DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
bild: shutterstock
Frauen und Geld

Tipps & Tricks für deinen Weg in das Abenteuer «Selbstständigkeit»

Selber etwas auf die Beine Stellen – die grosse Freiheit oder das grosse Risiko? Was braucht es dafür? Eine Kurzanleitung und Toolbox für den Start.
18.06.2020, 14:5919.06.2020, 06:34
Olga Miler
Olga Miler
Folgen

«Ich hatte diese Idee schon lange, endlich habe ich was damit gemacht!»

«Ich hatte echt keine Lust mehr, in der Arbeit kam ich einfach nicht vom Fleck.»

«Nach der Kinderpause war es total schwierig, einen Job zu finden.»

«Von einem Tag auf den anderen wurde mir gekündigt.»

«Am Anfang war es nur ein Hobby, und es hat sich dann so entwickelt.»

«Ich wollte nie in einem Grosskonzern arbeiten.»

Gründe, um sich selbstständig zu machen, gibt es viele. Ängste und Zweifel auch. Wie das wohl so gehen wird? Ob das Geld reicht? Die einen bereiten die Selbstständigkeit präzise vor, andere schlittern so irgendwie rein und oder werden vom Leben «hineingeworfen».

Für alle, die darüber nachdenken, oder es bereits tun, habe ich eine Toolbox zusammengestellt und als Inspiration mit zwei Frauen, Sabine und Laura, gesprochen, die den Schritt gewagt haben.

Frau & Selbstständigkeit in der Schweiz

2019 wurden in der Schweiz 44'000 neue Firmengründungen eingetragen, ein Rekordwert, ca. ¼ wurde von Frauen gegründet (gemischte Teams nicht berücksichtigt). Ob dies auch in Zeiten von Corona so bleibt, ist offen. Das IFJ bezeichnete den April 2020 als den gründungsschwächsten Monat seit 10 Jahren.

2,29 Milliarden CHF betrugen 2019 die Venture-Finanzierungen.

Der Mastercard Index of Women Entrepreneurs 2019 nennt die Schweiz zusammen mit Neuseeland, den USA, Kanada, Israel, Irland, Taiwan und Singapur als eines der 10 besten Länder für «Womenpreneurs».

Zwei Frauen, die es gewagt haben

Sabine Kohler:

Sabine Kohler, Gründerin und Geschäftsführerin der Board Boutique Gmb, spezialisiert auf die Auswahl von Verwaltungsräten und Konzernleitungsmitgliedern
Sabine Kohler, Gründerin und Geschäftsführerin der Board Boutique Gmb, spezialisiert auf die Auswahl von Verwaltungsräten und Konzernleitungsmitgliedernbild: sabine kohler

Was hat dich dazu bewogen, gerade jetzt den Schritt in die Selbstständigkeit zu machen?
Sabine Kohler: Schon während meines Architekturstudiums hatte ich den Traum, einmal mein eigenes Unternehmen zu gründen. Mein Weg führte mich dann über die Corporate Welt mit IBM, Accenture und SWISS zum Executive Search Metier. In den vergangenen 6 Jahren habe ich meine Leidenschaft für die Beratung von Unternehmen bei der Suche nach Verwaltungsräten und Konzernleitungsmitgliedern entdeckt. Anfang Jahr bin ich zum Schluss gekommen, dass die Zeit nun reif ist, um meinen Traum zu verwirklichen.

Was hat dir bis jetzt am meisten Freude gemacht oder gab es auch Dinge, die nicht so gelaufen sind?
Der Aufbau meiner Board Boutique ist unglaublich vielseitig. Ich habe das Glück, dass ich auf wertvolle Unterstützung aus meinem Netzwerk zählen darf. Besonders befreiend ist das Gefühl, dass das Herzblut, das ich – neben meinem Ersparten – investiere, nun ausschliesslich auf meine Zukunft einzahlt. Zu den unerwarteten Ereignissen zählt die Corona-Krise und deren ungewisse wirtschaftliche Folgen. Aber Krise ist ja immer auch Chance.

Dein Tipp für andere Frauen?
Ich erlebe in meiner Tätigkeit, dass Frauen Karriereschritte sorgfältig hinterfragen. Es ist richtig, sich klar zu werden, welche Aufgaben einen erfüllen, wo man erfolgreich ist, und wo «Frau» einen Sinn sieht. Aber dann gilt es, diese Aspiration auch zu verfolgen.

Laura Fontana:

Laura Fontana, Gesellschafterin und Geschäftsführerin WeSpaceGmbH und Anwältin ging mit einer Übernahme im Januar 2020 an den Start.​
Laura Fontana, Gesellschafterin und Geschäftsführerin WeSpaceGmbH und Anwältin ging mit einer Übernahme im Januar 2020 an den Start.​bild: Laura fontana

Du hast eine Kanzlei gegründet und dich gleichzeitig bei WeSpace engagiert – warum beides auf einmal?
Laura Fontana: Als die Gründerinnen von WeSpace bekannt gaben, das Projekt nicht weiterführen zu können, war der Zeitpunkt (ich war gerade dabei mich als Anwältin und Notarin selbständig zu machen) alles andere als ideal, um das Unternehmen zu übernehmen, und auszubauen. Da mir jedoch die Themen (Gender-)Diversity und Women Empowerment, mit denen ich mich seit meiner Studienzeit intensiv beschäftige, sehr am Herzen liegen, habe ich mich entschlossen die Nachfolge anzutreten, um einerseits die bestehende Community zu stärken und weiter aus- und aufzubauen.

Dein Tipp für andere Frauen?
Holt Euch so viel Wissen von allen Möglichen Events und holt Euch Coaches und Mentoren mit ins Boot!

Netzwerke und Awards speziell für Frauen (Auswahl)

Selbstverständlich sind Frauen bei allen Start-Up Netzwerken etc. zugelassen, speziell gibt es u.a. noch
Female-Founder Drinks: Netzwerk und Info-Seite
Female Innovation Forum: Award für Unternehmerinnen
Netzwerk für Einfrauunternehmen: Infoseite und Netzwerk
Verband Frauenunternehmen
FembizSwiss Award (neu)

Tipps und Tools für deinen Weg in die Selbstständigkeit

Vor und Nachteile abwägen


Möglichkeit für Selbstbestimmung und Selbstverwirklichung, damit verbunden mehr Freiheit und Flexibilität

Höhere Arbeitsmotivation, weil man für sich selbst arbeitet

Die Chance, je nach Tätigkeit, unter Umständen mehr Geld als in einem Angestelltenverhältnis zu verdienen

Geschäftliches Risiko, niedrigere oder keine existenzielle Sicherheiten

Zeitliche Arbeitsbelastung, unter Umständen psychische Belastung wie Erfolgsdruck, Umgang mit Niederlagen und Rückschlägen

Je nach Tätigkeit müssen (hohe) Investitionen getätigt werden und es kann lange dauern, bis man das frühere Einkommen erreicht oder übertrifft

Eigene Vorsorge für Verdienstausfall und Alter

Dich selber hinterfragen

  • Arbeitest du lieber kreativ und selbstständig, oder ist dir ein geregelter Arbeitsalltag wichtig?
  • Bist du risikobereit, belastbar und kannst auch mit Rückschlägen gut umgehen?
  • Hast du fachliche Fähigkeiten, Branchenkenntnisse und ein gutes Netzwerk?
  • Hast du genügend Geld, um zu starten und die ersten Monate zu überbrücken?
  • Hast du eine starke Geschäftsidee?

Verschiedene Möglichkeiten abklären

Neben der Gründung einer eigenen neuen Firma gibt es noch weitere Möglichkeiten, z.B. Mischung aus Teilzeit-Arbeit und Selbstständigkeit, Übernahme oder Einkauf in eine bestehende Firma (z.B. zwecks Nachfolgeregelung), Franchising-Modelle, Gründung zusammen mit Partnern etc.

Planen

Businessplan erstellen, Rechtsform wählen, notwendigen Versicherungen, Vorsorge etc. abklären. Dazu gibt es eine Menge Hilfe, einige Beispiele hier:

gruenden.ch, statupticker.ch , innosuisse.ch, ch.ch, venturelab.ch, startupgrind.com, Portal des Bundes für KMU, startupinvest.ch, Global Entrepreneurship Network (GEN) und einen sehr umfassenden und praktischen Guide mit sehr vielen Quellen.

Geld beschaffen

Der ultimative Test ist, ob man entweder Kunden gewinnen kann oder jemanden findet, der einem Geld zu guten Konditionen leiht oder in dich investiert. Von Bankkredit bis Start-Up-Finanzierung, Crowdfunding, Kundenvorauszahlungen ist alles möglich. Zurückhaltung ist bei den eigenen Pensionskassengeldern und Geld von Familie /Freunden angesagt.

Machen

Verschiedene Studien zeigen, dass Frauen Selbständigkeit sehr vorsichtig und oft lange planen, von Frauen gegründete Start-Ups weniger Kapital erhalten und oft langsamer, dafür nachhaltiger wachsen. Egal, wie sorgfältig man plant:

Irgendwann kommt der Punkt wo machen und ausprobieren wichtiger ist als Konzepte.

Denn ohne Umsetzung bleibt es nur bei einer Idee.

Selbstständigkeit kann ein fantastisches Abenteuer sein. Erscheint vielleicht riskant, aber gute Planung und die eigene Idee der schonungslosen Kritik möglicher Geldgeber auszusetzen, können helfen, das Risiko zu reduzieren. Das Leben ist unvorhersehbar, schliesslich kann auch ein Job in einem Unternehmen innert Kürze plötzlich wegrationalisiert sein.

Wer zuerst einfach mal kucken möchte, anstatt zu probieren, kann sich gemütlich von der Couch z.B. einen von diesen Dokumentarfilmen anschauen, oder einfach mal die Höhle der Löwen reinziehen 😊.

Hut-Interview mit Experten von «Die Höhle der Löwen»

Video: watson/Lino Haltinner

Die 18 schönsten Home Office Plätze:

1 / 20
Die 18 schönsten Home Office Plätze
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
bild: zvg
Olga Miler ...
... war über zehn Jahre in verschiedenen Funktionen bei der UBS tätig, unter anderem hat sie dort das Frauenförderungsprogramm Unique aufgebaut. Jüngst gründete sie das Start-up SmartPurse, eine Plattform, auf der sie digitale Kurse, Workshops und Coachings zum Thema Finanzen für Frauen anbietet. Ab dem 27. Januar wird uns Miler im watson-Blog «Frauen und Geld» an ihrer Expertise teilhaben lassen.
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Schweizer Züge als Bestseller: Das sind 8 Tops und Flops von Spuhlers Stadler Rail
Stadler Rail kann bis 504 Tramzüge nach Deutschland und Österreich liefern. Ein weiteres Highlight für Patron Peter Spuhler. Bei Stadler Rail gibt es jedoch auch ein Sorgenkind. Die Übersicht.

Es ist der grösste Auftrag, den sich der Ostschweizer Zug-Hersteller Stadler Rail je gekrallt hat: Bis zu 504 «Citylink»-Fahrzeuge liefert die Firma an sechs deutsche und österreichische Verkehrsbetriebe, etwa nach Karlsruhe oder Salzburg.

Zur Story