DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

1500 Flüge abgesagt

Piloten-Streik bei der Lufthansa beendet



epa04455762 Lufthansa aircrafts parked at the gates of the airport in Munich, Germany, 21 October 2014. Pilots at Lufthansa ratcheted up a 35-hour strike on 21 October 2014, grounding many intercontinental flights by the German flag carrier. The strike is the eighth this year by the Cockpit Union, which is fighting to preserve an early-retirement scheme that allow pilots to leave after 55 on generous benefits. Lufthansa wants to raise the threshold to 60.  EPA/PETER KNEFFEL

1500 Flüge fielen beim Pilotenstreik aus. Bild: EPA/DPA

Der Streik der Piloten bei der Lufthansa ist wie geplant um Mitternacht beendet worden. Ein Sprecher der Fluggesellschaft sagte dazu in der Nacht, der Flugbetrieb werde am Mittwoch wieder «weitestgehend normal» laufen. Lediglich rund 20 Kurzstreckenflüge würden ausfallen.

Insgesamt musste die Lufthansa wegen des seit Montag laufenden Streiks mehr als 1500 Flüge absagen. 166'000 Passagiere waren betroffen, auch Reisende zwischen der Schweiz und Deutschland. Zwischen Zürich und Frankfurt fielen sechs Hin- und Rückflüge aus, der letzte davon am Mittwochmorgen. Zwischen Zürich und Düsseldorf fielen drei Verbindungen aus. Zudem wurden zwei Flüge von Basel nach Frankfurt gestrichen sowie fünf von und nach Genf.

Der Ausstand der Piloten hatte am Montag um 13 Uhr begonnen und betraf zunächst Kurz- und Mittelstreckenflüge. Für Dienstag rief die Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit ihre Mitglieder dann auf, bis Mitternacht Flüge auf allen Strecken – auch auf der Langstrecke – ausfallen zu lassen.

Im Mittelpunkt des Tarifkonflikts steht ein Streit über die sogenannte Übergangsversorgung, die es bislang noch etwa jedem zweiten Piloten des Konzerns erlaubt, ab dem Alter von 55 Jahren in die bezahlte Frührente zu gehen. Die Lufthansa will die Altersgrenze anheben, Cockpit lehnt dies ab. (sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Boeings Unglücksjet 737 Max ist wieder heiss begehrt

Der US-Flugzeugbauer Boeing hat nach Wiederzulassung seines Unglücksjets 737 Max einen weiteren Grossauftrag hereingeholt. Die US-Billigfluggesellschaft Southwest Airlines habe weitere 100 Mittelstreckenjets der 737-Max-Reihe bestellt, teilte Boeing am Montag mit.

Zudem habe sich die Airline Kaufoptionen für 155 Maschinen gesichert, heisst es weiter. Damit hat Southwest bei Boeing jetzt 180 «Max»-Jets in der Standardversion 737-8 und 200 Exemplare der kleineren Version 737-7 geordert. Davon …

Artikel lesen
Link zum Artikel