DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Wut an Bord

«Nuss-Affäre» bringt Tochter von Korean-Air-Chef ins Gefängnis



Cho Hyun-ah (C), also known as Heather Cho, daughter of chairman of Korean Air Lines, Cho Yang-ho, is surrounded by media as she leaves for a detention facility after a court ordered her to be detained, at the Seoul Western District Prosecutor’s office December 30, 2014. South Korean prosecutors requested on Wednesday a detention warrant for a former Korean Air Lines executive who delayed a flight because she was unhappy about how she was served nuts in first class. REUTERS/Kim Hong-Ji (SOUTH KOREA - Tags: MEDIA TRANSPORT BUSINESS CRIME LAW)

Cho Hyun Anh belagert von den Medien. Bild: KIM HONG-JI/REUTERS

Wegen der «Nuss-Affäre» an Bord eines Flugzeugs muss eine Tochter des Chefs der südkoreanischen Gesellschaft Korean Air in Untersuchungshaft. Cho Hyun Anh war in Rage geraten, als ihr eine Flugbegleiterin Macadamia-Nüsse in einer Tüte statt in einem Schälchen reichte.

Danach entbrannte ein derart heftiger Streit, dass das Flugzeug am 5. Dezember von der Startbahn wieder zur Rampe zurückfahren musste. Ein Gericht in Seoul stellte am Dienstag einen Haftbefehl gegen die 40-jährige Cho aus.

abspielen

Angesichts der Bemühungen, ihre Verwicklung in den Fall zu vertuschen, sei eine Verhaftung notwendig, zitierte die Nachrichtenagentur Yonhap den zuständigen Richter. Die Ermittler werfen der Ex-Managerin der grössten südkoreanischen Fluggesellschaft Verstösse gegen die Bestimmungen zur Flugsicherheit, Nötigung und Behinderung des Flugbetriebs vor.

Cho war angesichts der Kritik an ihrem Verhalten als Vizepräsidentin von Korean Air zurückgetreten. Sie hatte sich öffentlich für den Zwischenfall entschuldigt.

Cho soll unter anderem dem Bordpersonal gedroht, die Rückkehr des Flugzeugs zum Gate erzwungen sowie den Rauswurf des Chefstewards veranlasst haben. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Versicherung von Flugzeugen wird massiv teurer

Die Versicherung von Flugzeugen dürfte im neuen Jahr massiv teurer werden. Die Rückversicherungspreise in der Luftfahrt seien in der jährlichen Erneuerungsrunde um bis zu 250 Prozent nach oben geschnellt, berichtete der Versicherungsbroker Willis Re am Montag.

Die Gründe dafür seien zum einen die Folgen des Absturzes zweier Boeing-737-MAX-Maschinen vor zwei Jahren, zum anderen die coronabedingt massiven Reisebeschränkungen. Denn die Versicherer litten unter massiven Prämienverlusten, weil die …

Artikel lesen
Link zum Artikel