Wirtschaft
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa05009455 An aerial view of a parking lot filled with new Porsche cars, on the grounds of the Porsche manufacturing plant in Leipzig, Germany, 03 November 2015. The brands Porsche and Audi, which are part of the Volkswgen Group, are under suspicion as part of the VW emissions scandal.  EPA/JAN WOITAS

Fabrikneue Porsche Cayenne in Leipzig: Das Unternehmen stoppt den Verkauf der Diesel-Modelle.
Bild: EPA/DPA ZENTRALBILD

Wie oft weitet sich der Abgas-Skandal noch aus? Benzin-Motoren rücken in den Fokus – Porsche stoppt Verkauf von Cayenne-Dieseln

Nach den neuen Vorwürfen der US-Umweltbehörde EPA setzt VW-Tochter Porsche den Verkauf von Dieselmodellen aus. Ausserdem lassen neue Tests darauf schliessen, dass auch Benzinmotoren manipuliert wurden.



Porsche setzt als Konsequenz aus Vorwürfen der US-Umweltbehörde EPA den Verkauf von Dieselmodellen des Geländewagens Cayenne in Nordamerika aus. Die Massnahme geschieht laut Porsche-Angaben vom Dienstag freiwillig. Betroffen sind Wagen der Modelljahre 2014 bis 2016.

Die wichtigsten Fakten zu den neuen Vorwürfen gegen VW:

epaselect epa04987130 Matthias Mueller, CEO of Volkswagen AG, stands after a tour in the Volkswagen plant in Wolfsburg, Germany, 21 October 2015.  EPA/JULIAN STRATENSCHULTE

Ex-Porsche- und Neu-VW-Chef Matthias Müller.
Bild: EPA/DPA

Auch Benziner betroffen

Gestern Abend war bekannt geworden, dass hunderttausende VW-Autos mehr Sprit verbraucht und damit auch mehr CO2 ausgestossen haben als vom Hersteller angegeben. Im Fokus stehen nicht mehr nur Autos mit Dieselmotoren, sondern auch Benziner. 

«Nach derzeitigem Erkenntnisstand können davon rund 800'000 Fahrzeuge des Volkswagen Konzerns betroffen sein», heisst es in einer Mitteilung vom Dienstagabend in Wolfsburg. «Die wirtschaftlichen Risiken werden in einer ersten Schätzung auf rund zwei Milliarden Euro beziffert.»

Volkswagen hatte im September zugegeben, weltweit elf Millionen Diesel-Fahrzeuge mit einer Software ausgestattet zu haben, mit der Abgaswerte bei Tests manipuliert werden können. Betroffen seien 1,2-, 1,6- und 2-Liter-Motoren, hiess es damals.

VW: Bilder aus der guten, alten Zeit (als Abgase noch Abgase waren)

(dwi/sda/reu)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Aktuelle Zahlen zum Coronavirus in der Schweiz und der internationale Vergleich

Die Corona-Zahlen für die Schweiz steigen im Moment rapide. Deshalb findest du hier einen Überblick zu allen neuen sowie aktuellen Fallzahlen für die Schweiz und einen Vergleich zu internationalen Daten zu Neuansteckungen mit dem Coronavirus.

Das Coronavirus hält die Schweiz weiterhin in Atem. Die Zahl der Neuansteckung steigt nach neuesten Entwicklungen in den unterschiedlichen Kantonen seit dem August wieder, die zweite Welle in der Schweiz und Europa ist da.

Damit du den Überblick über die sich stetig verändernde epidemiologische Lage behältst, zeigen wir dir hier alle relevanten Statistiken zu den Neuansteckungen, Positivitätsrate, Hospitalisierungen und Todesfällen in den Schweizer Kantonen sowie im internationalen Vergleich:

Am …

Artikel lesen
Link zum Artikel