recht sonnig
DE | FR
Wirtschaft
Schweiz

40% weniger Übernachtungen in Schweizer Hotels

40% weniger Übernachtungen in Schweizer Hotels: Historischer Einbruch bei Logiernächten

19.02.2021, 11:2519.02.2021, 15:01
Mehr «Wirtschaft»
ARCHIV - Ein Hotelzimmer, aufgenommen bei einem Blick hinter die Kulissen im Hotel Seedamm Plaza in Pfaeffikon SZ am 31. Maerz 2014. - Der Frankenschock nach der Aufhebung des Euro-Mindestkurses von 1 ...
Viel weniger Gäste in Schweizer Hotels.Bild: KEYSTONE

Die Übernachtungen in Schweizer Hotels haben vergangenes Jahr im Vergleich zum Vorjahr um 40 Prozent abgenommen. Damit haben die Logiernächte einen historischen Tiefststand erreicht, wie das Bundesamt für Statistik am Freitag mitteilte. Die Schweizer Hotellerie wurde in das Jahr 1950 zurückkatapultiert.

Grund dafür ist die Coronapandemie. Wegen der Einreiserestriktionen blieben vor allem die Gäste aus dem Ausland aus. Die Hotelübernachtungen von ausländischen Gästen sank um zwei Drittel auf nur noch 7,3 Millionen Nächte ab.

Bei den Schweizer Gästen fiel der Einbruch etwas weniger drastisch aus, die Logiernächte von Schweizer Gästen gingen gesamthaft um 1,5 Millionen zurück (-8,6%). Weil die Schweizer diesen Sommer allerdings weniger ins Ausland gereist sind, wurde von Juli bis Oktober eine rekordhohe Nachfrage aus dem Inland verzeichnet. Dies kompensierte den allgemeinen Rückgang allerdings nicht.

Städte mit grösstem Rückgang

Den stärksten Rückgang an Gästeübernachtungen verzeichneten die Schweizer Städte. In Genf und Zürich gingen die Logiernächte um rund zwei Drittel zurück, in Basel um deutlich über die Hälfte. In den Regionen Graubünden (-9,2%) und Tessin (-16,3%) gingen die Hotelübernachtungen hingegen etwas weniger stark zurück.

In diesen beiden Regionen nahm die Nachfrage aus dem Inland sogar deutlich um 12,2 beziehungsweise 9,7 Prozent zu. Auch die Regionen Bern und Wallis verzeichneten eine Zunahme der Inlandnachfrage. (aeg/sda/awp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Fail! 17 Gäste, die vermutlich direkt aus der Hölle kamen
1 / 18
Fail! 17 Gäste, die vermutlich direkt aus der Hölle kamen
«Trinkgeld: LOL.»
bild: imgur

Auf Facebook teilenAuf X teilen
Diese 3 Arten von Sauna-Gänger nerven unseren Chefredaktor
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
29 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
29
Orkanböen in der Schweiz – 123 km/h in Rünenberg BL

In der Nacht auf Freitag hat es in der Schweiz bis in tiefe Lagen kräftig gestürmt: An der Messstation Rünenberg BL (610 Meter über Meer) wurden laut SRF Meteo Orkanböen bis 123 km/h gemessen.

Zur Story