Wirtschaft
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Russische Wirtschaft bricht zu Jahresbeginn ein

15.05.15, 18:35 16.05.15, 08:17


Die westlichen Sanktionen und die gesunkenen Ölpreise haben die Konjunktur in Russland zu Jahresbeginn einbrechen lassen. Die Wirtschaftskraft sank von Januar bis März zum Vorjahr um 1,9 Prozent, wie das Statistikamt am Freitag mitteilte.

Noch Ende 2014 hatte das Bruttoinlandsprodukt (BIP) um 0,4 Prozent zugelegt. Zumindest der Rubel hat sich in jüngster Zeit jedoch wieder gefangen, nachdem die westlichen Sanktionen wegen der Ukraine-Krise die Währung gegen Ende des vergangenen Jahres auf Talfahrt geschickt hatten. 

Experten erklären das Wiedererstarken mit der Erholung des Ölpreises. Russland erzielt rund 40 Prozent seiner Einnahmen aus Ölexporten, daher reagiert der Rubel oft auf die Entwicklung an den Rohstoffmärkten. Zuletzt hat zudem die Notenbank den Leitzins erneut gesenkt, um der Wirtschaft mehr Schubkraft zu verleihen.

Der Kreml rechnet dennoch damit, dass das Bruttoinlandsprodukt dieses Jahr um drei Prozent schrumpfen wird. (sda/reu)

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Putin und Erdogan einigen sich auf demilitarisierte Zone in Idlib

Russlands Präsident Wladimir Putin und der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan haben sich auf die Schaffung einer demilitarisierten Zone in der syrischen Provinz Idlib geeinigt. So soll ein Angriff auf Idlib verhindert werden.

Die demilitarisierte Zone solle 15 bis 20 Kilometer breit sein und ab Mitte Oktober zwischen Rebellen und Regierungstruppen verlaufen, sagte Putin am Montag nach einem Treffen mit Erdogan in Sotschi. Eine Offensive auf die Rebellenhochburg wird nach den Worten des …

Artikel lesen