DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Russische Wirtschaft bricht zu Jahresbeginn ein

15.05.2015, 18:35

Die westlichen Sanktionen und die gesunkenen Ölpreise haben die Konjunktur in Russland zu Jahresbeginn einbrechen lassen. Die Wirtschaftskraft sank von Januar bis März zum Vorjahr um 1,9 Prozent, wie das Statistikamt am Freitag mitteilte.

Noch Ende 2014 hatte das Bruttoinlandsprodukt (BIP) um 0,4 Prozent zugelegt. Zumindest der Rubel hat sich in jüngster Zeit jedoch wieder gefangen, nachdem die westlichen Sanktionen wegen der Ukraine-Krise die Währung gegen Ende des vergangenen Jahres auf Talfahrt geschickt hatten. 

Experten erklären das Wiedererstarken mit der Erholung des Ölpreises. Russland erzielt rund 40 Prozent seiner Einnahmen aus Ölexporten, daher reagiert der Rubel oft auf die Entwicklung an den Rohstoffmärkten. Zuletzt hat zudem die Notenbank den Leitzins erneut gesenkt, um der Wirtschaft mehr Schubkraft zu verleihen.

Der Kreml rechnet dennoch damit, dass das Bruttoinlandsprodukt dieses Jahr um drei Prozent schrumpfen wird. (sda/reu)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Russland will den kommerziellen Fang von Walen und Delfinen verbieten

Russland will den kommerziellen Fang von Walen und Delfinen verbieten. Das kündigte Regierungschef Michail Mischustin am Donnerstag in Moskau an.

Ab wann das neue Gesetz gelten soll, sagte der Ministerpräsident zunächst nicht. «Wir rechnen damit, dass dies helfen wird, die Tiere vor rücksichtsloser Ausrottung zu retten.»

Russland hatte den kommerziellen Fang im vergangenen Jahr bereits erschwert. Ausgenommen von der neuen Regelung ist offenbar der Fang von Walen und Delfinen für …

Artikel lesen
Link zum Artikel