Highlight und darum sind auch die neoliberalen-freundliche Partein gegen die EU!

Reporterin arbeitet undercover in Troll-Farm – das hat sie erlebt

Dank einer polnischen Journalismus-Studentin gibt es seltene Einblicke in ein Business, das mit Fake-Profilen bei Twitter und Facebook funktioniert.

Die Journalismus-Studentin Katarzyna Pruszkiewicz hat sechs Monate lang verdeckt für eine Troll-Fabrik in Warschau gearbeitet. Mit dem Ziel, die (un)heimlichen Machenschaften der Firma und deren Einfluss auf Social Media zu enthüllen.

Die Ergebnisse ihrer Recherche hat sie vor wenigen Tagen veröffentlicht, in Kooperation mit dem Recherche-Kollektiv Investigate Europe. Das ist ein Zusammenschluss von Journalisten aus acht Ländern Europas, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, «transnationale …

Artikel lesen
Link zum Artikel