freundlich15°
DE | FR
1
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Kalifornien verklagt Tesla

08.08.2022, 10:09

Die kalifornische Fahrzeugbehörde DMV beschuldigt den Elektroautobauer Tesla, die Konsumentinnen und Konsumenten über das Autopilot-System seiner Fahrzeuge zu täuschen.

Wie die «Los Angeles Times» zuerst berichtete, hat die Behörde deshalb eine Klage gegen das Unternehmen von Tech-Milliardär Elon Musk eingereicht. Tesla habe in seiner Werbung Angaben gemacht, die «falsch oder irreführend sind und nicht auf Tatsachen beruhen», heisst es dem Bericht zufolge in der Ende Juli eingereichten Klage.

Die Behörde wirft Tesla demnach vor, seine Fahrerassistenzsysteme besser darzustellen als sie eigentlich sind. Tesla-Autos funktionierten bis heute nicht «als autonome Fahrzeuge», moniert die Behörde.

Autopiloten wichtig für Tesla

Ein Erfolg der Klage könnte dem Bericht zufolge schwerwiegende Folgen für das Unternehmen haben - bis hin zum Widerruf der Lizenzen, die Tesla zur Herstellung und zum Verkauf seiner Autos in Kalifornien berechtigen. Laut der «Los Angeles Times» will die Behörde mit der Klage aber eigentlich nur erreichen, dass der Autobauer seinen Kundinnen und Kunden genauere Informationen zur Verfügung stellen muss.

Tesla-Chef Musk hatte noch im Juni gesagt, wie wichtig selbstfahrende Autos für sein Unternehmen sind. Ohne Autopiloten tendiere der Wert von Tesla «gegen Null».

In der Vergangenheit hatten immer wieder Unfälle von Teslas mit Autopilot für Schlagzeilen gesorgt. Laut einem im Juni veröffentlichten Bericht der US-Verkehrsbehörde NHTSA waren von Autopiloten gesteuerte Teslas binnen eines Jahres an 273 Unfällen in den USA beteiligt.

Klage gegen Tesla in Deutschland

Bereits im Juli hat der Bundesverband der Verbraucherzentralen Tesla verklagt. Dabei ging es um den «Wächter-Modus» der Autos. Mit diesem überblicken geparkte Teslas per Kamera ihre Umgebung. Die Kritik der Konsumentenschützer: Tesla verschweige seinen deutschen Kundinnen und Kunden, dass die «datenschutzkonforme Nutzung praktisch unmöglich» sei.

Zusätzlich wirft die Konsumentenschutz-Organisation Tesla irreführende Werbeaussagen zur CO2-Ersparnis beim Kauf seiner E-Autos vor.

(oli/sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die 15 meistverkauften E-Autos in der Schweiz 2021

1 / 17
Die 15 meistverkauften E-Autos in der Schweiz 2021
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Mann täuscht Unfall vor – und wird von einem Tesla entlarvt

Video: watson

Das könnte dich auch noch interessieren:

Teaser App Campaign
Hol dir jetzt die App
Persönliche und emotionale Beiträge und Videos für unsere Generation.
Google PlayApple Store

Abonniere unseren Newsletter

1 Kommentar
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1
Atom-U-Boot wohl in baltischen Gewässern ++ Kadyrow will seine Kinder in Krieg schicken
Die aktuellsten News zum Ukraine-Krieg im Liveticker.
Zur Story