trüb und nass14°
DE | FR
7
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Realer Treibstoffverbrauch von Autos nähert sich Werksangaben an

21.04.2020, 09:21
Bild: KEYSTONE

Laut dem TCS sind die Zeiten vorbei, in denen für Autos die Werksangaben und der reale Treibstoffverbrauch deutlich auseinander lagen. Mit dem neuen Messverfahren WLTP nähern sich die beiden Werte deutlich an. Gemäss TCS-Tests liegen sie Im Schnitt nur noch 0.3 Liter auf 100 Kilometer auseinander.

Wer in den letzten Jahren ein neues Auto gekauft hatte, musste damit rechnen, dass es im realen Fahrbetrieb deutlich mehr verbrauchte als laut Prospekt. Der Realverbrauch in den Messreihen des Touring Clubs der Schweiz (TCS) lag zwischen 2014 und 2017 durchschnittlich um 1.6 bis 1.8 Liter/100 Kilometer höher als die Werksangaben, welche nach dem sogenannten NEFZ-Messverfahren im Labor ermittelt wurden.

Seit Anfang Jahr müssen die Treibstoffverbrauchsangaben mit dem neuen Messverfahren WLTP (Worldwide Light-Duty Test Procedure) erfolgen, wie es in einer Medienmitteilung des TCS vom Dienstag heisst. Die WLTP-Messungen werden zwar weiterhin im Labor auf einem Rollenprüfstand durchgeführt, zeichnen sich aber durch ein realistischeres Fahrprofil aus.

In etwa Realität auf Strassen

Von den 1996 eingeführten NEFZ-Messungen unterscheiden sich die WLTP-Messungen durch eine etwa doppelt so lange Messstrecke, eine deutlich dynamischere Fahrweise, eine längere Messdauer sowie höhere Durchschnitts- und Höchstgeschwindigkeiten. Diese entsprechen in etwa der Realität auf den Strassen und ergeben für die Werksangaben einen höheren Treibstoff- respektive Stromverbrauch als das NEFZ-Messverfahren.

Versmogtes Peking

1 / 22
Anschauungsunterricht: Der Klimagipfel sollte eigentlich in Peking und nicht in Paris stattfinden
quelle: getty images asiapac / kevin frayer
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Darüber hinaus wird der Einfluss der Aerodynamik und möglicher Zusatzausstattungen auf den Treibstoffverbrauch stärker berücksichtigt. Das Fahrzeug kann nicht mehr für den Verbrauchstest optimiert werden - etwa mit schmalen Reifen, ohne Zubehör, mit dem Einsatz des leichtesten Modells - um einen besonders tiefen Werksverbrauch zu erreichen.

«Gewünschter Effekt» stellt sich ein

Damit stelle sich der gewünschte Effekt ein, schreibt der TCS: Die Werksangaben nach WLTP gleichen sich deutlich dem effektiven Verbrauch auf der Strasse an. Die Tests des TCS haben gezeigt, dass die Fahrzeuge im realen Verkehr durchschnittlich nur noch 0.3 Liter/100 Kilometer mehr verbrauchen als angegeben.

Mit einer besonders umweltbewussten Fahrweise (ECO Drive) seien die Werksangaben mittlerweile sogar in der Realität erreichbar, hält der Automobilverband fest. (aeg/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Teaser App Campaign
Kein billiger Boulevard
Unabhängige Meinungsbildung und fundierte Recherchen.
Google PlayApple Store

Abonniere unseren Newsletter

7 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Henri Lapin
21.04.2020 11:01registriert November 2017
"Realer Treibstoffverbrauch von Autos nähert sich Werksangaben an" Nein, tut er nicht. Es ist umgekehrt. Die Werksangaben nähern sich der Realität an.
772
Melden
Zum Kommentar
avatar
Knut Knallmann
21.04.2020 11:13registriert Oktober 2015
Der Grossteil der Autofahrer hat auch einen Bleifuss. Da überrrascht es nicht, dass die Angaben nie erreicht wurden. Was ich regelmässig sehe: In der Kolonne in der kleinsten Lücke voll beschleunigen nur um gleich wieder abbremsen zu müssen oder Drängeln und überholen nur um an der nächsten Ampel oder Kreuzung wieder eingeholt zu werden. Langsamer ist man mit ökologischer Fahrweise maximal im Sekundenbereich. Vielen fehlt es an Bewusstsein in dieser Hinsicht und noch viel mehr glaube ich interessiert es überhaupt nicht. ..
5312
Melden
Zum Kommentar
7
Weiterhin Tausende auf den Strassen gegen die Regierung in Iran

Im Iran haben die systemkritischen Proteste am Samstag in mehreren Landesteilen angedauert. Augenzeugen zufolge blockierten in der Hauptstadt Teheran Tausende Demonstranten mehrere Hauptstrassen und skandierten Slogans gegen die politische Führung der islamischen Republik. Frauen nahmen erneut ihre Kopftücher ab und riefen «Freiheit, Freiheit». In einigen Teilen der Stadt kam es zu Auseinandersetzungen mit der Polizei. Dabei sollen Polizeikräfte Tränengas gegen Demonstranten eingesetzt haben.

Zur Story